Wieso keine Rehaaufforderung durch die Krankenkasse?

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Antworten
Annaanna
Beiträge: 10
Registriert: 06.07.2020, 13:24

Wieso keine Rehaaufforderung durch die Krankenkasse?

Beitrag von Annaanna » 17.07.2020, 17:55

Hallo, ich werde ja nun nach 78 Wochen durchgehender AU ausgesteuert.

Bei anderen Leute hatte ich öfter mitbekommen, dass sie im Krankengeldbezug oder gegen Ende von der Krankenkasse aufgefordert wurden, einen Rehaantrag zu stellen.

Ich habe in der ganzen Zeit keine solche Aufforderung bekommen. Ist es nicht mehr üblich, das die Krankenkasse einen dazu auffordert?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Czauderna
Beiträge: 10111
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Wieso keine Rehaaufforderung durch die Krankenkasse?

Beitrag von Czauderna » 17.07.2020, 21:04

Hallo,
nein, das ist nicht üblich - es kommt zwar oft vor, aber es ist nicht üblich. Ob die Krankenkasse zu einer Reha auffordert, hängt in erster Linie von einem MDK-Gutachten ab, aus dem hervorgeht, dass die Voraussetzungen nach § 51 SGB V erfüllt sind. Erst daraufhin nimmt die Kasse eine solche Aufforderung
vor.
Gründe, warum es nicht zu einer solchen Aufforderung kam, kann es verschiedene geben, z.B. hat der MDK nicht die Notwendigkeit gesehen oder er wurde erst gar nicht eingeschaltet.
Es kommt auch ggf. auf das Alter oder die Diagnose an oder es besteht kein Anspruch auf Rehamaßnahmen durch den Rentenversicherungsträger.
Es kann Gründe geben.
Nun kann es aber auch sein, dass Du in der Fallsteuerung einfach übersehen wurdest, man weiß es nicht.
Aber, wenn man gerne selbst eine hätte, kann man jederzeit während des Krankengeldbezugs selbst, also von sich aus einen solchen Antrag stellen, kein Problem.
Gruss
Czauderna

Annaanna
Beiträge: 10
Registriert: 06.07.2020, 13:24

Re: Wieso keine Rehaaufforderung durch die Krankenkasse?

Beitrag von Annaanna » 18.07.2020, 10:03

Danke für die Antwort.
Ja du hast recht, da gibt es viele Möglichkeiten, warum die Krankenkasse das in meinem Fall nicht getan hat. Ich dachte nur, es wäre Standard eine Reha machen zu müssen, weil ich das von anderen immer so mitbekommen habe. Meine Krankenkasse kann/will ich nicht fragen, um keine "schlafenden Hunde" zu wecken. Ich möchte nämlich nicht zur Reha, dem fühle ich mich gesundheitlich nicht gewachsen.

Da ich jetzt ja ausgesteuert werde und zur AfA muß, rechne ich leider damit, das die AfA mich zu einem Rehaantrag auffordern wird.

Antworten