Krankenkasse bewilligt Therapie nicht

Welche Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
Susanne42
Beiträge: 21
Registriert: 26.10.2018, 12:08

Krankenkasse bewilligt Therapie nicht

Beitrag von Susanne42 » 16.03.2019, 20:23

Monatelang hab ich gesucht und gewartet, bis ich endlich einen Psychotherapeuten gefunden habe.
Nach den 5 Kennenlern Stundem hat er die Therapie beantragt.
Reine Formsache, sagte er, jeder hätte den Anspruch auf Therapie.
Jedoch hatte die Kasse den Antrag abgelehnt.
Mit der Begründung, ich hätte schon Therapie gehabt. Jedoch war das Verhaltenstherapie gewesen und nun ist es tiefenpsychologie, was besser geeignet ist für mich.
Dürfen die das einfach ablehnen?

RHW
Beiträge: 651
Registriert: 21.02.2010, 12:42

Re: Krankenkasse bewilligt Therapie nicht

Beitrag von RHW » 16.03.2019, 20:51

Hallo,

Therapeut und Krankenkasse sind an diese Richtlinien gebunden.
https://www.g-ba.de/downloads/62-492-17 ... -12-21.pdf

Wusste der Therapeut von Anfang an von der vorherigen Therapie?

Wurde die vorherige Therapie im Antrag auf die Genehmigung angegeben?

Häufig beruht eine Psychotherapie-Ablehnung darauf, dass der neue Therapeut dem Antrag keinen Bericht für den Gutachter beigefügt hat.

Was hat die Krankenkasse im der Ablehnung genau geschrieben?

Gruß
RHW

Czauderna
Beiträge: 9347
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankenkasse bewilligt Therapie nicht

Beitrag von Czauderna » 16.03.2019, 20:57

Hallo,
so einfach ablehnen geht in den seltesten Fällen. Ich kenne es so, dass in solchen Fällen, also wenn innerhalb kurzer Zeit eine erneute Psychotherapie beabeantragt wird, ein Gutachten beauftragt wird welches dann Grundlage der Entscheidung ist. So, wie geschildert, muessten man doch noch einige Detasail wissen. Die abgeschlossene Behandlung - über wieviel Sitzungen ging die und wurde diese Behandlung abgeschlossen ?
Die neue Behandlung, Kurzzeit- oder Langzeittherapie (Stundenzahl ?)und hat der beantragende Psychotherapeut bei der Antragstellung auf die vorhergehende Behandlung Bezug genommen. Ich bin jetzt kein Fachmann in Psychotherapie und kann nicht beurteilen oder zwischen den beiden Behandlungsgründen ein Zusammenhang besteht oder nicht.
Wurde der Antrag schriftlich abgeklehnt und gibt es dazu eine Begründung sowie eine Rechtsgrundlage und eine Rechtsbehelfsbelehrung ?.
Gruss
Czauderna

broemmel
Beiträge: 2485
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: Krankenkasse bewilligt Therapie nicht

Beitrag von broemmel » 16.03.2019, 21:35

Der aktuelle Therapeut hat
a) keine Ahnung und weiß nicht das nach Abschluss einer Therapie eine Sperrfrist von 2 Jahren existiert ( unabhängig von der Art der Therapie)
b) er weiß es und hat keinen Bock den Bericht für den Gutachter zu erstellen
c) er weiß alles und versucht einfach den Antrag. Denn die Kasse lehnt ab und ist dann der Buhmann

Einfach ablehnen geht ohne weiteres. Die Sperrfrist ist der Grund. Beim Wechsel einer Therapieart werden auch keine genehmigten Stunden übertragen.

Es gibt leider viele Therapeuten die keine Ahnung von den Psychotherapie Richtlinien haben

Antworten