Hormone testen lassen

Welche Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Hormone testen lassen

Beitrag von Rick.Grimes » 19.04.2020, 12:40

Hallo zusammen,

in letzter Zeit bin ich oft müde weil ich nicht mehr gut schlafen kann, habe Stimmungsschwankungen und weine oft.

Man hat mir dann gesagt es könnte mit meinen Hormonen zusammen hängen und ich soll (oder kann) diese bei Frauenarzt prüfen lassen. Bin dann auch zum Frauenarzt aber die haben es dort in der Praxis abgelehnt und meinten ich bräuchte das nicht.

Ich weiß ja nicht ob dies von der Kasse gezahlt wird oder ich das auch selber zahlen müsste weil es eventuell eine IGEL-Leistung ist, aber muss der Arzt das nicht durchführen auch wenn es auf meinen Wunsch hin gemacht werden soll ?

Czauderna
Beiträge: 10016
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Czauderna » 19.04.2020, 14:02

Hallo,
Wunschbehandlungen, auch wenn es sich grundsätzlich um Kassenleistungen handelt, sind schon immer vom Patienten selbst zu zahlen.
Ob ein Arzt oder Ärztin diese Behandlung durchführen muss, ich denke und meine, nein, er/sie muss nicht, allerdings entgeht ihm/ihr dadurch auch eine Einnahme. Ein Hormontest scheint nicht gefährliches zu sein, deshalb verstehe ich die Weigerung nicht so richtig. Vielleicht ist es beim Arzt nicht so richtig angekommen, dass du die Behandlung selbst zahlen willst.
Gruss
Czauderna

Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Rick.Grimes » 19.04.2020, 14:55

Ich wüsste halt nicht was dagegen spricht das er diese Untersuchung macht. Gerade wenn der Patient selber zahlen müsste. Und ich kam ja garnicht dazu mit dem Arzt persönlich zu sprechen da die Arzthelferin mir hierzu keinen Termin gegeben hat. Die Dame meinte sie ist wohl in dieser Position mir anstatt einen Termin zu geben selber eine Diagnose zu stellen und die wahr ihrer Meinung "Depression".

Frau_in_KV
Beiträge: 30
Registriert: 29.12.2014, 18:57

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Frau_in_KV » 20.04.2020, 19:13

Hallo Rick.Grimes,

die Untersuchung als solches setzt voraus, dass dir Blut abgenommen wird. Dies ist grundsätzlich eine Körperverletzung, die nur deshalb nicht als solche angesehen wird, wenn zwischen dir und dem Arzt ein sog. Behandlungsvertrag zustande kommt. Der Behandlungsvertrag kann nur dann zustande kommen, wenn der Arzt eine medizinisch notwendige Behandlung durchführt. -

Für Vorbesprechung über Ziele, Sinn und Zweck der Blutabnahme (Aufklärungsgespräch), der Blutabnahme selbst, die Laborkosten und die Besprechung des Ergebnisses bist du einen dreistelligen Betrag los, mind. 150 bis 200 Euro.

In einem anderen Beitrag hattest du erwähnt, dass du dir die Narkose für dein Kind (Zahnarztbehandlung) nicht leisten kannst.

In einem älteren Beitrag wolltest du die Kosten für ein Medikamet gegen Depressionen erstattet bzw. übernommen bekommen, das in Deutschland nicht für diesen Zweck zugelassen ist. Ein anderes Medikament wolltest du nicht nehmen.

Wer ist "man", der dir gesagt hat, du solltest deinen Hormonstatus beim Frauenarzt prüfen lassen? - War dies dein Hausarzt oder ein Facharzt, so bekommst du einen entsprechenden Überweisungsschein. - Die Kosten trägt deine Krankenkasse, völlig problemlos.

Ich sehe, dass du aus deiner Situation herausfinden möchtest.
Was sagt dein Facharzt dazu? Was schlägt dein Hausarzt vor? - Setzt du das um?
Falls ja, hast du ein "Tagebuch", das du vorlegen kannst? Kennst du deinen Zyklus so gut, dass du Veränderungen wahrnehmen kannst?

Viele Grüße

Frau in KV

Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Rick.Grimes » 23.04.2020, 08:56

Frau_in_KV hat geschrieben:
20.04.2020, 19:13
Hallo Rick.Grimes,

die Untersuchung als solches setzt voraus, dass dir Blut abgenommen wird. Dies ist grundsätzlich eine Körperverletzung, die nur deshalb nicht als solche angesehen wird, wenn zwischen dir und dem Arzt ein sog. Behandlungsvertrag zustande kommt. Der Behandlungsvertrag kann nur dann zustande kommen, wenn der Arzt eine medizinisch notwendige Behandlung durchführt. -

Für Vorbesprechung über Ziele, Sinn und Zweck der Blutabnahme (Aufklärungsgespräch), der Blutabnahme selbst, die Laborkosten und die Besprechung des Ergebnisses bist du einen dreistelligen Betrag los, mind. 150 bis 200 Euro.

In einem anderen Beitrag hattest du erwähnt, dass du dir die Narkose für dein Kind (Zahnarztbehandlung) nicht leisten kannst.

In einem älteren Beitrag wolltest du die Kosten für ein Medikamet gegen Depressionen erstattet bzw. übernommen bekommen, das in Deutschland nicht für diesen Zweck zugelassen ist. Ein anderes Medikament wolltest du nicht nehmen.

Wer ist "man", der dir gesagt hat, du solltest deinen Hormonstatus beim Frauenarzt prüfen lassen? - War dies dein Hausarzt oder ein Facharzt, so bekommst du einen entsprechenden Überweisungsschein. - Die Kosten trägt deine Krankenkasse, völlig problemlos.

Ich sehe, dass du aus deiner Situation herausfinden möchtest.
Was sagt dein Facharzt dazu? Was schlägt dein Hausarzt vor? - Setzt du das um?
Falls ja, hast du ein "Tagebuch", das du vorlegen kannst? Kennst du deinen Zyklus so gut, dass du Veränderungen wahrnehmen kannst?

Viele Grüße

Frau in KV
Zum einen hatte ich mal eine Blutuntersuchung bei meinem Hausarzt um zu schauen ob mit den Werten alles in Ordnung ist. Und dort habe ich nie so einen Betrag gezahlt wie von dir erwähnt.

Des Weiteren frage ich mich wie du darauf kommst das ich mir ein Medikament gegen Depressionen erstatten lassen wollte ? Mal abgesehen davon das ich keine Depression habe bin ich auch jemand der keine Psychopharmaka einnehmen würde.

Und mein Hausarzt hatt mir das mit den Hormonen gesagt.

Frau_in_KV
Beiträge: 30
Registriert: 29.12.2014, 18:57

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Frau_in_KV » 23.04.2020, 18:35

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, Rick.Grimes. Da hatte ich dich verwechselt. Das tut mir leid.

Frau_in_KV
Beiträge: 30
Registriert: 29.12.2014, 18:57

Re: Hormone testen lassen

Beitrag von Frau_in_KV » 23.04.2020, 18:36

Wenn dein Hausarzt dich auf den Hormonstatus angesprochen hat, dann könnte er dir einen Überweisungsschein zu einem Endokrinologen ausstellen.
Und schon wäre die Kostenfrage ggf. gelöst.

Antworten