Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 05.07.2019, 10:11

Hallo,

Bin seit ca 4 Monaten Krankgeschrieben und beziehe Krankengeld. Eine OP kommt für mich nicht in frage (HWS) da es vermutlich auch keine andere möglichkeit mehr gibt und ich denke das die KK dann auch irgendwann das KG einstellen wird wenn ich die OP ablehne. Diese ständigen Anrufe der KK und fragen am Telefon das wird mir langsam auch alles zu viel.

Nun hat mein alter Arbeitsgeber mich zum 31.07.2019 gekündigt (einvernehmlich) da ich diesen Job auch nicht mehr machen will (Straßenbau) und kann aufgrund meines HWS Problem.

Ich hab mir nun zum 01.08.2019 einen neuen Job gesucht der weniger Körperliche Tätigkeiten hat.

Ich bin jetzt nun bis zum 28.07.2019 Krankengeschrieben, und will am 01.08.2019 meinen neuen Job antretten. Muss ich mich da irgendwie gesund schreiben lassen oder irgendwas Melden bei der Krankenkasse das ich zum 01.08.2019 wieder Arbeiten gehen möchte?

Für mich ist es das erste mal das ich KG beziehe und hab da nicht so wirklich die Ahnung von und will auch nix falsch machen.

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 05.07.2019, 11:02

Hallo und willkommen im Forum.
Du gehst in der letzten Woche deiner Arbeitsunfaehigkeit zu dein Arzt/Ärztin und lässt die eine „Endemeldung“ ausstellen, die sieht genau so aus wie die bisherigen, lediglich das Feld „endbescheinigung/Meldung“ ist angekreuzt. Damit weiß die Kasse bis wann sie Krankengeld zahlen muss.
Idealerweise solltest du auch gleichzeitig der Kasse mitteilen, dass du ab dem 1.8. wieder arbeitest und Adresse des Arbeitgebers angeben damit die Kasse diesem eine Mitgliedsbescheinigung übersenden kann und ebenfalls weiß wohin mit der Anmeldung.
Gruß
Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 05.07.2019, 11:10

Besteht den nun Gefahr das die Krankenkasse mir das Geld streicht weil ich ab 01.08.2019 wieder Arbeiten gehen möchte? Hab ein wenig Angst wenn ich diese nun Anrufen und das Mitteile das Sie mir vom 07.07 bis 28.07 das Krankengeld nicht mehr bezahlen dann.

Edit: Okay letzte Woche der AU hattest du geschrieben, das hatte ich überlesen.

Vielen Dank für deine Info

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 05.07.2019, 11:22

Hallo,
Nein, da wird nix passieren. Aber wenn die letzte Meldung schon als Endemeldung gekennzeichnet gewesen wäre, könnte ich mir schon vorstellen dass die Kasse nachgefragt hätte und mit Sicherheit aufgrund dieser Meldung das Krankengeld nicht im Voraus bis zum 31.07. gezahlt hätte. Also, ich würde es an deiner Stelle so machen wie ich es geschrieben habe, also jetzt direkt erst mal nix. Selbst wenn sich in den nächsten Tagen die Kasse melden sollte, z.B mit einer MDK-Vorladung, musst du dir keine Sorgen machen, dann gehst eben eine Woche früher nochmals zum Arzt und lässt die die Endemeldung geben.
Die Kasse kann und darf dir rückwirkend sowieso kein Krankengeld verweigern.
Die Sache mit der Mitwirkungspflicht hat auch Grenzen, z.B. Da wo es um die Frage einer OP geht.
Gruß
Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 05.07.2019, 12:18

Ich mach das so wie du gesagst hast :-)

Danke

Laut Aussage eines zweiten Arzt führt kein weg an eine OP vorbei, das will ich aber nicht, da ich extreme Angst habe das was schief geht, und ich nicht unbedingt mit anderen Menschen in einem Raum schlafen kann (bin sehr leider sehr empfindlich). Alles andere brachte da auch kein Erfolg (Spritzen, Relaxan, Sport etc)

Ich hatte die OP nun auch abgelehnt, und bevor die KK da nun wilde Spielchen macht gehe ich lieber wieder Arbeiten bevor die mir irgendwann das Krankengeld streichen einfach und ich keine Mieter mehr zahlen kann.

Aber okay, für mich war nur wichtig wie ich mich nun verhalten muss bzgl des Krankengeld und dem neuen Job.

Wünsch euch ein Schönes Wochenende :-)

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 16.07.2019, 10:52

Ich hab da noch eine frage,

Der jetzige Arbeitgeber bzw dessen Steuerberater weiß nun das ich Krankengeld bekomme, wenn ich nun zum 28.07.2019 die Endbescheinung erhalte und bei der Krankenkasse einreiche und ab 01.08.2019 den Arbeitgeber wechsel, vorher weiß der "Steuerberater" dann ob ich Krankengeld erhalte oder normales Gehalt, da beide Arbeitgeber den selben Steuerberater haben, kriegt dieser Rückmeldung von der Krankenkasse oder wie läuft das ab?

Ich fände es nun unheimlich unangehnem wenn der neuer Arbeitgeber direkt weiß das ich 5 Monate krank war?

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 16.07.2019, 13:53

Hallo,
wenn der Steuerberater dem alten Arbeitgeber auch die Personalsachen bearbeitet hat, dann hat er seinerzeit die "Unterbrechungsmeldung" an die Krankenkasse gemacht und natürlich dann auch die Abmeldung bei der Kasse zum Ende des Beschaeftigungsverhältnisses.
Macht er für den neuen Arbeitgeber ebenfalls diese Sachen, dann meldet er dich bei deiner Krankenkasse zum Beschäftigungsbeginn an. Natürlich darf er deinem neuen Arbeitgeber nicht sagen, dass er weiss, dass du bei deinem alten Arbeitgeber so lange arbeitsunfähig warst und das du Krankengeld bezogen hast. Das darf er nicht.
Die Kasse macht übrigens keine Mitteilung an die Arbeitgeber wenn der Krankengeldbezug endet,
Gruss
Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 16.07.2019, 13:58

Ja der Steuerberater macht auch die Personalsachen beim alten und beim neuen Arbeitgeber.

Kommt es da nicht zum Konflikt, da der Steuerberater ja weiß das ich Krankengeld bezogen habe/hab, wenn er mich nun wieder anmeldet kommt hier keine Nachfrage ob der Krankengeldbezug nicht fortgesetzt wird? Irgendwoher muss er das doch wissen ob dies bezogen wird oder nicht?

Verstehe irgendwie den Vorgang nicht woher der Steuerberater wissen soll ob Lohn bezahlt wird oder Krankengeldbezug weiter aufrecht erhalten bleibt? Oder passiert dies Automatisch über die neue Anmeldung bzw. wäre dann Krankengeld hinfällig?

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 16.07.2019, 14:35

Hallo,
na ja, es ist doch auch logisch - da wird ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen zum Tag X - der Arbeitgeber beauftragt seinen Steueberater die Anmeldung bei der Kasse zu machen und der macht das. Der Umstand, dass der Steuerberater, bzw. sein Mitarbeiter/in evtl. weiss dass der neue Arbeitnehmer vorher bei einem anderen Klienten beschaeftigt war und dort Krankengeld bezogen hat ist ein Zufall.
Es ist nicht Aufgabe und ausserdem verboten, dass der Steuerberaters in einem solchen Fall hinterfragt ob der Arbeitnehmer, denn er zum Tag X anmelden soll noch arbeitsunfähig ist - solange der neue Arbeitgeber keine entsprechende Meldung bekommt, ist er es nicht.
Noch einmal - das Kapitel letzter Arbeitgeber muss für den Steuerberater abgeschlossen sein.
Gruss
Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 16.07.2019, 14:46

Vielen Dank für deine Auskunft, echt toll von dir und beruhigt mich dann doch etwas :-)

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 24.07.2019, 16:51

Hallo,

Ich hab da leider noch eine kurze frage.

Ich habe nun wie von dir vorgeschlagen die Endbescheinigung am 22.07.2019 beim Arzt geholt und eingereicht.

Allerdings hat die KK mir nun, nur Krankengeld bis zum 22.07.2019 bezahlt, obwohl die AU bis zum 28.07.2019 geht?

Was ist den mit den tagen bis zum 28.07.2019?

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 24.07.2019, 16:57

Hallo,
na ja, eigentlich sollte die Kasse auf diese Endbescheinigung das Krankengeld bis zum Ende auch auszahlen. Ich kenne es jedenfalls so und hätte das auch so gemacht. Jetzt kann es aber auch sein, dass die Kasse nicht auf das "Kreuzchen" geachtet hat und deshalb bis zum 22.07. ausgezahlt hat oder aber auch, dass es der Kasse zuviel Tage sind, die sie da im voraus auszahlen müsste, was allerdings schon kleinlich wäre. Mein Rat - einfach mal anrufen und nachfragen.
Gruss
Czauderna

D-S-E
Beiträge: 272
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von D-S-E » 24.07.2019, 19:50

Hallo,

Da ist bestimmt erst mal nur bis zum Feststellungsdatum gezahlt worden und danach kommt der Rest.

Da würde ich aus der aktuellen Praxis auch widersprechen - finde ich nicht kleinlich. Mehr als 1-2 Tage würden wir nicht in die Zukunft zahlen.

Viele Grüße
D-S-E

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Czauderna » 25.07.2019, 10:34

D-S-E hat geschrieben:
24.07.2019, 19:50
Hallo,

Da ist bestimmt erst mal nur bis zum Feststellungsdatum gezahlt worden und danach kommt der Rest.

Da würde ich aus der aktuellen Praxis auch widersprechen - finde ich nicht kleinlich. Mehr als 1-2 Tage würden wir nicht in die Zukunft zahlen.

Viele Grüße
D-S-E
Hallo,
sagen wir mal so - wenn die Kasse auf die Endebescheinigung hin das restliche Krankengeld ertst nach Erreichen des Endedatums auszahlt, dann ist das ja noch okay - wenn sie aber vom Versicherten noch einmal eine Endebescheinigung verlangt, dann ist das kleinlich, auch wenn es der heutigen Praxis entsprechen sollte. Es wäre eine Zumutung für Patient und Arzt wenn sie deshalb nocheinmal einen Kontakt herstellen müssten. Ausserdem kann ich mich erinnern, dass es hier doch schon mal eine Aussage seitens eines GKV-Mitarbeiters gab, der bestätigte, dass sie in solchen Fällen mehrere Tage "in die Zukunft, also im voraus" auszahlen würden.
Gruss
Czauderna

Vybee
Beiträge: 9
Registriert: 03.07.2019, 15:09

Re: Krankengeld / Kündigung / Neuer Job

Beitrag von Vybee » 25.07.2019, 11:01

Also die KK zahlt nur bis zum Datum wo die Endbescheinigung festgestellt wurde.

Laut Mitarbeiter würde man nicht für die Zukunft bezahlen (trotz Endbescheinigung) zum anderen würde es EDV mässig auch nicht gehen für die Zukunft zu bezahlen.

Im grunde hätte ich mir dann die Endbescheinigung sparen können wenn so oder so erst zum 28.07.2019 ausbezahlt wird.

Die restlichen 6 Tage werden somit am 29.07.2019 erst bezahlt werden.

Antworten