Ist die Pflegezusatzversicherung für euch ein Thema?

Benutzeravatar
KariMe
Beiträge: 12
Registriert: 28.04.2016, 21:54

Ist die Pflegezusatzversicherung für euch ein Thema?

Beitrag von KariMe » 26.08.2018, 14:53

Bisher habe ich mich immer um zusätzliche monatliche Kosten gedrückt und nur die nötigsten Versicherungen (Krankenversicherung, Kfz-Versicherung, Haftpflicht und Rechtschutz). Mittlerweile denke ich jedoch schon darüber nach, was passieren könnte, wenn ich mal nicht mehr so kann wie ich will. Ich habe so einen Fall gerade in meinem "entfernten" Familienkreis. Ist es eurer Meinung nach sinnvoll, eine Pflegezusatzversicherung abzuschließen? Oder wie sorgt ihr diesbezüglich vor?

Czauderna
Beiträge: 8933
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Beitrag von Czauderna » 27.08.2018, 09:24

Hallo,
Du fragst explizit die Meinungen ab, deshalb hier meine persönliche Meinung.
Ich halte eine pflegezusatzversicherung bei einer GKV-Mitgliedschaft nicht fuer unbedingt notwendig. Sicher, es gibt Argumente dafür, z.B. Man muss ggf. nicht das vorhandene Vermoegen so angreifen und deshalb sind eventuell Ehemann oder Ehefrau, die nicht pflegebedürftig sind finanziell besser dran, aber wenn es die im Pflegefall nicht (mehr) gibt, dann freuen sich allenfalls die Erben, weil sie mehr erben und/oder das Sozialamt, weil es weniger oder gar nix zahlen muss. Was die Pflegeleistungen selbst betrifft, macht eine Pflegezusatzversicherung meiner Meinung nach allenfalls im ambulanten Bereich evtl. dann einen Sinn, wenn man sich entsprechende "Leistungen" dazu kaufen will, z.B. Hauswirtschaftliche Versorgung.
Bei stationärer Pflege ist mir bisher nicht bekannt, dass Leistungsmaessig zwischen "Normal" und "Zusatzversichert" unterschieden wird. Ich habe schon einige Pflegeheime von innen gesehen, beruflich als auch privat, da wurden alle gleich behandelt und alle haben auch die gleiche Zuzahlungen gehabt und das gleiche Essen gegessen.
Lange Rede, kurzer Sinn - kann man machen, muss man aber nicht, und wenn doch, dann möglichst früh, weil, je jünger um so billiger.
Gruß
Czauderna

Benutzeravatar
Lilley
Beiträge: 6
Registriert: 25.04.2016, 15:54

Beitrag von Lilley » 27.08.2018, 19:57

Czauderna gebe ich in vielen Punkten Recht. Es ist ein KANN - kein MUSS. Dennoch, wenn man ein besseres Gefühl damit hat, im Vorfeld für einen Ernstfall gewappnet zu sein, ist es sicherlich nicht die falscheste Entscheidung, eine solche Versicherung zu haben. Du könntest beispielsweise auf --unerwünschter Link-- einmal ausrechnen lassen, was es dich kosten würde, und das dem eventuellen Nutzen im Falle einer Pflegebedürftigkeit gegenüberstellen. Man muss ja auch nicht prinzipiell davon ausgehen, dass so eine Versicherung NUR etwas für das "Alter" ist. Probleme können auch in frühen Jahren entstehen, beispielsweise als Resultat eines Autounfalls oder anderer unvorhersehbaren Dinge. Das ist jedenfalls meine Meinung und aus diesem Grund habe ich auch eine Pflegezusatzversicherung.

Antworten