Umfrage zur Elektronische Gesundheitskarte

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
N.Weck
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2013, 14:28

Umfrage zur Elektronische Gesundheitskarte

Beitrag von N.Weck » 11.07.2013, 14:34

Hallo liebe Mitglieder,

ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit zur neuen Elektronischen Gesundheitskarte. Darin gehts um die Akzeptanz durch EUCH.
Daher würde ich mich freuen wenn ihr meinen Fragebogen ausfüllen könntet. Ich wäre euch sehr dankbar.


https://wwwi.wiso.tu-dortmund.de/survey ... 98/lang-de

Czauderna
Beiträge: 10316
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Beitrag von Czauderna » 11.07.2013, 20:41

Hallo,
ich habe teilgenommen - vielleicht habe zu wenig Ahnung was den Aufbau einer solchen Umfrage angeht, manche Frage fand ich unpassend zum Thema, aber egal. Die konkreten Fragen zur Gesundheitskarte setzen aber schon voraus, dass a) alle dort genannten Möglichkeiten überhaupt kommen werden und b) dass die Menschen, die darauf antworten überhaupt wissen, von was sie da schreiben, aber ich nehme an, dass nur Leute vom Fach antworten sollen - da hatte ich ja nochmals Glück gehabt.
Gruß
Czauderna
Zuletzt geändert von Czauderna am 12.07.2013, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.

Poet
Beiträge: 2426
Registriert: 07.11.2012, 22:39

Beitrag von Poet » 11.07.2013, 23:53

Ich war dabei...da es sich um jemanden von der TU handelt, gehe ich davon aus, dass die Umfrage eher technischen Hintergrund hat und deshalb weniger den med. Nutzen beleuchtet.

GerneKrankenVersichert
Beiträge: 3599
Registriert: 13.08.2008, 14:12

Beitrag von GerneKrankenVersichert » 12.07.2013, 00:01

Es ist jemand von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät...

Ich gestehe, dass ich ungefähr in der Hälfte ausgestiegen bin, da ich die Fragen als nicht unbedingt passend zum Thema empfand.

broemmel
Beiträge: 2584
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Beitrag von broemmel » 12.07.2013, 00:05

Also allein die ersten Fragen sind doch Schrott. Ohne Erläuterung was das mit der egk zu tun haben soll.

Das bezeichne ich als Spam. Nur Weile eine Uni-Adresse ist muss es nicht seriös sein

Benutzeravatar
derKVProfi
Beiträge: 1225
Registriert: 10.04.2013, 23:24

Beitrag von derKVProfi » 12.07.2013, 00:21

Die Fragen sind nicht Schrott und wenn man vorher weiß, warum die Fragen gestellt werden, dann macht man sich zu viel Gedanken und verfälscht unter Umständen das Ergebenis!

Bei Umfragen muss man sich fallen lassen oder man lässt die Umfragen fallen!

N.Weck
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2013, 14:28

Beitrag von N.Weck » 12.07.2013, 12:40

Hallo liebe Leute,

erstmal danke, dass einige an der Umfrage teilgenommen haben... Ich kann verstehen, warum bei manchen Fragen der Bezug zur EGK fehlt... das tut mir leid, leider hat mein Lehrstuhl an dem ich die Arbeit schreibe das so vorausgesetzt und die Fragen machen bei näherer Betrachtung schon Sinn... eig. sollte ich mit dem Fragebogen auch auf die Straße gehen, doch dafür ist er schlicht zu lang.

Ich bin euch wirklich sehr dankbar.

kkforumadmin
Site Admin
Beiträge: 46
Registriert: 10.04.2006, 12:22

Beitrag von kkforumadmin » 12.07.2013, 14:08

Hallo,
damit dürftest du nun schon mind 3 Leute (einschließlich mir) welche an der Umfrage teilgenommen haben.

Wie lautet eigentlich genau das Thema deiner Bachelorarbeit und welcher Lehrstuhl (Gesundheitspolitik???) betreut die Arbeit?
Es wäre schön wenn du ein wenig Infos von der Auswertung der Umfrage hier im Forum posten würdest.

Weiterhin noch viel Erfolg bei deiner Arbeit.

KKforumadmin

N.Weck
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2013, 14:28

Beitrag von N.Weck » 12.07.2013, 15:28

kkforumadmin hat geschrieben:Hallo,
damit dürftest du nun schon mind 3 Leute (einschließlich mir) welche an der Umfrage teilgenommen haben.

Wie lautet eigentlich genau das Thema deiner Bachelorarbeit und welcher Lehrstuhl (Gesundheitspolitik???) betreut die Arbeit?
Es wäre schön wenn du ein wenig Infos von der Auswertung der Umfrage hier im Forum posten würdest.

Weiterhin noch viel Erfolg bei deiner Arbeit.

KKforumadmin
Hallo,

es geht darum, dass für die elektronische Gesundheitskarte freiwillige und verpflichtende Funktionen eingeführt werden und diese Funktionen sollen auf die Akzeptanz durch die Bevölkerung hin überprüft werden.
Diese Akzeptanz bzw. Nichtakzeptanz wird durch bestimmte Faktoren beeinflusst, wie Risiko- und Internetaffinität, der persönliche Gesundheitszustand und auch das Gesundheitsbewusstsein.

Betreut wird die Arbeit durch den Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Wiso-Fakultät an der TU Dortmund, die sich seit einiger Zeit für das Thema E-Government interessieren. Dafür habe ich im letzten Jahr auch eine Seminararbeit zum neuen Personalausweis durchgeführt.

Die Theorie zur Arbeit steht soweit, ich warte nur noch auf ein paar weitere Menschen, die noch antworten und dann wird ausgewertet :)

Wo soll ich dann meine Erkenntnisse posten? Ruhig hier rein oder in ein extra Unterforum?

Danke nochmals für das Ausfüllen des Fragebogen.

röschen
Beiträge: 288
Registriert: 21.09.2011, 08:24

Beitrag von röschen » 12.07.2013, 15:39

N.Weck hat geschrieben:der persönliche Gesundheitszustand
Und den erkennt man an Blutdruck, Gewicht, Rücken- und Bauchschmerzen???

Benutzeravatar
derKVProfi
Beiträge: 1225
Registriert: 10.04.2013, 23:24

Beitrag von derKVProfi » 12.07.2013, 17:34

Nein, aber die Relevanz der Nutzungsbereitschaft kann man zu eventuellen Vorerkrankungen wichten!

roemer70
Beiträge: 1445
Registriert: 23.06.2010, 01:59

Beitrag von roemer70 » 12.07.2013, 19:27

N.Weck hat geschrieben:Wo soll ich dann meine Erkenntnisse posten? Ruhig hier rein oder in ein extra Unterforum?
Passt hier doch super rein. Dann erschließt sich vielleicht auch der Sinn einiger Fragen eher.

Viel Erfolg mit Deiner Arbeit!

N.Weck
Beiträge: 5
Registriert: 11.07.2013, 14:28

Beitrag von N.Weck » 15.07.2013, 18:38

Zumal der häufigste Grund zum Arzt zu gehen eben Folgeerkrankungen von Übergewicht, sowie Rücken- und Bauchschmerzen sind ^^

danke für das Erfolgwünschen, wird schon werden ;)

Antworten