Therapie / Therapeutin

Welche Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Therapie / Therapeutin

Beitrag von Rick.Grimes » 23.12.2019, 20:13

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage. Ich habe Ende August endlich einen Therapieplatz bekommen. Darüber war ich sehr glücklich denn ich möchte endlich meine Angsterkrankung besiegen und den Auslöser bearbeiten.

Mittlerweile bin ich aber mehr enttäuscht da ich keine Besserung spüre und ich auch bei meiner Therapeutin den Eindruck habe das sie doch nicht die richtige ist da sie der Meinung ist das meine Kindheit nicht der Aulöser ist. Dies ist aber so.

Meine Frage ist nun kann man in einer laufenden Therapie zu einem anderen Therapeuten wechseln ? Vorausgesetzt man hätte jemanden. Oder muss ich die Therapie erst beenden ?

Wie verhält sich das mit der Krankenkasse ? Genehmigen diese einen neuen Platz ?

Czauderna
Beiträge: 10016
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Therapie / Therapeutin

Beitrag von Czauderna » 23.12.2019, 20:30

Hallo,
grundsaetzlich ist das möglich, aber so, wie geschildert wahrscheinlich nicht problemlos. Ich bin nun kein Therapeut, meine aber, wenn der Patient schon selbst die Diagnose stellt, also Sachen, die der Therapeut erkennt als nicht zutreffend bezeichnet, dann wird es schwer - für jeden Therapeuten/in. Aber zurück zur Frage - Therapeutenwechsel, das hatte ich schon oft und es ging immer dann problemlos, wenn nahtlos ein neuer Therapeut gefunden wurde und der alte Therapeut auch damit einverstanden war, was meistens auch der Fall war, denn bei einem fehlenden vertrauensverhältnis macht so eine Therapie nun wirklich keinen grossen Sinn. Der neue Therapeut muss sich auch bereit erklären die angefangenen Therapie (meist 25 genehmigte Sitzungen) fortzuführen. Dann macht die Kasse auch keine Probleme weil es ja auch keine Mehrkosten verursacht.
Wenn allerdings keine nahtlose Fortführung stattfinden kann mangels eines neuen Therapeuten/in, dann wird es schwierig - meine ich.
Gruss
Czauderna

Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Re: Therapie / Therapeutin

Beitrag von Rick.Grimes » 24.12.2019, 08:29

Guten Morgen und frohe Weihnachten,

danke für die Antwort.

Nun ja das mit der Diagnose selber stellen ist so das der Auslöser nun mal meine Kindheit ist was ich dort erlebt habe. Aber die eigentliche Frage war ja die mit dem Wechsel die mir ja auch beantwortet wurde.

Ich denke es ist nur schwierig einen anderen Therapeuten zu finden da die Wartelisten ja lang sind und ich denke das wäre dann Zufall oder Glück wenn man dann jemanden bekommt.

Czauderna
Beiträge: 10016
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Therapie / Therapeutin

Beitrag von Czauderna » 24.12.2019, 10:19

Hallo,
wie geschrieben, wenn nicht nahtlos, dann wird es schwierig - es würde wahrscheinlich auf einen Neuantrag hinauslaufen und dann muesste ggf. ein Gutachter/in entscheiden bzw. empfehlen.
Auch dir eine frohe Weihnachten.
Gruss
Czauderna

Rick.Grimes
Beiträge: 58
Registriert: 30.03.2019, 18:42

Re: Therapie / Therapeutin

Beitrag von Rick.Grimes » 24.12.2019, 14:52

Danke.

Ich wünsche auch frohe Weihnachten

Antworten