Selbstständig --> geringer Verdienst - hohe KKkosten !?

GKV - PKV wie kann man sich am besten versichern?

Moderator: Czauderna

Antworten
Newdog
Beiträge: 10
Registriert: 12.07.2017, 22:01

Selbstständig --> geringer Verdienst - hohe KKkosten !?

Beitrag von Newdog » 15.11.2018, 21:08

Hallo,
wohne als Künstler recht alternativ und bei Bekannten und verdiene als Selbstständiger wenn es hochkommt im Monat 200-400€
Damit komme ich super aus, lebe Gesund, ohne Stress in der Natur und benötige auch nicht mehr!

Momentan noch in der gesetzlichen Krankenkasse (DAK) und zahle da über 200€.

Die Künstersozialkasse kostet ca. 80€ (ist nur schwer reinzukommen)

Beim Amt könnte ich aufstocken, allerdings wollen die dann auch mit der Zeit mehr sehen...

Gäbe es hier denn noch eine Kostengünstigere Variante ?

oder andere Ideen?

Lieben Dank

RHW
Beiträge: 693
Registriert: 21.02.2010, 12:42

Beitrag von RHW » 17.11.2018, 11:40

Hallo,

als Künstler ist es auf Dauer die kostengünstigste Alternative: die Künstlersozialkasse (KSK) trägt etwa die Hälfte der Beiträge und es gibt keine Mindestbeiträge.

Bei den genannten Einnahmen ist eine Versicherung über die KSK nur in den ersten Jahren der Berufstätigkeit (Berufsanfänger) möglich. Danach gilt eine Einkommensuntergrenze (Einkünfte im Sinne des Einkommensteuerrechts!) für die Versicherung über die KSK von 435 oder 450 Euro monatlich.

Denkbar wären auch:
- Versicherung als Student (bis zum 30. Geburtstag oder 14. Fachsemester)
- Versicherung als Fachschüler zum Studentenbeitrag
- Schüler des 2. Bildungswegs zum Studentenbeitrag
- kostenlose Familienversicherung über einen Elternteil (§ 10 SGB V)
- kostenlose Familienversicherung über den Ehegatten (§ 10 SGB V)
Zuletzt geändert von RHW am 17.11.2018, 18:23, insgesamt 1-mal geändert.

GerneKrankenVersichert
Beiträge: 3599
Registriert: 13.08.2008, 14:12

Re: Selbstständig --> geringer Verdienst - hohe KKkosten

Beitrag von GerneKrankenVersichert » 17.11.2018, 14:05

Newdog hat geschrieben: Gäbe es hier denn noch eine Kostengünstigere Variante ?

oder andere Ideen?

Lieben Dank
Einen der gesetzlich versicherten Bekannten heiraten oder sich verpartnern.

Newdog
Beiträge: 10
Registriert: 12.07.2017, 22:01

Beitrag von Newdog » 17.11.2018, 23:29

ja super DANKESCHÖN...

Soll mittlerweile richtig schwer sein in die Künstlersozialkasse zu kommen.

Die wollen ja so einiges an Nachweise!

heinrich
Beiträge: 1222
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Beitrag von heinrich » 18.11.2018, 11:37

hier: siehe link

raus-aus-der-gesetzlichen-kk-vp85410.ht ... ght=#85410

hast Du noch berichtet, dass GKV rausgekommen bist

Newdog
Anmeldungsdatum: 12.07.2017
Beiträge: 10

Verfasst am: Fr Jul 21, 2017 7:44 am Titel:
Soeben aus der G V K r a u s g e k o m m e n Smile

Der Nachweis des Solidaritätspapier hat anscheinend gereicht. Allerdings habe ich schon öfters mitbekommen, das es bei vielen nicht geklappt hat.



Auf die Frage von Rossi, wo Du denn beigetreten bist, hast Du keine Antwort gegeben.

Na wat stimmt denn nu ????????????????????????????

Antworten