KK und deren wahren Kostenübernahmen

Fragen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 23.05.2020, 02:24

nachdem es hier 67 Seiten gibt, die ich mir beim besten Willen nicht alle ansehen mag und kann, weil meine Telomere sich ständig verkürzen, würde ich gerne folgenden Thread eröffnen

Krankenkassen und deren tatsächlichen Kostenübernahmen.

Das könnte sehr provokant werden, aber ich äußere hier (erst einmal) nicht meine Meinung, sondern nur Fakten.
Nur wenn es angebracht ist ist und offtopic, werde ich mich äußern.
Ansonsten PN

D-S-E
Beiträge: 322
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von D-S-E » 23.05.2020, 08:22

Hallo axalahaisom,

das klingt jetzt aber ziemlich nichtssagend. Welche Sach- und Geldleistungen die Krankenkasse übernimmt, findet man im SGB V. Das ist eine ganze Menge. Über medizinische Notwendigkeit und die Höhe von Eigenbeteiligungen kann man natürlich geteilter Meinung sein.

Viele Grüße
D-S-E

broemmel
Beiträge: 2576
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von broemmel » 23.05.2020, 10:44

Nach einem einjährigen Aufenthalt im Weltall wurde eine signifikante Verlängerung der Telomere festgestellt.

Diese Kostenübernahme ist definitiv nicht im SGB geregelt. Die Chance einer Einzelfallentscheidung geht gegen Null.

Angebliche Fakten beeinflussen normalerweise die Meinung. Insofern bin ich auf die weiteren Ausführungen gespannt. Also auf die Fakten und die persönliche Meinung.

Bisher war die Eröffnung ziemlich nichtssagend.

Czauderna
Beiträge: 9953
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von Czauderna » 23.05.2020, 11:05

Hallo und willkommen im Forum
Der Stil kommt mir bekannt vor, kann mich aber auch irren.
Das Forum funktioniert grundsätzlich so, dass eine Frage gestellt wird und wenn es Antworten gibt, diese dann hier niedergeschrieben werden.
Arbeitsaufträge sind hier nicht so wirklich richtig platziert.
Aber, warten wir mal ab, was sich noch ergibt.
Gruß
Czauderna
PS: nein, ich habe mich nicht geirrt. Meine ebenfalls vorhandene Begeisterung für Roi Danton, Atlan und Co.
seit mehr als 50 Jahren, hat es mir gezeigt

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 24.05.2020, 04:15

Czauderna hat geschrieben:
23.05.2020, 11:05
Hall
PS: nein, ich habe mich nicht geirrt. Meine ebenfalls vorhandene Begeisterung für Roi Danton, Atlan und Co.
seit mehr als 50 Jahren, hat es mir gezeigt
Na, dann haben wir ja in etwa das gleiche Alter - eben alte Männer, kurz vor der Corona-Ausrottung. Fragt sich nur, wer von uns beiden die bessere Prophylaxe und Immunsystem hat.
Du hast Dich ja richtig ins Zeug geschmissen, um Daten über mich herauszufinden,
Daher hat die Freischaltung auch so lange gedauert, damit hatte ich gerechnet.
Ich könnte Dich natürlich jetzt fragen, wozu zählst Du ? Gelöscht durch Moderator
Aber das wäre viel zu provokant. ja, war es
Bleiben wir also beim Thema
Ich habe bei einem Dutzend KK angefragt, welche Leistungen (insbesondere hier Schutzimpfungen) übernommen werden würden . Ausnahmslos wurden Impfungen nur in begründeten Fällen bezahlt, aber grundsätzlich mußte man erst einmal Vorkasse leisten, d.h. erst bezahlen, dann bekam man (ev.) das Geld zurück.
Eine Pneumokokken-Schutzimpfung, die in Zeiten Coronas absolut notwendig sein sollte, wurde erst ab einem Alter von 60 Jahren bewilligt. Doch wer bestimmt, ob ein Mensch nicht bereits im Alter von 50 Jahren solche eine Pneumosen-Prophylaxe nötig hätte ?
Eines sollte allen klar sein, Versicherungen sind nicht dazu da, um tatsächlich zu helfen, sondern um Geld zu verdienen. Das gilt für alle Versicherungen, egal ob KFZ-Kasko, Hausrat oder KK.
Bei der KFZ-Kasko werde ich allerdings nach Schadensfall eingestuft, keine Schäden - weniger Beitrag. Das gilt bei den KK nicht.
Zuletzt geändert von axalahaisom am 24.05.2020, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

broemmel
Beiträge: 2576
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von broemmel » 24.05.2020, 07:14

Die Kostenübernahme in begründeten Fällen ist doch super.

Wieso sollen Kosten in unbegründeten Fällen übernommen werden?

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 24.05.2020, 15:13

broemmel hat geschrieben:
24.05.2020, 07:14
Wieso sollen Kosten in unbegründeten Fällen übernommen werden?
wer bestimmt, was unbegründet bedeutet ?
Du bist der Meinung, ich habe 40 Jahre bei der KK eingezahlt, diese nie in Anspruch genommen und möchte jetzt, als 59-j., mich prophylaktisch gegen Pneumosen schutzimpfen lassen. Die KK sagt, sie werden erst in 3 Tagen 60 Jahre alt, vorher übernehmen wir keine Kosten. Einen Tag vor Deinem 60. Geburtstag stirbst Du an einer doppelseitigen Pneumonitis.
Danke Arzt, danke KK.

D-S-E
Beiträge: 322
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von D-S-E » 24.05.2020, 16:05

Dein Beitrag zeigt, dass du dich noch nie mit der Funktionsweise des deutschen Gesundheitssystems befasst hast. Sei froh, dass du die Krankenkasse nicht gebraucht hast. Im Alter brauchst du sie sicher. Deine Beiträge zahlst du für die Gemeinschaft!

Die Argumentation ist sehr plakativ. Entscheidungen über Leistungen und ab wann diese gezahlt werden, sind nicht willkürlich von den Krankenkassen getroffen worden, sondern von Expertengremien entsprechend der medizinischen Notwendigkeit.

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 24.05.2020, 16:18

D-S-E hat geschrieben:
24.05.2020, 16:05
Dein Beitrag zeigt, dass du dich noch nie mit der Funktionsweise des deutschen Gesundheitssystems befasst hast.
1. Wenn Du mich schon mit Du anredest, womit ich kein Problem habe, dann schreibe es gross "Du", so, wie ich es auch mache. Das verlangt meine Netiquette, sonst werden Deine Beiträge von mir ab sofort ignoriert.
D-S-E hat geschrieben:
24.05.2020, 16:05
Sei froh, dass du die Krankenkasse nicht gebraucht hast. Im Alter brauchst du sie sicher. Deine Beiträge zahlst du für die Gemeinschaft!
Eine Gemeinschaft, bei der sehr viele sich in Clubs herumtreiben und Drogen aller Art konsumieren ? Warum sollte ich ?
sondern von Expertengremien entsprechend der medizinischen Notwendigkeit.
Aber ja, und wenn diese Expertengremien entscheiden, daß es sich in Deinem Alter von 80 Jahren nicht mehr lohnt, alle 2 Tage eine Dialyse zu erhalten, weil die Kosten zu hoch sind, dann hast Du die große Auswahl: Sarg oder Urne

broemmel
Beiträge: 2576
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von broemmel » 24.05.2020, 21:22

axalahaisom hat geschrieben:
24.05.2020, 15:13
broemmel hat geschrieben:
24.05.2020, 07:14
Wieso sollen Kosten in unbegründeten Fällen übernommen werden?
wer bestimmt, was unbegründet bedeutet ?
Du bist der Meinung, ich habe 40 Jahre bei der KK eingezahlt, diese nie in Anspruch genommen und möchte jetzt, als 59-j., mich prophylaktisch gegen Pneumosen schutzimpfen lassen. Die KK sagt, sie werden erst in 3 Tagen 60 Jahre alt, vorher übernehmen wir keine Kosten. Einen Tag vor Deinem 60. Geburtstag stirbst Du an einer doppelseitigen Pneumonitis.
Danke Arzt, danke KK.
40 Jahre eingezahlt ist aber eine dürftige medizinische Begründung für eine Kostenübernahme. Setzen, sechs!

Die Pneumonitis kann auch einen 25jährigen treffen. Also Wegfall aller Altersgrenzen? Wo ist da die wissenschaftliche Begründung?

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 24.05.2020, 21:34

broemmel hat geschrieben:
24.05.2020, 21:22
Die Pneumonitis kann auch einen 25jährigen treffen. Also Wegfall aller Altersgrenzen? Wo ist da die wissenschaftliche Begründung?
Ja, natürlich. Versuche mal, als 25-j. eine PK-Impfung zu erhalten, rufe einfach mal bei Deinem Hausarzt an, gib Dich als 25-j. aus, der gerne aufgrund von SARS-CoV2 eine PK-Impfung haben möchte. Ergebnis: abgelehnt. Selbst, wenn Du 58-j. bist, wird dies abgelehnt. Doch wer bestimmt, daß ein 58-j. weniger durch Pneumose gefährdet ist, als ein 60-j. ?
Die normale Vorgehensweise des Arztes müßte sein: Haben Sie irgendwelche (Vor)-Erkrankungen ?, oder: kommen Sie vorbei, damit ich mir über die Notwendigkeit einer Impfung ein Urteil machen kann.
Meine A_nalysen und Telefonate haben dies leider negiert.

Frau_in_KV
Beiträge: 40
Registriert: 29.12.2014, 18:57

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von Frau_in_KV » 24.05.2020, 22:37

axalahaisom hat geschrieben:
24.05.2020, 21:34
broemmel hat geschrieben:
24.05.2020, 21:22
Die Pneumonitis kann auch einen 25jährigen treffen. Also Wegfall aller Altersgrenzen? Wo ist da die wissenschaftliche Begründung?
Ja, natürlich. Versuche mal, als 25-j. eine PK-Impfung zu erhalten, rufe einfach mal bei Deinem Hausarzt an, gib Dich als 25-j. aus, der gerne aufgrund von SARS-CoV2 eine PK-Impfung haben möchte. Ergebnis: abgelehnt. Selbst, wenn Du 58-j. bist, wird dies abgelehnt. Doch wer bestimmt, daß ein 58-j. weniger durch Pneumose gefährdet ist, als ein 60-j. ?
Die normale Vorgehensweise des Arztes müßte sein: Haben Sie irgendwelche (Vor)-Erkrankungen ?, oder: kommen Sie vorbei, damit ich mir über die Notwendigkeit einer Impfung ein Urteil machen kann.
Meine A_nalysen und Telefonate haben dies leider negiert.
@broemmel,
Pneumonie - Lungenentzündung, bakteriell oder durch Viren.
Pneumonitis - entzündliche Veränderung der Lunge durch Noxen
Pneumokoniose - Staublunge
Pneumose - :?:

Von daher kann ich gut nachvollziehen, dass der Arzt eine Pneumose-Impfung ablehnt. Das könnte Probleme bei der Abrechnung geben.

Zu Fragen über Sinn und Zweck der Altersbegrenzung der Pneumokokken-Impfung ist doch das RKI Ansprechpartner und nicht die Krankenkassen.

axalahaisom
Beiträge: 26
Registriert: 18.05.2020, 23:45

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von axalahaisom » 24.05.2020, 22:53

Frau_in_KV hat geschrieben:
24.05.2020, 22:37

@broemmel,
Pneumonie - Lungenentzündung, bakteriell oder durch Viren.
Pneumonitis - entzündliche Veränderung der Lunge durch Noxen
Pneumokoniose - Staublunge
Pneumose - :?:
es ist ein allgemeines Problem der NW, Dinge nach spezifischen Verursachern zu benennen, obwohl die Auswirkungen die gleichen sind.
Du hast es selbst oben dargestellt:
Pneumonie - Lungenentzündung
Pneumonitis - entzündliche Veränderung der Lunge
welcher Erreger nun Deine Lunge zum Zusammenbruch bringt, sollte für Dich doch unerheblich sein.
Wichtig ist doch nur, was kann ich dagegen tun, noch besser, mein Vorschlag - was kann ich als Prophylaxe tun, damit ich nicht Hunderte von Stunden im Sprechzimmer herumsitze.
Zu Fragen über Sinn und Zweck der Altersbegrenzung der Pneumokokken-Impfung ist doch das RKI Ansprechpartner und nicht die Krankenkassen.
Hast Du da schon mal angerufen ?

GS
Beiträge: 19
Registriert: 02.01.2016, 17:59

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von GS » 24.05.2020, 23:15

hallo axalahaisom,
hierin
axalahaisom schreibt
Wenn Du mich schon mit Du anredest, womit ich kein Problem habe, dann schreibe es gross "Du", so, wie ich es auch mache. Das verlangt meine Netiquette ...
und bis dahin stimme ich Dir zu, ich halte es grundsätzlich auch so.

Im übrigen gibt es vielleicht manches bei uns zu meckern, aber nicht mehr so sehr, sobald Du über den Zaun schaust. Jenseits der bunzdeutschen Grenzen siehts in aller Regel mauer aus als hiesigenorts - auch in Schweden, und das nicht erst seit Corona.

Und hie oder da mal ein Auge zuzudrücken, 5e gerade sein zu lassen oder aus einer 58 ausnahmsweise eine 60 zu machen, das ging früher - etwa noch in den 80ern - sicher auch besser als heute, wo den "Machern" immer einer im Genick sitzt, dem seinerseits wieder eine/r im Genick sitzt.

Gruß
von GS

broemmel
Beiträge: 2576
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: KK und deren wahren Kostenübernahmen

Beitrag von broemmel » 24.05.2020, 23:18

@Frau_in_KV
Ich habe nur den Quatsch vom Knispel ohne Recherche übernommen.

Antworten