von der freiwilligen zu der gesetzlichen

Fragen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

Antworten
sisqonrw
Beiträge: 10
Registriert: 27.01.2011, 21:51

von der freiwilligen zu der gesetzlichen

Beitrag von sisqonrw » 04.12.2019, 00:51

Hallo ich bin selbständig. Bin seit mehreren Jahren in der freiwilligen Krankenversicherung.
Ich möchte ein Angestellten Verhältnis zusätzlich beginnen, weil die Selbständigkeit nicht ganz ausreicht. Vollzeit oder Teilzeit von 20-40 Stunden in der Woche.
Ich würde von der Zeit her mehr im Angestelltenverhältnis arbeiten.
Kann ich dann aus der freiwilligen Krankenversicherung ganz raus?

D-S-E
Beiträge: 350
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: von der freiwilligen zu der gesetzlichen

Beitrag von D-S-E » 12.12.2019, 21:57

Hallo sisqonrw,

wenn du das Gewerbe oder die freiberufliche Tätigkeit fortführst parallel zur Angestelltentätigkeit, dann ist für deinen Beitrag relevant, ob du haupt- oder nebenberuflich selbstständig bist. Diese Entscheidung trifft die Krankenkasse anhand deiner Angaben.

Hauptberuflich selbstständig bist du, wenn die Selbstständigkeit zeitlich und wirtschaftlich im Vordergrund steht.

In diesem Fall gilt: Du wirst als Arbeitnehmer nicht versicherungspflichtig, bleibst weiterhin freiwillig versichert und zahlst aus allen Einkünften Beiträge selbst an die Krankenkasse.

Wenn deine Krankenkasse dich als nebenberuflich selbstständig beurteilt, zahlst du Beiträge nur aus dem Angestelltenverhältnis. Das läuft dann über den Arbeitgeber und du hast damit nichts zu tun.

Viele Grüße
D-S-E

Antworten