AKV mit Vorerkrankung

Wie versichert man sich am besten?

Moderator: Czauderna

Antworten
SvenS
Beiträge: 1
Registriert: 01.12.2008, 18:12

AKV mit Vorerkrankung

Beitrag von SvenS » 02.12.2008, 15:52

Hallo,

möchte im nächsten Jahr nach Kanada und suche noch eine Auslandskrankenversicherung. Mein Problem ist, dass ich eine psychische Vorerkrankung mitbringe, zu deren Behandlung ich Medikamente nehme. Die Medikamente, die ich brauche, würde ich auch selbst zahlen; mir geht es nur um einen etwaigen akuten Krankheitsverlauf (Klinikaufenthalt). Wer kennt einen Anbieter, der nicht von vornherein seelische und geistige Erkrankungen ausschließt?

Vielen Dank!

Rentner
Beiträge: 335
Registriert: 28.06.2008, 11:57

Beitrag von Rentner » 02.12.2008, 17:46

Hallo Sven,

dies ist ein Forum für Krankenkassen - du sucht eine private Versicherung.

Zu deiner Frage trotzdem:

Bei psychischen Vorerkranken reagieren die Privaten sehr sensibel. Meiner Erfahrungen werden solche Erkrankungen grundsätzlich immer ausgeschlossen, da hierbei die Kosten nicht kalkulierbar sind.

bauflor
Beiträge: 5
Registriert: 06.08.2009, 10:39

Beitrag von bauflor » 07.08.2009, 09:37

Eine Vorerkrankung ist für die Privaten sicherlich Grund genug dich abzlehnen, es sei denn Sie errechnen sich doch einen finanziellen nutzen. Aber wenn wie Rentner sagt die Kosten nicht kalkulierbar sind wissen die natürlich nicht ob sie das Risiko eingehen sollen.

ratte1
Beiträge: 844
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Beitrag von ratte1 » 08.08.2009, 20:45

Hallo,

sollten private Krankenversicherer nicht bereit sein, eine Versicherung anzubieten, könnte die gesetzliche KK für bis zu 6 Wochen die Kosten erstatten, die bei einem Inlandaufenthalt entstanden wären, hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__18.html

Aber: Unbedingt vorher mit der eigenen KK abklären und schriftlich bestätigen lassen.


MfG

ratte1

Marcel75
Beiträge: 71
Registriert: 11.09.2009, 22:29

Beitrag von Marcel75 » 09.10.2009, 12:00

Sprechen wir hier von einer Auslandsreisekrankenversicherung?
Falls ja, dann dürfte es eigentlich keine oder nur geringe Probleme geben. Selbst dann, wenn Vorerkrankungen - wie auch bei mir - bestehen.
Allerdings gelten oft Ausnahmen für die Reise in die USA und nach Kanada sowie bei psychischen Erkrankungen und Behandlungen, die zu beachten sind. Oft hilft hier eine Reiseunbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt.

Antworten