Nahtlosigkeit erst bewilligt nun aufgehoben :-(

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Antworten
Scarface99
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2018, 11:07

Nahtlosigkeit erst bewilligt nun aufgehoben :-(

Beitrag von Scarface99 » 11.07.2019, 11:28

Hallo,

ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand Klarheit verschaffen könnte.

Ich leide seit mehreren Jahren an ME/CFS und bin seit 10/2017 dauerhaft krankgeschrieben, so dass ich im April 2019 aus der GKV ausgesteuert wurde. Brav bin ich zur AfA gegangen und habe mich dort arbeitslos im Sinne der Nahtlosigkeit gemeldet (einen Arbeitsvertrag habe ich sogar noch). Dafür musste ich all meine Arztberichte zum ÄD schicken, was ich natürlich getan habe. Parallel habe ich EU Rente beantragt (bis heute ohne Rückmeldung). Schon wenige Wochen später wurde mein Arbeitslosengeld bewilligt. Nun bekomme ich heute ein Schreiben, dass der Bescheid aufgehoben wurde, da ich nicht mindestens 15 Stunden wöchentlich arbeiten kann. Das verstehe ich nicht?! Das ist doch logisch! Sonst wäre ich ja nicht krankgeschrieben und ausgesteuert worden!

Was nun? Ist das rechtens? Dann wäre ja die gesamte Nahtlosigkeitsregelung ein Witz!

GKV versichert bin ich ja dann nun theoretisch auch nicht mehr bis die EU durch ist, oder?

VG

PS: Ich lese gerade, dass die Grundlage für die Ablehnung ist, dass die DRV (das hatte ich beim ersten lesen in übersehen) festgestellt hat, dass ich nicht mindestens 15h wöchentlich arbeiten kann. -> Das würde doch dann aber bedeuten, dass nun die EU durch ist, oder? Kann es sein, dass lediglich der eine Brief vor dem anderen kam (und dieser noch unterwegs ist)?

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Nahtlosigkeit erst bewilligt nun aufgehoben :-(

Beitrag von Czauderna » 11.07.2019, 12:30

Hallo,
sicher meldet sich noch ein aktiver Experte dazu, allerdings meine ich, dass es sich hier nicht um Krankengeldansprüche dreht sondern um Arbeitslosegneld-1 - von da aus gesehen ist der Beitrag in diesem Forum falsch platziert. Aber warten wir mal ab, es meldet sich vielleicht jemand zu der Frage.
Grundsaetzlich sei aber angemerkt - das Eine ist die Arbeitsunfähigkeit und das Andere die Erwerbsunfähigkeit.
Gruss
Czauderna

Antworten