Eigenmächtiges Verschieben einer Reha

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Antworten
milka
Beiträge: 5
Registriert: 27.03.2012, 13:55

Eigenmächtiges Verschieben einer Reha

Beitrag von milka » 25.06.2020, 14:22

Hallo zusammen,
mir wurde durch die Rentenversicherung eine Reha genehmigt, die ich am 24.06.20 antreten sollte.
Krankengeld beziehe ich seit März 20 und den Rehaantrag habe ich aus eigenen Wunsch gestellt.
Ich wurde bisher nicht von der AOK dazu aufgefordert, hatte es nur damals der Sachbearbeiterin
am Telefon gesagt, dass ich den Antrag gestellt habe. Somit gehe ich davon aus, dass das
Dispositionsrecht (noch) bei mir liegt.

Eine Woche bevor die Reha losgehen sollte, bekam ich Panik und habe abgesagt. Ich versuche
jetzt einen neuen Termin zu bekommen.

Die Krankenkasse hatte mich die ganzen Monate in Ruhe gelassen, heute morgen riefen sie
zweimal an. Ich bin nicht dran gegangen.

Ich finde es nicht gut was ich mache. Meine Angst ist, dass die das Krankengeld wegen
fehlender Mitwirkung einstellen. Können Sie das, wenn sie mich nie schriftlich aufgefordert
haben, den Rehaantrag zu stellen?
gruss

Czauderna
Beiträge: 10008
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Eigenmächtiges Verschieben einer Reha

Beitrag von Czauderna » 25.06.2020, 17:23

Hallo,
nein, können sie nicht, werden sie aber bestimmt jetzt machen, damit meine ich, die Aufforderung vornehmen und das Gestaltungsrecht einschränken.
Gruss
Czauderna

milka
Beiträge: 5
Registriert: 27.03.2012, 13:55

Re: Eigenmächtiges Verschieben einer Reha

Beitrag von milka » 25.06.2020, 17:51

Hallo Czauderna,
das hilft mir erstmal sehr weiter. Danke!
gruss

Antworten