Auszahlung der Lebensversicherung

Fragen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

Antworten
malo12
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019, 21:37

Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von malo12 » 26.08.2019, 17:19

Guten Abend,
im März nächsten Jahres wird meine Lebensversicherung (steuerfrei, Einmalzahlung) fällig. Zu diesem Zeitpunkt bin ich
noch über meinen Arbeitgeber pflichtversichert. Ab Juli bin ich dann freiwillig versichert. Kann ich
davon ausgehen, dass auf die Auszahlung keine Beiträge fällig werden?
Vielen Dank.
Gruß malo12

heinrich
Beiträge: 1187
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von heinrich » 26.08.2019, 18:48

wenn Du die Lebensversicherung angibst:

Antwort: nein

malo12
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019, 21:37

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von malo12 » 26.08.2019, 20:43

warum muss ich Beiträge zahlen, wenn ich zum Zeitpunkt der Auszahlung noch gesetzlich pflichtversichert bin?
Zählen nicht erst alle Einnahmen ab dem Zeitpunkt, ab dem ich freiwillig versichert bin?
Gruß malo12

heinrich
Beiträge: 1187
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von heinrich » 27.08.2019, 06:50

ich würde Dir gönnen, dass es nicht beitragspflichtig ist.

Dann hätte ich selbst auch weniger Arbeit und Ärger.

wenn Du hier in diesem link, § 5 ABs. 3 und 4 liest

https://www.gkv-spitzenverband.de/media ... zahler.pdf

dann steht nach meiner Auffassung dort ein Zuordnung drin,
nämlich 12 oder 120 Monate. Und diese Monate sind zu Beginn der freiw Versicherung noch nicht abgelaufen. Daher ist es anzusetzen.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob Du (wenn verheiratet) nicht KOSTENLOS in die Familienversicherung deine Ehepartner kommen kannst.
DENN: im Bereich der FAMI ist die Einmalauszahlung der Lebensversicherung KEIN die FAMI ausschließender Tatbestand.

Bist Du verheiratet. Ist der Ehepartner gesetzlich oder privat versichert ???

malo12
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019, 21:37

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von malo12 » 27.08.2019, 19:20

vielen Dank für die Erklärung und den Link. Habe ich das richtig verstanden:
Lebensversicherung z.B. Auszahlung: 28000 Euro geteilt durch 12 = 2333,33 Euro
Dieser Betrag wird dann 12 Monate lang angerechnet?
Ich müsste normalerweise nur den Mindestbetrag von ca. 190 Euro
(ca. 500 Euro im Monat Zahlungseingänge, kein Gehalt, da ich nicht mehr arbeiten werde)
im Monat zahlen.
Wie hoch wäre denn dann der Betrag?
Die Lebensversicherung ist eine kapitalbildende Lebensversicherung, in die ich
alleine eingezahlt habe. Also keine Direktversicherung über den Arbeitgeber.
Nein, ich bin nicht verheiratet.
Gruß malo12

heinrich
Beiträge: 1187
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von heinrich » 27.08.2019, 21:46

erst mal noch eine Frage:
was bedeutet : 500 EUR im Monat Zahlungseingänge

Was ist das:
Vermietung ?, schenkt Dir jemand was ? Minijob (was ja schon nicht sein kann).
Rente der Unfallversicherung, oder aus dem Ausland ??
es gibt hunderte von Einnahmearten
Handelt es sich um Brutto oder Netto bei den 500 EUR.
oder nimmst Du Dir Geld in Höhe von 500 EUR vom Ersparten bei der Bank ab ???

Bitte dazu etwas mehr INFO geben.

heinrich
Beiträge: 1187
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von heinrich » 27.08.2019, 21:54

https://www.gkv-spitzenverband.de/media ... nahmen.pdf

schaue im link auf Seite 13, dort dann im untersten Kasten

Kapitalleistung aus einer privaten Kapitallebensversiche-rung (ohne befreiende Kapitallebensversicherung), sofern keine Zuordnung zur betrieblichen Altersversorgung vor-liegt-
im Erlebensfall

ja, in Höhe des Kapitalertrags

ALSO: nur der ERTRAG ist durch 12 geteilt der beitragspflichtige monatliche Wert und wird für 12 Monate angesetzt.

na: sieht schon viel besser aus für Dich

malo12
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019, 21:37

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von malo12 » 28.08.2019, 01:05

Mein Vater unterstützt mich mit 300 Euro und ca. 200 Euro kommen aus Kapitalerträgen (Zinsen und Dividenden).
Muss ich die 300 Euro überhaupt angeben, wenn er mir das Geld bar gibt? Andere Einnahmen habe ich nicht.
Ansonsten greife ich auf mein Erspartes zurück, bis die Rente beginnt.
Gruß malo12

heinrich
Beiträge: 1187
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von heinrich » 28.08.2019, 07:48

die Mindestbemessungsgrenze beträgt 1038,33 EUR im Monat.

Daher kommst Du doch da gar nicht drüber.

Angeben muss man übrigens alles.


PS:wenn Du 200 Kapitalerträge hast, dann würde ich gerne wissen (rein privat) wie Du das Geld angelegt hast
200 x 12 = 2400 im Jahr
bei 1 % = 240.000 EUR Vermögen

ich bekommen nur 0,05 % : dann müsste ich ein Vermögen von 4.8 Mio haben.

Ich meine das ernst. Gib mir einen Tipp, wie man an 2400 EUR Zinsen im Jahr kommt

malo12
Beiträge: 6
Registriert: 05.07.2019, 21:37

Re: Auszahlung der Lebensversicherung

Beitrag von malo12 » 28.08.2019, 22:23

Die Kapitalerträge sind reine Zinsen, Zinsausschüttungen von Anleihen und Dividenden.
Die reinen Zinsen sind natürlich der kleinste Posten.
Ich bekomme aber immerhin noch 0,2% bei der DKB.
0,05% ist ja übel. Vielleicht mal die Bank wechseln?
Gruß malo12

Antworten