Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Antworten
Luna66
Beiträge: 5
Registriert: 23.09.2019, 19:00

Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Luna66 » 24.09.2019, 14:34

Hallo,
ich bekomme zunächst keine Krankengeld-Auszahlung. Hintergrund, mein Arbeitgeber versendet die Verdienstbescheinigung nicht an die Krankenkasse. An die KK hatte ich meine Gehaltsabrechnungen geschickt und als Antwort habe ich das erhalten:

.....vielen Dank für die Gehaltsabrechnungen. Leider sind diese nicht ausreichend.
Wir benötigen von Ihrem Arbeitgeber eine spezielle Bescheinigung zur Berechnung von Krankengeld. Ihre Gehaltsabrechnungen weisen leider nicht alle Daten aus, die wir zur Berechnung des Krankengeldes benötigen. Zum Beispiel der beitragspflichtige Teil der Einmalzahlungen aus den letzten 12 Monaten. Dies kann uns nur der Arbeitgeber übermitteln.


Was habe ich noch für Möglichkeiten? Finanziell wird es kritisch. Gibt es für solche Fälle keine gesetzliche Grundlage? Ich hoffe es bleibt nicht nur der juristische Weg.
 

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Czauderna » 24.09.2019, 16:10

Hallo,+ und herzlich willkommen im Forum
ich würde eine Vorschusszahlung auf Basis der vorgelegten Gerhaltsnachweise beantragen - die Korrektur des Krankengeldes, welches ja dann nur höher sein kann, kann dann später nachgeholt werden.
Der Rechtsweg geht zwar auch, aber das hilft dir jetzt nicht weiter. Die Kasse muss meiner Meinung nach auf deine Forderung eingehen, denn es nicht dein Verschulden, du hast alles getan und das Krankengeld steht dir zu.
Gruss
Czauderna

Einfachich
Beiträge: 9
Registriert: 26.04.2019, 17:53

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Einfachich » 24.09.2019, 19:55

Hallo Luna,

die Krankenkasse bekommt regelmäßig Meldungen, also auch die letzten 12 Monate. Bei mir wurde das daraus berechnet. Frag nochmal nach.

Liebe Grüße

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Czauderna » 25.09.2019, 10:02

Einfachich hat geschrieben:
24.09.2019, 19:55
Hallo Luna,

die Krankenkasse bekommt regelmäßig Meldungen, also auch die letzten 12 Monate. Bei mir wurde das daraus berechnet. Frag nochmal nach.

Liebe Grüße
Hallo,
ja, ist ein guter Hinweis, allerdings in der Praxis nicht unbedingt umsetzbar. Zum einen sind in den Jahresmeldungen und auch in den Abmeldungen der Arbeitgeber nur Gesamtsummen aufgeführt, man kann also nicht erkennen ob überhaupt eine Einmalzahlung vorliegt und wie hoch die war, und zum anderen ist es durchaus möglich, dass die entsprechenden Meldungen auch noch nicht vorliegen. Demnach kann die Kasse auch nur dann damit arbeiten wenn die Monatsgehälter immer gleich waren, den der Bemessungszeitraum für die Berechnung des Krankengeldes ist immer der letzte abgerechnete Lohnzahlungszeitraum vor Eintritt der Arbeitsunfähigkeit (bei schwankendem Entgelt sind des die letzten drei ), dazu käme dann die Einmalzahlung und die auch, was viele nicht wissen, auch wenn diese innerhalb der letzten 12 Monate von einem anderen Arbeitgeber geleistet wurde.
Gruss
Czauderna

Luna66
Beiträge: 5
Registriert: 23.09.2019, 19:00

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Luna66 » 27.09.2019, 17:48

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen!

Der aktuelle Stand ist jetzt, trotz Fristsetzung reagiert der Arbeitgeber nicht. Auch nicht auf die erneute Nachfrage von der Krankenkasse.
Ich bekomme eine schriftliche Bestätigung über diesen Vorgang von der Krankenkasse. Bleibt nur noch der Gang zum Anwalt.
Ich hoffe es ist keine blöde Frage von mir: Obwohl noch keine Zahlung erfolgt, bin ich trotzdem versichert?
LG
Luna

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Czauderna » 27.09.2019, 18:04

Hallo,
ja, natürlich - versichert bist du. Ich verstehe die Kasse nicht, sie ist leistungspflichtig und durchaus in der Lage das Krankengeld, wenn auch nicht in der exakt richtigen Höhe, zu berechnen und zumindest einen Vorschuss an dich zu zahlen damit du nicht in finanzielle Schieflage gerätst. Vielleicht solltest du der Kasse den Anbwalt auf den Hals hetzen und nicht deinem Arbeitgeber, das bringt mehr und geht schneller.
Gruss
Czauderna

Luna66
Beiträge: 5
Registriert: 23.09.2019, 19:00

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Luna66 » 07.10.2019, 18:39

Wollte mich zum aktuellen Stand noch einmal melden.

Der Arbeitgeber hat nun endlich die benötigte Verdienstbescheinigung an die KK geschickt.

Doch von einer KG Zahlung bin ich wohl noch weit entfernt. Vor über 4 Wochen hat die KK meinem Arzt das Muster 52 übersendet. Nach Rückfrage in der Arztpraxis, wurde kein Eingang verzeichnet. Die KK schickt heute eine erneute Aufforderung raus.

1. Mein Arzt ist erkrankt. Was kann ich jetzt machen? Kann das Krankengeld nicht ohne dieses Formular ausgezahlt werden?
In diesem Formular wird ja nur die Diagnose abgefragt (steht auf der AU) welche Maßnahmen angedacht sind usw. Trotzdem könnte doch unabhängig von diesem Formular, dass erste KG ausgezahlt werden.
2.Was wenn mein Arzt länger krank ist?
3.Meine Anfrage auf einen Vorschuss wurde bis heute nicht beantwortet.

Aufgrund meiner Diagnose kann ich nicht persönlich mit der KK sprechen, bin so schon fix und fertig.

Vielen Dank vorab!

Czauderna
Beiträge: 9652
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Czauderna » 08.10.2019, 11:36

Luna66 hat geschrieben:
07.10.2019, 18:39
Wollte mich zum aktuellen Stand noch einmal melden.

Der Arbeitgeber hat nun endlich die benötigte Verdienstbescheinigung an die KK geschickt.
Das ist erst mal gut

Doch von einer KG Zahlung bin ich wohl noch weit entfernt. Vor über 4 Wochen hat die KK meinem Arzt das Muster 52 übersendet. Nach Rückfrage in der Arztpraxis, wurde kein Eingang verzeichnet. Die KK schickt heute eine erneute Aufforderung raus.

1. Mein Arzt ist erkrankt. Was kann ich jetzt machen? Kann das Krankengeld nicht ohne dieses Formular ausgezahlt werden?
Natürlich, es muss sogar, denn die Meldungen liegen der Kasse doch vor - das Problem war doch nur die fehlende Verdienstbescheinigung
In diesem Formular wird ja nur die Diagnose abgefragt (steht auf der AU) welche Maßnahmen angedacht sind usw. Trotzdem könnte doch unabhängig von diesem Formular, dass erste KG ausgezahlt werden.
siehe oben - die sog. "Arztanfrage" dient der Kasse zur Entscheidung darüber, ob der MDK einbgeschaltet werden muss oder nicht , kann aber nicht dafür benutzt werden, dass eine rückwirkende Krankengeldzahlung verweigert wird - es sei denn, der Arzt/Ärztin bestätigt auf dieser Anfrage eine rückwirkende Arbeitsfähigkeit, was aber aufgrund der vorliegenden Meldungen unlogisch wäre
2.Was wenn mein Arzt länger krank ist?
Dann muss die Kasse warten, aber dein Arzt hat doch bestimmt eine Vertretung, zu der du dann ggf. gehen muesstest.
3.Meine Anfrage auf einen Vorschuss wurde bis heute nicht beantwortet.
Das ist schlecht, aber Vorschuss ist ja jetzt erledigt, denn jetzt kann das exakte Krankengeld berechnet und ausgezahlt werden

Aufgrund meiner Diagnose kann ich nicht persönlich mit der KK sprechen, bin so schon fix und fertig.
Dann schreiben und Termin setzen - ggf. mit Rechtsanwalt drohen, vielleicht hilft es

Vielen Dank vorab!
Gruss
Czauderna

Luna66
Beiträge: 5
Registriert: 23.09.2019, 19:00

Re: Kein Krankengeld-AG übersendet keine Bescheinigung

Beitrag von Luna66 » 08.10.2019, 13:13

Wow!
Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort. Finde ich klasse und hilft mir schon.

Antworten