Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Fragen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

Antworten
knäcki25
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2019, 19:22

Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von knäcki25 » 15.08.2019, 18:18

Hallo zusammen und vielen Dank für die Aufnahme. :D

Besteht die Möglichkeit als pflichtversicherter Rentner, Beiträge für eine doch recht hohe Kapitalleistung für 2,5 Jahre im Voraus an die Krankenkasse zu bezahlen? Mein Schwiegervater ist in dieser Situation.

Die Krankenkasse sagt Nein, diese Möglichkeit hätten nur Freiwillig gesetzlich Versicherte und Privat Versicherte, da ein Rentner in der Pflichtversicherung automatisch laufend die Beiträge (Kranken- und Pflegeversicherung) aus der Deutschen Rente quasi abgezogen bekommt und diese an die Krankenkasse weitergeleitet werden.

Im Netz konnte ich dazu keine Hilfe finden, da fehlt mir wohl doch das Verständnis und Hintergrundwissen. :?

Vielen Dank im Voraus.

Czauderna
Beiträge: 9526
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von Czauderna » 16.08.2019, 09:59

Hallo,
wenn der Renter in der Krankenversicherung der Renter pflichtversichert ist, dann sind die Kapitalerträge nicht beitragspflichtig.
Anders verhält es sich, wenn es sich bei der "Kapitalleistung" um einen beitragspflichtigen Versorgungsbezug handelt als Einmalzahlung
handelt, der ggf. auf 120 Kalendermonate umgelegt wird. Dann wäre der Pflichtversicherte Rentner auch dafür Selbstzahler und dann könnte die Kasse sich theoretisch auf eine Vorauszahlung einlassen - meines Wissens nach gibt es aber dafür keinen Rechtsanspruch.
Gruss
Czauderna

knäcki25
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2019, 19:22

Re: Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von knäcki25 » 17.08.2019, 19:37

Hallo Czauderna,
vielen Dank für deine Antwort. Da habe ich mich wohl ungeschickt ausgedrückt. Es handelt sich um eine einmalige Kapitalleistung / Versorgungsbezug, hieraus bezahlt mein Schwiegervater bereits Beiträge. Seit Juni diesen Jahres, mit Beginn der Rente.
Somit darf der Rentner die Beiträge für Rente und Versorgungsbezug im Voraus bezahlen?

Vielen Dank und Grüße

Czauderna
Beiträge: 9526
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von Czauderna » 17.08.2019, 20:00

knäcki25 hat geschrieben:
17.08.2019, 19:37
Hallo Czauderna,
vielen Dank für deine Antwort. Da habe ich mich wohl ungeschickt ausgedrückt. Es handelt sich um eine einmalige Kapitalleistung / Versorgungsbezug, hieraus bezahlt mein Schwiegervater bereits Beiträge. Seit Juni diesen Jahres, mit Beginn der Rente.
Somit darf der Rentner die Beiträge für Rente und Versorgungsbezug im Voraus bezahlen?

Vielen Dank und Grüße
Hallo,
da sollte er mit der GKV b esprechen - grundsaetzlich geht das, hängt aber von der Kasse ab. Es gibt da verschiedene Punkte zu beachten, z.B. Höhe des Beitragssatzes, der sich verändern kann - Höhe des Zusatzbeitrags, der sich verändern kann - Versicherungsverhältnis, was sich verändern kann - Mitgliedschaft, die gekündigt werden kann.
Alles Punkte, die eine Vorauszahlung eher verhindern.
Gruss
Czauderna

heinrich
Beiträge: 1163
Registriert: 05.06.2009, 20:21

Re: Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von heinrich » 18.08.2019, 09:05

geht es Dir speziell um die steuerlich Absetzbarkeit ?

knäcki25
Beiträge: 3
Registriert: 14.08.2019, 19:22

Re: Beitragsvorauszahlung für 2,5 Jahre als pflichtversicherter Rentner

Beitrag von knäcki25 » 18.08.2019, 21:33

@ heinrich Ja, es geht meinem Schwiegervater um die steuerliche Absetzbarkeit. Hätte nicht gedacht, dass es so kompliziert ist, aber das ist wohl Deutschland.

Antworten