EU Bürger in Deutschland zum Pflegefall geworden

Wie kann man sich krankenversichern?

Moderator: Czauderna

Antworten
pinkko59
Beiträge: 2
Registriert: 31.10.2011, 16:08

EU Bürger in Deutschland zum Pflegefall geworden

Beitrag von pinkko59 » 02.11.2011, 14:12

Ich hoffe jemand kann auch mir weiterhelfen:
Danke

...Hallo, mein Schwiegervater lebt in Rumänien und ist am 09.10.2011 mit dem Bus aus Rumänien angereist, um seinen 8 Wochen alten Enkel in Deutschland zu besuchen. Er ist 71 Jahre alt. Am 14.10.2011 klagte er über heftige Brust und Armschmerzen. Wir verständigten daraufhin den Notarzt und Rettungswagen. Es wurde ein Herzinfarkt diagnostiziert. Beim Transport in das Krankenhaus, wurde er reanimiert, da er einen Herzstillstand hatte. Seit dieser Zeit ist er im Koma und nicht ansprechbar. Es wurde mir im Krankenhaus mitgeteilt, dass die AOK für die Kosten im Krankenhaus aufkommen wird, da er in Rumänien Plicht versichert ist. Mit aller größter Wahrscheinlichkeit wird er in Zukunft ein Pflegefall sein, da er nicht mehr selbständig atmen kann. Bis heutet war es mir nicht möglich zu klären, wär die Kosten für den Rücktransport nach Rumänien bezahlen wir, da er dort in einem Krankenhaus weiter behandelt werden muss. Dies würde auch so vom behandelten Arzt im Krankenhaus attestiert werden. Noch ist er nicht Reisefähig. Zwischenzeitlich wurde meiner Schwiegermutter in Rumänien eine Rechnung über 430€ für den Krankentransport (DRK) aus Deutschland zugeschickt. Die Krankenkasse in Rumänien weigert sich die Rechnung zu bezahlen. Ich habe bei der AOK mehrfach angerufen und mein Problem geschildert. Niemand konnte oder wollte mir helfen.

ratte1
Beiträge: 837
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Beitrag von ratte1 » 02.11.2011, 23:57

Hallo,

der Rücktransport in die Heimat ist keine Leistung einer gesetzlichen KK in Deutschland. Die AOK - als hier in Deutschland für die Abwicklung der Leistungszahlungen im Auftrag des rumänschen Versicherungsträgers tätige KK - hat also definitiv keine Möglichkeit der Kostenübernahme.
Ggf. kann die DVKA zur Klärung beitragen, s.hier:

http://www.dvka.de/oeffentlicheSeiten/p ... chland.pdf


MfG
ratte1

Cube07
Beiträge: 12
Registriert: 10.11.2011, 17:17

Beitrag von Cube07 » 23.11.2011, 13:26

Hallo,

tut mir zunächst erstmal echt Leid mit deinen Schwiegervater. Leider wird der Rücktransport von der KK aber nicht übernommen.


Liebe Grüße

Antworten