Die Suche ergab 245 Treffer

von D-S-E
27.07.2018, 15:48
Forum: Krankengeld
Thema: KK versucht nachträglich Dispositionsrecht zu erlangen
Antworten: 16
Zugriffe: 5263

Du kannst gegenüber dem Rentenversicherungsträger bis zum Erhalt des Schreibens der Kasse frei disponieren, danach nicht mehr. Du hättest zum Beispiel deinen Reha-Antrag am Tag vor dem Erhalt des Schreibens der Kasse noch zurückziehen können und dann, um Zeit zu gewinnen, nach erneuter Aufforderung ...
von D-S-E
14.07.2018, 12:43
Forum: Krankengeld
Thema: Übergangsgeld bei Teilhabe am Arbeitsleben der DRV
Antworten: 10
Zugriffe: 1634

Hat die Kasse denn zum Zeitpunkt der Erstellung des Bescheides überhaupt gewusst, dass sich deine Situation grundlegend ändert (durch die berufliche Reha)? Möglicherweise sagt der Bescheid auch nur aus, dass im Falle weiterer durchgehender Arbeitsunfähigkeit dein Krankengeldanspruch am 05.09.2018 en...
von D-S-E
17.06.2018, 21:01
Forum: Krankengeld
Thema: Krank gearbeitet wieder krank. Frage Krankengeld
Antworten: 4
Zugriffe: 1288

Wichtig ist, dass du alle AU's bei der Kasse eingereicht hast. Wenn dein Arbeitgeber nämlich die Kasse fragt, ob es eine Zusammenhang gibt, und die AU's liegen nicht vor, kommst du ganz schön in Erklärungsnot gegenüber dem Arbeitgeber.
von D-S-E
06.06.2018, 21:35
Forum: Krankengeld
Thema: Diagnose/ Blockfristen
Antworten: 13
Zugriffe: 2329

Ohne im Detail zu wissen, wann welche Diagnose bestand, kann man hier kein Urteil fällen. Es ist aber schon möglich, dass die Kasse dir KG gewährt.
von D-S-E
05.06.2018, 21:42
Forum: Krankengeld
Thema: Diagnose/ Blockfristen
Antworten: 13
Zugriffe: 2329

Hallo Logos 2010,

entschuldige, sind wir jetzt gerade in den Jahreszahlen durcheinander gekommen? Wann warst du denn nochmal wegen der Aussteuerungs-Diagnose AU?
von D-S-E
05.06.2018, 12:15
Forum: Krankengeld
Thema: Diagnose/ Blockfristen
Antworten: 13
Zugriffe: 2329

Hallo Anton,

doch, genau so einfach ist das. Das ist eine klare gesetzliche Regelung und ich meine das ja gegenüber Logos2010 nicht böse, sondern beantworte nur seine Frage.

Viele Grüße
D-S-E
von D-S-E
04.06.2018, 22:27
Forum: Krankengeld
Thema: Diagnose/ Blockfristen
Antworten: 13
Zugriffe: 2329

Hallo Logo2010, da du in der alten Blockfrist den Höchstanspruch erreicht hast, ist die Voraussetzung für einen neuen Anspruch auf Krankengeld unter anderem, dass du 6 Monate nicht wegen diesed Krankheit arbeitsunfähig warst. Im Januar 2017 hattest du den Schlüssel auf der AU wie jetzt? Dann ist die...
von D-S-E
28.05.2018, 12:57
Forum: Krankengeld
Thema: MDK schreibt gesund
Antworten: 84
Zugriffe: 15900

Hallo, dann hat der MDK aber nichts von dem OP-Termin gewusst. Der MDK würde eine solche Stellungnahme nicht abgeben, wenn eine OP geplant ist! Habt ihr der Krankenkasse davon nichts gesagt? Natürlich besteht keine Verpflichtung, der Kasse so etwas mitzuteilen. Aber so etwas wäre dann nicht passiert...
von D-S-E
23.05.2018, 18:15
Forum: Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen
Thema: Untersch. Bescheidung von Widerspr. zu Kinderwunschbehandl.
Antworten: 6
Zugriffe: 1883

Für uns als Sachbearbeiter im Bereich Künstliche Befruchtung ist es bei privat Versicherten Ehegatten regelmäßig äußerst schwierig zu beurteilen, welche Leistungen Kassenleistungen sind, da häufig einfach alles nach GOÄ abgerechnet wird. Meinungsverschiedenheiten mit Versicherten kommen so gut wie i...
von D-S-E
20.05.2018, 19:20
Forum: Krankengeld
Thema: Reha und arbeitsunfähig entlassen , KK will kein KG
Antworten: 23
Zugriffe: 6057

Könntest du vielleicht den Text des Bescheides hier einstellen (oder ein Foto des anonymisierten Bescheides hochladen)? Dann kann man sich vielleicht eher einen Reim auf die Entscheidung machen.
von D-S-E
19.05.2018, 19:12
Forum: Krankengeld
Thema: Reha und arbeitsunfähig entlassen , KK will kein KG
Antworten: 23
Zugriffe: 6057

Hallo,

ich kann mir nicht vorstellen, dass der Kasse selbst der Reha-Bericht vorliegt, sondern nur dem MDK. Vermutlich hat der MDK den Bericht in einem Gutachten ausgewertet und die Kasse hat daraufhin entschieden.

Viele Grüße
D-S-E
von D-S-E
15.05.2018, 12:18
Forum: Gesetzliche Krankenkassen
Thema: Alg1 + Krankengeld + freiwillig versichert
Antworten: 4
Zugriffe: 1455

Hallo,

Du wirst von der Krankenkasse freiwillig weiterversichert. Die Beiträge richten sich nach deinen Einnahmen, wobei sich dein Beitrag aber mindestens aus 1.015,00 € berechnet.

Viele Grüße
D-S-E
von D-S-E
10.05.2018, 15:17
Forum: Gesetzliche Krankenkassen
Thema: Beitrag freiwillig Versicherter wenn Ehepartner privat.
Antworten: 6
Zugriffe: 1944

Hallo stockmax,

Auch eine freiwillige Versicherung ist eine gesetzliche Versicherung, es ist halt nur keine Pflichtversicherung. Vikingz' Satz bezieht sich natürlich auf den freiwillig bei eine gesetzlichen Krankenkasse versicherten Ehehgatten.

Viele Grüße
D-S-E
von D-S-E
03.05.2018, 22:20
Forum: Krankengeld
Thema: Frage zum Krankengeld
Antworten: 9
Zugriffe: 2233

Es kann höchstens aus dem vorherigen Versicherungstatbestand Geld von der Krankenkasse geben. Das kommt aber darauf an, wie du da versichert warst.....sofern du da eine versicherungspflichtige Mitgliedschaft mit Krankengeldanspruch hattest, gibt es einen nachgehenden Leistungsanspruch. Sofern nicht...
von D-S-E
25.04.2018, 19:55
Forum: Krankengeld
Thema: Krankengeld Berechnung
Antworten: 3
Zugriffe: 1430

Ich Kenne mich damit nicht wirklich aus Aber hier sind mal meine Abzüge aufgelistet welche ich denke nicht bei den 1557€ hätte. - Lohnsteuer 141,83 € - Solidaritätszuschlag 2,64 € - Rentenversicherung 165,90 € - Arbeitslosenversicherung 26,62 € - Krankenversicherung 152,60 € -davon Zusatzbeitrag 23...