Vom Arbeitslosengeldbezug zum Krankenstand wechseln?


 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Krankengeld

Nächstes Thema : Krankengeld läuft aus  

Autor Nachricht
Reuca



Anmeldungsdatum: 07.08.2018
Beiträge: 3
Wohnort: Bayreuth

Verfasst am: Do Aug 09, 2018 8:41 am    Titel: Vom Arbeitslosengeldbezug zum Krankenstand wechseln?

Hallo,

ich bin neu hier und würde gerne eine Frage stellen.

Ich habe gerade aus gesundheitlichen Gründen meinen Job verloren.
Habe mich also bei der ARGE arbeitslos gemeldet.

Leider habe ich jetzt solche Existenzängste, dass ich wieder mit Angstzuständen zu kämpfen habe.

Die Frage ist jetzt, sollte es mir nicht besser gehen, müsste ich mich krank schreiben lassen. Wenn ich Arbeit habe, dann ist ja erst mal der Arbeitgeber zuständig für die Lohnfortzahlung. Wie sieht das aber aus, wenn ich aus dem Arbeitslosengeldbezug in den Krankenstand wechsle?

Hab einfach nur Schiss, dass das ein riesiges Chaos geben könnte. Sad

Könnt ihr mir etwas dazu sagen?

LG
Reuca
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Czauderna



Anmeldungsdatum: 10.12.2008
Beiträge: 8669

Verfasst am: Do Aug 09, 2018 11:08 am    Titel:

Hallo,
willkommen im Forum.
Bei einer vorliegenden Arbeitsunfähigkeit zahlt das Arbeitsamt zunächst (wie ein Arbeitgeber im Grundsatz auch) für maximal sechs Wochen das Arbeitslosengeld weiter und danach setzt die Krankenkasse mit Zahlung von Krankengeld ein.
Also, wenn dein Arzt dich als arbeitsunfähig ansieht, dann erstellt er dir eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, welche du bei deiner Krankenkasse und auch beim Arbeitsamt einreichst.
Gruss
Czauderna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anton Butz



Anmeldungsdatum: 16.09.2010
Beiträge: 1814

Verfasst am: Do Aug 09, 2018 8:53 pm    Titel:

.
Geht´s um

Arge / Jobcenter und Alg II

oder um

Arbeitsagentur - AA - und Alg I
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Czauderna



Anmeldungsdatum: 10.12.2008
Beiträge: 8669

Verfasst am: Do Aug 09, 2018 10:06 pm    Titel:

Hallo Anton,
super aufgepasst - ARGE!! - ja könnte sein. Ich denke zwar, dass es sich schon um ALG-1 handelt, trotzdem, Nachfrage voll berechtigt.
Gruß
Guenter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reuca



Anmeldungsdatum: 07.08.2018
Beiträge: 3
Wohnort: Bayreuth

Verfasst am: Fr Aug 10, 2018 8:59 am    Titel:

Hallo, und danke für eure Antworten!

Es handelt sich um Arbeitslosengeld 1.



Eine weitere theoretische Frage wäre diese: Wer wäre denn für die Zahlung von Leistungen zuständig, im Falle, wenn der Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 endet?

Also theoretisch müsste/dürfte man da ja Hartz IV beantragen. Sofern man aber arbeitsunfähig ist und krankgeschrieben, ist dann die Krankenkasse zuständig?

Sorry für diese Fragen, ich finde das alles irgendwie verwirrend.

Liebe Grüße!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Czauderna



Anmeldungsdatum: 10.12.2008
Beiträge: 8669

Verfasst am: Fr Aug 10, 2018 10:14 am    Titel:

Hallo,
Wenn während des ALG-1 Bezugs Arbeitsunfaehigkeit eintritt und die Leistung ALG-1 endet, also entweder nach sechs Wochen oder generell wegen Anspruchsende, dann zahlt die Krankenkasse ab dem Folgetag Krankengeld. demzufolge verlängert sich auch entsprechend die Mitgliedschaft bei der Kasse, die aber, aufgrund des Krankengeldbezugs beitragsfrei ist.
Gruß
Czauderna
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reuca



Anmeldungsdatum: 07.08.2018
Beiträge: 3
Wohnort: Bayreuth

Verfasst am: Sa Aug 11, 2018 9:01 am    Titel:

Vielen Dank für deinen Beitrag, Czauderna!

Liebe Grüße
Reuca
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RHW



Anmeldungsdatum: 21.02.2010
Beiträge: 452

Verfasst am: Sa Aug 11, 2018 4:44 pm    Titel:

Hallo reuca,

ergänzend zu den ausführlichen Antworten von "czauderna" noch vier Hinweise:

1) Das Krankengeld, dass die Krankenkasse nach den 6 Wochen zahlt, ist genauso hoch wie das Arbeitslosengeld (Alg).

2) Wenn das Alg sehr niedrig ist und kein Partner mit höheren Einnahhmen im Haushalt lebt, kann ergänzend beim Jobcenter Alg II oder bei der Stadtverwaltung Wohngeld beantragt werden.

3) Wenn absehbar ist, dass die Arbeitsunfähigkeit länger als 6 Wochen dauert, bitte rechtzeitig bei der Krankenkasse einen Krankengeldantrag besorgen und genau erklären lassen, wie der Ablauf für die Zahlung des Krankengeldes ist.

4) Falls schon längere Arbeitsunfähigkeitszeiten, die die selbe Krankheitsursache wie die jetzige Erkrankung haben, in den letzten 3 Jahren vorlagen, werden all diese Zeiten addiert und Krankengeld nur bis zum Ende von 78 Wochen (=1.5 Jahre) gezahlt. § 48 SGB V

Gruß
RHW
_________________
Gruß
RHW

Für vernünftige Antworten braucht man genügend Informationen vom Fragesteller.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Krankenkassenforum Foren-Übersicht - Krankengeld Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Home   Nutzungsbedingungen   Haftungsausschluss   Impressum   Datenschutz   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group