Ist Partner nach Heirat automatisch in Familienversicherung?


 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Ausländer in Deutschland

Nächstes Thema : Es gibt keine neueren Themen in diesem Forum.  

Autor Nachricht
Kaburz



Anmeldungsdatum: 06.02.2018
Beiträge: 1

Verfasst am: Di Feb 06, 2018 2:45 pm    Titel: Ist Partner nach Heirat automatisch in Familienversicherung?

Meine Tochter hat bzgl. Krankenkasse einige Fragen und hat folgende Situation

- sie ist festangestellt / gesetzlich versichert

- wird diesen Monat ihren Freund heiraten, der Amerikaner ist, schon seit über 2 Jahren hier ist und noch bis Ende 2019 einen Aufenthaltstitel hat

- aber er weder bei einer deutschen gesetzlichen noch einer privaten in Deutschland krankenversichert

- er war zuletzt hauptberuflich selbstständig

Nun die Fragen
- würde er durch die Ehe automatisch in ihre Krankenversicherung als eine Art Familienversicherung kommen?

- könnte er ggf. eine geringfügige Beschäftigung aufnehmen um familienversichert zu sein, und sich dann nach einer gewissen Zeit wieder selbstständig machen? Wenn ja, wie lange muss die geringfügige Beschäftigung dann mindestens laufen?

- würde er hauptberuflich selbstständig bleiben wollen, würde da als Ehepartner eine freiwillige Pflichtversicherung in Frage kommen?

Bin von den Erklärungen im Internet total überfordert.

Tausend Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Czauderna



Anmeldungsdatum: 10.12.2008
Beiträge: 8375

Verfasst am: Di Feb 06, 2018 3:20 pm    Titel: Re: Ist Partner nach Heirat automatisch in Familienversicher

Kaburz hat folgendes geschrieben::
Meine Tochter hat bzgl. Krankenkasse einige Fragen und hat folgende Situation

- sie ist festangestellt / gesetzlich versichert

- wird diesen Monat ihren Freund heiraten, der Amerikaner ist, schon seit über 2 Jahren hier ist und noch bis Ende 2019 einen Aufenthaltstitel hat

- aber er weder bei einer deutschen gesetzlichen noch einer privaten in Deutschland krankenversichert
das ist schlecht

- er war zuletzt hauptberuflich selbstständig
das ist bzgl. einer eventuellen Familienversicherung auch schlecht

Nun die Fragen
- würde er durch die Ehe automatisch in ihre Krankenversicherung als eine Art Familienversicherung kommen?
nein, wird er nicht, da er hauptberuflich selbständig ist und allein von daher die Familienversicherung ausgeschlossen ist.

- könnte er ggf. eine geringfügige Beschäftigung aufnehmen um familienversichert zu sein, und sich dann nach einer gewissen Zeit wieder selbstständig machen? Wenn ja, wie lange muss die geringfügige Beschäftigung dann mindestens laufen?
ja, das wäre grundsätzlich möglich, sobald eine hauptberufliche Selbständigkeit nicht mehr vorliegt und er nur noch das Einkommen aus der geringfügigen Beschäftigung hätte.

- würde er hauptberuflich selbstständig bleiben wollen, würde da als Ehepartner eine freiwillige Pflichtversicherung in Frage kommen?
nein, es bestünde (soweit ich es noch in Erinnerung habe) keine Beitrittsmöglichkeit


Bin von den Erklärungen im Internet total überfordert.
Ich rate deiner Tochter trotzdem, sich mit ihrer Krankenkasse in Verbindung zu setzen und sich von der eine verbindliche Beratung bzw. Auskunft geben zu lassen, z.B. ob seine Aufenthaltserlaubnis da eine Rolle spielt.

Tausend Dank


Gruss
Czauderna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
D-S-E



Anmeldungsdatum: 14.12.2015
Beiträge: 157

Verfasst am: Di Feb 06, 2018 8:55 pm    Titel:

Ich würde dem Freund ihrer Tochter empfehlen, sich bei einer Krankenkasse zu melden - unabhängig von der Familienversicherung! Wenn eine Familienversicherung beantragt wird, muss ja auch angegeben werden, wo die letzte Versicherung in Deutschland bestand. Von einer Nichtversicherung in eine Fami, das geht eigentlich gar nicht.

Meines Erachtens müsste ab Anmeldung in Deutschland rückwirkend eine Versicherung durchgeführt werden, und das ist für hauptberuflich Selbstständige sehr teuer...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Swantje B.



Anmeldungsdatum: 14.02.2011
Beiträge: 398

Verfasst am: Mi Feb 07, 2018 12:50 am    Titel:

D-S-E hat folgendes geschrieben::
Wenn eine Familienversicherung beantragt wird, muss ja auch angegeben werden, wo die letzte Versicherung in Deutschland bestand. Von einer Nichtversicherung in eine Fami, das geht eigentlich gar nicht.


Die Familienversicherung tritt in Kraft wenn die gesetzlichen Voraussetzungen nach § 10 SGB V erfüllt sind. Im Wesentlichen: verheiratet, kein Einkommen über 1/7 der Bezugsgröße, Aufenthalt oder Wohnsitz in Deutschland, keine hauptberufliche Selbstständigkeit. Lückenlose Versicherung vor der Fami ist keine Voraussetzung nach § 10 SGB V. Die Familienversicherung darf daher davon nicht abhängig gemacht werden.

D-S-E hat folgendes geschrieben::
Meines Erachtens müsste ab Anmeldung in Deutschland rückwirkend eine Versicherung durchgeführt werden,


Für diese Forderung sehe ich keine Grundlage. Ein hauptberuflich selbstständiger US-Amerikaner der in Deutschland noch nie in der GKV war dürfte auf Grund der "es sei denn"-Regelung in § 5 Abs. 1 Nr. 13 Buchst. b) SGB V nicht der Versicherungspflicht in der GKV unterliegen.

Rechtlich wäre der zukünftige Ehemann aktuell noch nach § 193 Abs. 3 VVG verpflichtet, eine Versicherung in der PKV abzuschließen. Eine rückwirkende Versicherung in der PKV gibt es aber nicht. Stattdessen würde zusammen mit der ersten Prämie ein (erheblicher) einmaliger Prämienzuschlag nach § 193 Abs. 4 VVG fällig.

Mit der Heirat würde - wenn die übrigen Voraussetzungen der Familienversicherung erfüllt sind - die Pflicht eine PKV abzuschließen nach § 193 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 VVG entfallen.

Im Ergebnis wäre damit eine Familienversicherung ohne vorherige Anschlußversicherung und ohne Nachzahlung herzustellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarik



Anmeldungsdatum: 10.01.2018
Beiträge: 4

Verfasst am: Sa Feb 24, 2018 11:26 am    Titel:

Viele nützliche Infos,danke Leute !
_________________
Liebe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Ausländer in Deutschland Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Home   Nutzungsbedingungen   Haftungsausschluss   Impressum   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group