DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

positive und negative Erfahrungen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

Antworten
Loris
Beiträge: 4
Registriert: 21.08.2019, 16:04

DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Loris » 28.11.2021, 18:17

Hallo,
hat jemand von euch Erfahrungen mit einer der o.g. Kassen und wohnt in NRW im Rheinland?
Gerne auch vertraulich per PN. Danke euch.
Zuletzt geändert von Loris am 28.11.2021, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.

Czauderna
Beiträge: 10459
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: DAK Rheinland, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Czauderna » 28.11.2021, 18:47

Loris hat geschrieben:
28.11.2021, 18:17
Hallo,
hat jemand von euch Erfahrungen mit einer der o.g. Kassen und wohnt in NRW im Rheinland?
Gerne auch vertraulich per PN. Danke euch.
Hallo,
nur zur Info - es gibt keine DAK-Rheinland - KS-Modus wieder aus.
Gruss
Czauderna

Loris
Beiträge: 4
Registriert: 21.08.2019, 16:04

Re: DAK Rheinland, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Loris » 28.11.2021, 21:44

Danke für den Hinweis. Ist geändert.

amerin
Beiträge: 390
Registriert: 25.02.2010, 22:16

SBK, DAK, AOK Rheinland/Hamburg

Beitrag von amerin » 22.12.2021, 16:16

AOK Rheinland/Hamburg mit 1,6 % Zusatzbeitrag, DAK mit 1,5 % auch teuer!

Czauderna
Beiträge: 10459
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Czauderna » 22.12.2021, 16:48

Hallo,
wenn es (nur) um die Zusatzbeiträge geht, dann hilft vielleicht das hier - https://www.krankenkasseninfo.de/krank ... M0QAvD_BwE
Gruss
Czauderna

Yessica
Beiträge: 25
Registriert: 20.09.2012, 19:31

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Yessica » 16.01.2022, 00:38

Als ich - bis vor gut drei Jahrzehnten - noch am Niederrhein bei meinen Eltern gewohnt habe, war ich Mitglied der heutigen AOK Rheinland-Hamburg.

Bis heute keine bundesweite freie Krankenhauswahl unter den zugelassenen Krankenhäusern und vergleichsweise spärliche freiwillige Satzungsleistungen insbesondere auch im Bereich der Komplementärmedizin. Deshalb seitdem nie wieder AOK - zumal auch AOKs in anderen Bundesländern bzw. Regionen diesbezüglich keinen Deut besser sind!

Entscheide Dich lieber für eine solide Ersatz- oder Betriebskrankenkasse mit umfangreichen freiwilligen Satzungsleistungen!

ratte1
Beiträge: 851
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von ratte1 » 16.01.2022, 11:41

Hallo,

m.E. haben Versicherte aller gesetzlichen KK die Wahl unter den zugelassenen KH im Bundesgebiet. Auch haben die einzelnen AOKs sehr unterschiedliche und zum Teil hervorragende Satzungsleistungen.
Kannst du deine Meinung mit Fakten untermauern? Dann her damit.

MfG

ratte1

Yessica
Beiträge: 25
Registriert: 20.09.2012, 19:31

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Yessica » 16.01.2022, 17:32

Als ich in meiner früheren Kindheit eine von den gesetzlichen Kassen zugelassene, weiter entfernte anthroposophische Klinik ärztlich empfohlen bekommen hatte, durfte ich - lt. damaliger Auskunft meiner Eltern - nicht dorthin, weil die AOK damals die Kostenübernahme abgelehnt hatte.

Und auch im ambulanten Bereich hatte sich die AOK früher bei mir mit Komplementärmedizin (neben anthroposophischer Medizin auch Homöopathie) vergleichsweise sehr schwer getan. Bei anderen gesetzlichen Krankenkassen ist es für mich bis heute weitaus einfacher, an ärztlich empfohlene komplementärmedizinische Behandlungen heranzukommen.

Beispielsweise hat (auch) meine derzeitige Krankenkasse mit dem Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte einen Vertrag, in dessen Rahmen die Kosten für sämtliche Anamnesen und Beratungen vollständig übernommen werden. Auch nicht verschreibungspflichtige homöopathische, anthroposophische und phytotherapeutische Medikamente bekomme ich bei meiner derzeitigen Kasse bis zu einem bestimmten Betrag pro Jahr nach ärztlicher Verordnung vollständig erstattet. Und falls ich - aktuell unerwartet - auch 'mal Osteopathie bräuchte, wäre dies bei meiner derzeitigen Kasse ebenfalls kein Problem: Bis zu 240,00 Euro/Jahr werden lt. aktueller Satzungsregelung für osteopathische Behandlungen erstattet.

ratte1
Beiträge: 851
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von ratte1 » 16.01.2022, 22:07

Hallo Yessica,

du bist doch erklärtermaßen seit mehr als 30 Jahren nicht mehr bei der AOK versichert, so lange müsste es also mindestens her sein... Es ist schade, dass du auf Grund einer solch uralten Sache (die du auch nur überliefert bekommen hast) hier eine solche Meinung verkündest, ohne sich auch nur ansatzweise mit aktuelleren Entwicklungen zu beschäftigen.

Schau doch mal in die jeweiligen Satzungen der KK (auch der einzelnen AOKs), du wirst überrascht sein, was von diesen an zusätzlichen Leistungen geboten wird.

MfG
ratte1

Yessica
Beiträge: 25
Registriert: 20.09.2012, 19:31

Re: DAK, AOK Rheinland-Hamburg/SBK

Beitrag von Yessica » 17.01.2022, 11:09

Letztendlich muss die/der Threaderöffner/-in ohnehin selbst entscheiden, wo sie/er hingeht. Informationen im Internet zu den freiwilligen Satzungsleistungen der einzelnen Krankenkassen gibt es ja ohnehin zuhauf. Beispielsweise hier:
https://www.krankenkasseninfo.de/test/k ... assentest/

Ich habe lediglich von meinen eigenen früheren Erfahrungen berichtet.

Antworten