KK lehnt Brustangleichung ab......Hatte Brustkrebs


 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Erfahrungsberichte zu einzelnen Krankenkassen

Nächstes Thema : Positives von einer Krankenkasse  

Autor Nachricht
Monic1310



Anmeldungsdatum: 06.02.2014
Beiträge: 4

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 7:53 am    Titel: KK lehnt Brustangleichung ab......Hatte Brustkrebs

Hallo Forum,
Brauche dringend Tipps.
Ich habe ein dickes Problem. Bin im Feb.2012 an Brustkrebs erkrankt Krebs wurde links entfernt, dadurch Verkleinerung der li.Brust. 12.12. 2013 Antrag auf Brustangleichung gestellt. 17.12 Anruf von KK ob ich Bilder hätte und diese senden könnte. Habe der Mitarbeiterin gesagt das ich in der Klinik Nachfragen, denn wenn haben nur sie Bilder. Anruf ins KRH getätigt und habe die Aussage bekommen das die KK kein Recht hat diese Bieder zu fordern sondern nur der MDK. Daraufhin habe ich die KK telefonisch davon in Kenntnis gesetzt und auch gesagt das ich jetzt auf die Post vom MDK warte. Habe noch gefragt bis wann die KK diesen Antrag bearbeiten muss. Aussage der KK. Wenn der MDK mit einbezogen ist 5 Wochen. Aber sie sagte auch, selbst wenn ich nichts von MDK hören würde und sie diesen Antrag in der Schublade vergessen würde dann wäre der Antrag nach der Frist bewilligt. Fakt ist....... Nichts ist bewilligt. Nach 7 Wochen habe ich mal angefragt und es wurde mir gesagt, ich hätte ja noch keine Bilder eingereicht und deswegen würde der Antrag noch ruhen......Bin beim Anwalt. Meine Frage: Kann ich Schmerzensgeld fordern und wenn ja wievielt? Mag keinen Sport im Studio, nicht Schwimmen gehen und auch im Alltag sieht man das ich unterschiedliche Brüste habe. Auch mein eigener Anblick kann ich nicht ertragen. Wer weis einen Rat, es dauert jetzt schon 1 Jahr und 3 Monate und es geht nicht weiter. Rolling Eyes
Unbekannterweise
Liebe Grüße und einen schönen Tag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bully



Anmeldungsdatum: 10.12.2009
Beiträge: 1187

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 10:18 am    Titel: Re: KK lehnt Brustangleichung ab......Hatte Brustkrebs

Monic1310 hat folgendes geschrieben::

. Meine Frage: Kann ich Schmerzensgeld fordern und wenn ja wievielt?


Hallo Monic,

ja, Schmerzensgeld, selbst bei den Vorwurf / Nachweiß Deine KK hätte grob fahrlässig gehandelt, dürfte es m.M nach schon schwierig sein.

und ganz ehrlich,grobe Fahrlässigkeit kann ich nicht erkennen, fehlendes Fingerspitzengefühl schon.

da Du ja, einen Anwalt eingeschaltet hast, glaube ich schon das er auch diese Meinung vertritt.

aber eventuell sieht es ja hier jemand anders.

ich wünsche Dir alles alles Gute
Gruß Bully
_________________
keine Rechtsberatung, ist alles nur meine persönliche Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GerneKrankenVersichert



Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 3273

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 10:26 am    Titel:

Wenn der Fall so klar ist wie geschildert, tritt die Genehmigungsfiktion ein, ein Anwalt müsste das doch eigentlich im nullkommanix durchgeboxt haben.

Grundsätzlich frage ich mich allerdings, warum die Bilder nicht im verschlossenen Umschlag mit dem Hinweis "nur vom MDK zu öffnen" über die Kasse an den MDK gingen, wenn dir eine schnelle Entscheidung so wichtig ist. Und warum ein Jahr lang überhaupt nichts passiert ist.
_________________
Meine Äußerungen stellen keine Rechtsberatung dar. Ich beziehe mich auf die momentane Rechtslage/Rechtssprechung, die sich jederzeit ändern kann, weshalb jeder selbst entscheiden muss, ob er den Rechtsweg einschlägt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monic1310



Anmeldungsdatum: 06.02.2014
Beiträge: 4

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 11:33 am    Titel:

Hallo Bully,
Danke für die schnelle Antwort. ich finde schon das mir ein Schmerzensgeld zu steht,den ich leide Psychisch sehr darunter. Der Nachweis ist meiner Meinung nach gegeben, den die KK hätte den Antrag weiter geben müssen an den MDK und wenn er es für Nötig gehalten hätte, dann hätte er sich mit mir in Verbindung gesetzt.
Jetzt wird über das Gericht behauptet KK hat mich angeschrieben ( was nicht geschehen ist), dadurch wird das Verfahren auch wieder in die Länge gezogen.
Lieben Gruß
Monic
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Monic1310



Anmeldungsdatum: 06.02.2014
Beiträge: 4

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 11:42 am    Titel:

HalloGerneKrankenVersichert,
Ds gleiche wurde ich seiner Zeit auch bei dem Telefonat von der KK gerfagt und meine Antwort darauf war diese die ich vom Professor persönlich bekommen hatte: "Sie senden ihre Unterlagen nur dem MDK und nur diesem". Nicht der KK!!
Ich dachte das ich das so in meiner Beitrag geschrieben hatte. Darüber gibt es auch einen § und das sollte doch ausreichen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bully



Anmeldungsdatum: 10.12.2009
Beiträge: 1187

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 12:41 pm    Titel:

Hallo Monic,
Monic1310 hat folgendes geschrieben::

ich finde schon das mir ein Schmerzensgeld zu steht,den ich leide Psychisch sehr darunter.


ich kann Deine Empfindungen nachvollziehen, hier sind aber auch nicht die Sozialgerichte zuständig.

Monic1310 hat folgendes geschrieben::

Jetzt wird über das Gericht behauptet KK hat mich angeschrieben ( was nicht geschehen ist), dadurch wird das Verfahren auch wieder in die Länge gezogen.


ja mmhh,

Dein Anwalt, Fachrichtung -- Sozial- u. Medizinrecht ??

Monic1310 hat folgendes geschrieben::

auch im Alltag sieht man das ich unterschiedliche Brüste habe.

Auch mein eigener Anblick kann ich nicht ertragen.




Nach der Rechtsprechung der Sozialgerichte liege ein solcher Krankheitswert in Fällen der vorliegenden Art nur unter folgenden Voraussetzungen vor:

Die Betroffene müsse in ihren Körperfunktionen beeinträchtigt sein oder an einer Abweichung vom Regelfall leiden, die entstellend wirke. Eine entstellende Wirkung sei gegeben, wenn es sich objektiv um eine erhebliche Auffälligkeit handele, die nahe liegende Reaktionen der Mitmenschen wie Neugier oder Betroffenheit und damit zugleich erwarten lasse, dass die Betroffene ständig viele Blicke auf sich ziehe, zum Objekt besonderer Beachtung anderer werde und sich deshalb aus dem Leben in der Gemeinschaft zurückzuziehen und zu vereinsamen drohe, so dass die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft gefährdet sei. Die körperliche Auffälligkeit müsse dabei in einer solchen Ausprägung vorhanden sein, dass sie sich schon bei flüchtiger Begegnung in alltäglichen Situationen quasi „im Vorbeigehen" bemerkbar mache und regelmäßig zur Fixierung des Interesses anderer auf den Betroffenen führe.
http://www.rechtsindex.de/steuerrecht/4509-fg-rlp-urteil-5-k-1753-13-brustverkleinerung-nicht-steuerlich-absetzbar

tjaa, hier steht noch ein wahrer Satz :
Dass eine psychotherapeutische Behandlung möglicherweise ähnlich hohe Kosten zur Folge haben könne,


hier sollte eigentlich Deine KK,(außergerichtlich ) die Behandlungskosten
gegenüber stellen, und entsprechend abwägen
viele Grüße Bully
_________________
keine Rechtsberatung, ist alles nur meine persönliche Meinung


Zuletzt bearbeitet von Bully am Mo Feb 23, 2015 1:38 pm, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GerneKrankenVersichert



Anmeldungsdatum: 13.08.2008
Beiträge: 3273

Verfasst am: Mo Feb 23, 2015 12:57 pm    Titel:

Monic1310 hat folgendes geschrieben::
Jetzt wird über das Gericht behauptet KK hat mich angeschrieben ( was nicht geschehen ist), dadurch wird das Verfahren auch wieder in die Länge gezogen.


Scheint also doch nicht so klar zu sein, die Angelegenheit. Ich frage mich allerdings, was du dir von einem Forum versprichst, wenn bereits ein Anwalt eingeschaltet und der Fall es bis zum Gericht geschafft hat.

Monic1310 hat folgendes geschrieben::
HalloGerneKrankenVersichert,
Ds gleiche wurde ich seiner Zeit auch bei dem Telefonat von der KK gerfagt und meine Antwort darauf war diese die ich vom Professor persönlich bekommen hatte: "Sie senden ihre Unterlagen nur dem MDK und nur diesem". Nicht der KK!!
Ich dachte das ich das so in meiner Beitrag geschrieben hatte. Darüber gibt es auch einen § und das sollte doch ausreichen.


Welcher Paragraph soll das denn sein?
_________________
Meine Äußerungen stellen keine Rechtsberatung dar. Ich beziehe mich auf die momentane Rechtslage/Rechtssprechung, die sich jederzeit ändern kann, weshalb jeder selbst entscheiden muss, ob er den Rechtsweg einschlägt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lighthouse



Anmeldungsdatum: 01.01.2015
Beiträge: 123
Wohnort: Schleswig-Holstein

Verfasst am: So März 29, 2015 6:26 am    Titel: @Monic1310

Moin, Moin Monic 1310,

ich verstehe nicht, wo Dein Problem ist. Du reichst der Krankenkasse eine Einweisung in die Klinik ein mit der Diagnose und dann wird sich gegebenenfalls der MDK einschalten und Stellung nehmen.

Einer dürfte auf jeden Fall der Gewinner werden. Rate wer?

Der Anwalt gewinnt in jedem Fall. Du hast ein gutes Werk getan, aber es ist so wie in der Kneipe. Wer das Bier bestellt zahlt dafür?

LG Rolf
_________________
Freiheit ohne soziale Gerechtigkeit ist eine falsche Freiheit, und Sozialismus ohne Freiheit verdient seinen Namen nicht. Diesem Grundsatz fühlen wir uns verpflichtet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kreso25



Anmeldungsdatum: 02.01.2014
Beiträge: 11

Verfasst am: Mo Jun 15, 2015 1:03 pm    Titel:

Ganz unabhängig von der Sachfrage: Bei einem solchen Verhalten seitens der Krankenkasse fehlen mir echt die Worte.... Twisted Evil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Erfahrungsberichte zu einzelnen Krankenkassen Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Home   Nutzungsbedingungen   Haftungsausschluss   Impressum   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group