Zusatzleistung Knappschaft Sport

Welche Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
marapale
Beiträge: 1
Registriert: 28.12.2016, 10:18

Zusatzleistung Knappschaft Sport

Beitrag von marapale » 28.12.2016, 11:09

Hallo Ihr lieben,

ich bin 32 Jahre alt, habe seid mehreren Jahren Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Schuppenflechte und Adipositas.
Eigentlich die besten Voraussetzungen für einen frühen Tod durch Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Da ich als Vater von 3 Kindern das so nicht hinnehmen möchte wollte ich wissen ob die Krankenkasse irgendwelche Kosten in Richtung Sport (Verein) / Fitness (Studio) oder gar eigene dauerhafte Programme zur Gewichtsreduzierung usw.
anbietet oder bezuschusst.

urson
Beiträge: 72
Registriert: 01.07.2015, 18:46

Beitrag von urson » 28.12.2016, 11:37

dein Weg ist erstmal zum Arzt. der kann dir Rehasport verordnen. das zahlt dann die Kasse komplett. man geht dann 50 mal innerhalb 18 Monaten (idr. einmal wöchentlich) in eine angeleitete Sportgruppe.

alles andere läuft unter dem Überbegriff "Prävention".

welche Kurse bezuschusst werden, hängt davon ab, ob der Kursanbieter sich bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention angemeldet hat, geprüft und zugelassen wurde. ist dies der Fall, wird ein Teil der Kosten nach Ende des Kurses erstattet.

alles weitere an Infos findest du bei deiner Krankenkasse auf der Internetseite.

Fitnessstudio und dergleichen wird nicht von Krankenkasse bezahlt bzw. bezuschusst.

Frank K.
Beiträge: 33
Registriert: 23.08.2015, 16:27

Beitrag von Frank K. » 28.12.2016, 13:23

Viele Kassen bieten eine eigene Ernährungsberatung an, andere bezuschussen diese. Näheres erfährst Du bei Deiner KK. Bei Deinen genannten Risikofaktoren würde ich dieses unbedingt mit meinem behandelnden Arzt absprechen.

Bezüglich Sport im Verein oder Studio bezuschussen einige Kassen dieses im Rahmen ihrer Bonusprogramme.

Christo
Beiträge: 129
Registriert: 28.08.2013, 14:04

Beitrag von Christo » 02.01.2017, 14:52

Hallo maraple,

1. Mach das an Sport, woran du Spaß hast. Es geht natürlich zu schauen, was die Krankenkassen bezuschussen oder anbieten, solange dir das aber keine langfristige Motivation gibt, kann man das vergessen.

Fitnessstudio hört sich immer toll an, die Frage ist, ob du langfristig die Motivation aufrecht erhalten kannst, dorthin zu gehen. Ich empfehle dir eher Vereinssport, wo man auch mal von Sportkameraden "mitgeschleppt" wird, auch wenn man keine Lust hat.

2. Richtig bezuschusst werden nur Maßnahmen, die beschränkt sind auf 10-12 Einheiten. Man lernt Übungen, die man dann alleine machen muss. Auch hier zur Motivation nicht besonders toll (das ganze fällt unter dem Begriff Prävention).

3. Die Krankenkassen zahlen Ernährungsberatung. Die Frage ist, ob du da was lernst, was du nicht sowieso schon weißt.

4. Sprich mal mit deinem Arzt darüber, ob bestimmte Sportarten ggf. nicht für dich geeignet sind.

5. Leg los und warte nicht auf irgendwelche Bezuschussungen. Selbst ist der Mann :-).

Antworten