Ärztehonorare werden neu verhandelt

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten

Sind die Ärztehonorare zu hoch, zu niedrig oder genau richtig?

zu hoch
2
22%
zu niedrig
5
56%
genau richtig
2
22%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

kkforumadmin
Site Admin
Beiträge: 46
Registriert: 10.04.2006, 12:22

Ärztehonorare werden neu verhandelt

Beitrag von kkforumadmin » 13.08.2012, 11:46

momentan werden die Ärztehonorare neu ausgehandelt. Dabei gehen die Ärtze davon aus, dass diese momentan zu niedrig sind und die Krankenkassen gehen davon aus, dass diese ehr zu hoch sind.

Wie seht ihr das?

broemmel
Beiträge: 2584
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Beitrag von broemmel » 13.08.2012, 12:38

In einigen Bereichen mit Sicherheit viel zu niedrig (z. B. Kinderärzte).

In anderen Bereichen wiederum zu hoch (ApparateMediziner)

Als erstes sollte mal die Verteilung innerhalb der Ärzteschaft reformiert werden und auf eine "gerechte" Basis gestellt werden. (Recht machen kann man es keinem)

Danach könnte man wohl eher eine Aussage treffen in welchem Umfang eine Erhöhung gerechtfertigt ist.

Lord Dragon
Beiträge: 265
Registriert: 11.03.2009, 22:01

Beitrag von Lord Dragon » 13.08.2012, 15:27

Im Jahr 2012 sind die Honorare kaum gestiegen, aber die Inflation hat niemand abgeschafft.

Allgemein müssen die Honorare im Jahr 2013 auf jeden Fall steigen. Nicht um 3,5 Mrd. EUR wie das die KBV will sondern moderater.

Zusätzlich dazu bin ich mit broemmel einverstanden, es muss auch EBM geändert werden. Das ist aber glaube ich schon geplant.

Die Vergütung der Ärzte muss sich stärker am tatsächlichen Aufwand orientieren.

reallyangry
Beiträge: 603
Registriert: 28.03.2012, 16:10

Beitrag von reallyangry » 29.08.2012, 07:33

Kleines Problem bei dieser Umfrage:
keine Trennung zwischen Krankenhausärzten und "Niedergelassenen".

Ich habe die Umfrage mit ja (zu hoch) beantwortet, aber:
Krankenhausärzte auf der unteren Ebene erhalten zu wenig. Die auf der oberen Ebene viel zu viel!
Pflegepersonal / Krankenschwestern/pfleger erhalten zu wenig, insbesondere in kirchlichen Anstalten, weil sonst für "die da oben" nicht mehr genug da ist.

Kinderärzte erhalten zu wenig. Fachärzte, die sich nur auf Apparatediagnostik verlassen "sollten in die Wüste geschickt" werden.

Die Stadt Bremen hat mehr MRTs als ganz Indien. Dafür werden die MassenMRTs, Röntgenbilder etc. dann in Indien ausgewertet....
Dafür schreibt dann der Facharzt für Neurologie:

"Bei Frau xx (meine Tante) konnte der Bereich A-N-A-Lsphincter nicht untersucht werden, wegen Verschmutzung."

Die gute Frau ist auf Grund eines iatrogen (= vom Arzt verursacht) verursachten Operationsschaden u.a. Stuhl- und Harninkontinent.
Deutschland, deine honorigen Ärzte...
Honorar hat was mit "Ehre" zu tun....

Lord Dragon
Beiträge: 265
Registriert: 11.03.2009, 22:01

Beitrag von Lord Dragon » 30.08.2012, 14:52

reallyangry hat geschrieben:Kleines Problem bei dieser Umfrage:
keine Trennung zwischen Krankenhausärzten und "Niedergelassenen".
Krankenhausärzte kriegen kein Honorar. Es geht um Honorarverhandlungen.

Honorar der Kinderärzte hat sich in letzten Jahren erhöht, momentan kriegen die Kinderärzte im Durchschnitt 16000 EUR mehr im Jahr als Hausärzte.

Krankenhausärzte kriegen meiner Meinung nach zu wenig, aber nur im Bereich der Fachärzte. Oberärzte und Chefärzte müssen sich nicht beklagen.

Honorar bei Radiologen sollte zwar abgesenkt werden, aber nicht drastisch. Man muss hier bedenken, dass Radiologen zwar guten Umsatz erwirtschaften, aber Sie haben auch sehe hohe Kosten (Kredite) für die Geräte.

reallyangry
Beiträge: 603
Registriert: 28.03.2012, 16:10

Beitrag von reallyangry » 02.09.2012, 13:41

Hallo Lord Dragon,
danke für die Richtigstellung "Honorar ist nicht gleich Gehalt". Das habe ich gedanklich über einen Kamm geschert.
Angesichts der Tatsache, dass "die Niedergelassen und Fachärzte" demnächst wegen "zu niedriger" Bezahlung (mal wieder) mit Streik drohen, bleibt abzuwarten, wie schnell die für deren Bezahlung Verantwortlichen einknicken werden.
LG
ReallyAngry

Antworten