Wie läuft der Wechsel zu einem anderen Pflegedienst?

Moderator: Czauderna

Marned
Beiträge: 24
Registriert: 09.03.2011, 01:48

Wie läuft der Wechsel zu einem anderen Pflegedienst?

Beitrag von Marned » 03.12.2022, 17:16

Hallo zusammen,
im Internet konnte ich keine genauen Infos zum Prozess eines Pflegedienst-Wechsels finden, lediglich, dass neben einem Abschluss eines Vertrags mit dem neuen ein Kündigungsschreiben an das aktuelle sowie ein Pflegedienstwechsel-Antrag an die Krankenkasse gehen soll.
Hat jemand bitte genauere Infos dazu, insbesondere wenn der Patient zusätzlich noch auf Sozialhilfe angewiesen ist und das Sozialamt somit die Pflegekosten bezuschusst.
Mich würde außerdem sehr interessieren wie schnell das Ganze erledigt werden könnte, z.B. wie lange man auf eine Antragsgenehmigung von der Krankenkasse warten soll.
Hier ist wie ich das sehe, was wahrscheinlich falsch ist.
1) der Patient schließt einen Vertrag mit dem neuen Pflegedienst am 10.01.2023 um 09 Uhr gültig ab dem 11.01.2023.
2) der zukünftige Pflegedienst lässt dabei den Patienten 3 Formulare ausfüllen und unterschreiben:
-Kündigung des aktuellen Pflegedienstes zum 10.01.2023
-Antrag auf Pflegedienst-Wechsel an die Krankenkasse
-Antrag auf Pflegedienst-Wechsel ans Sozialamt
Dann verschickt er die Formulare an die Krankenkasse und das Sozialamt entsprechend per Post und Fax.

3) Der Patient händigt das unterschriebene Kündigungsformular dem aktuellen Pflegedienst am 10.01.2023 Nachmittag bzw. Mittag ein.

So, das sind meine Gedanken, eventuell halt nur mit der Hoffnung, dass es so relativ schnell gehen könnte.

Muss man überhaupt lange auf die Antrag-Genehmigung von der Krankenkasse und vom Sozialamt warten oder ist das nur Formalität und der Wechsel kann somit wirklich so schnell erfolgen, also am nächsten Tag, und das neue Pflegedienst bekommt Geld von der Krankenkasse und dem Sozialamt ab dem 11.01?

Danke

Czauderna
Beiträge: 11236
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Wie läuft der Wechsel zu einem anderen Pflegedienst?

Beitrag von Czauderna » 04.12.2022, 12:01

Hallo,
ja, doppelt ist oftmals immer besser, auch wenn dann die gleiche Antwort geben kann -
Hallo,
was das Sozialamt angeht, da kann ich nichts dazu schreiben. Bei der Pflegekasse geht das ziemlich unbürokratisch zu. Wir haben natürlich nur darauf geachtete, dass der neue Pflegedienst auch Vertragspartner der Pflegekassen war. Was den Zeitpunkt des Wechsels betraf, das lag an der Vertragsgestaltung zwischen altem Pflegedienst und der/m zu Pflegeenden und der Frage, ob Kündigungsfrist zu beachten sind. Wir wurden in der Regel entweder durch die zu Pflegenden oder die neuen Pflegedienste vom Wechsel in Kenntnis gesetzt. Für uns änderten sich durch die Wechsel in der Regel nichts, weil die Pflegesätze/Sachleistungen gleich hoch waren.
Ich denke, dass es bei anderen Pflegekassen auch so gehandhabt wurde und auch heute noch wird.

Gruss
Czauderna

Antworten