Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Antworten
hsm1
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2012, 13:11

Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von hsm1 » 26.09.2020, 13:31

Hallo,

ich werde im Oktober ausgesteuert, Rentenantrag wurde abgelehnt, ist im Widerspruch.

Nahtlosigkeitsregelung greift nicht, obwohl der Arb.-Med. Dienst der Agentur für Arbeit mir Arbeitsunfähigkeit bescheinigt hat, denn wegen Corona gibt es eine Regelung, wonach die Agentur für Arbeit der Entscheidung der Rentenversicherung zu folgen hat - abgelehnter Rentenantrag = arbeitsfähig. Gilt nur bis 30. 09. 20, aber weil der AMD vorher entschieden hat, trifft das auf mich trotzdem zu. Geld und Krankenversicherung bekomme ich nur, wenn ich erkläre, (Vollzeit) arbeitsfähig zu sein. Das geht aber nicht, denn gegenüber der Krankenkasse, der Rentenversicherung und dem Arbeitgeber erklären mein Arzt und ich, dass ich nicht arbeitsfähig bin.

Was soll ich tun???
Schadet es meinem Rentenantrag, wenn ich das Formular der Agentur für Arbeit, wie mir der Bearbeiter riet, dennoch unterschreibe? Würde ich mich damit sogar strafbar machen? Sehe keinen Ausweg.

Ich bin sehr verzweifelt, danke für jeden Rat.

Czauderna
Beiträge: 10114
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von Czauderna » 26.09.2020, 14:46

Hallo,
ich kann nur aus Sicht der Krankenkasse schreiben. Die interessiert das wenig - sie zahlt bis zur Aussteuerung und verweist dich ans Arbeitsamt.
Konkret, dein Krankengeldanspruch wird dadurch nicht gefährdet.
Gruss
Czauderna

hsm1
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2012, 13:11

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von hsm1 » 26.09.2020, 15:39

Danke für den Antwortversuch.

Nun ja, der Krankengeldanspruch endet ja, und die Krankenkasse will doch auch, dass jemand weiter die Beiträge zahlt...

Wenn ich hier nicht richtig bin mit der Frage, wo dann?

Czauderna
Beiträge: 10114
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von Czauderna » 26.09.2020, 15:49

hsm1 hat geschrieben:
26.09.2020, 15:39
Danke für den Antwortversuch.

Nun ja, der Krankengeldanspruch endet ja, und die Krankenkasse will doch auch, dass jemand weiter die Beiträge zahlt...

Wenn ich hier nicht richtig bin mit der Frage, wo dann?
Hallo,
nun, die Krankenkasse bekommt ihren Beitrag schon, wenn nicht vom Arbeitsamt dann eben von dir.
Deine Frage wäre in einem Forum, dass sich speziell mit Arbeitslosengeld beschäftigt besser aufgehoben, aber vielleicht weiß ja einer unserer Experten trotzdem etwas beizusteuern.
Meine Antwort war aber kein "Versuch", das aber nur nebenbei.
Gruss
Czauderna

hsm1
Beiträge: 9
Registriert: 22.03.2012, 13:11

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von hsm1 » 26.09.2020, 17:29

"Versuch" war nicht despektierlich gemeint, die Antwort traf nur nicht das Dilemma, in dem ich stecke. Ich rutsche gerade durchs soziale Netz, und statt mich um meine körperlichen Beschwerden zu kümmern (die unter Stress schlimmer werden), verzweifle ich auch noch an der Bürokratie. Die Krankenkassen verweisen ans Arbeitsamt, wissen aber nichts von dieser eigenartigen Corona-Neuregelung, das ist doch auch seltsam.

Ich habe eine Teilzeitstelle, lebe seit letztem Jahr von Krankengeld und Wohngeld - wie soll ich mich auf unbestimmte Zeit selbst versichern (und meinen Lebensunterhalt bestreiten)? Ich denke, die wenigsten können das mal eben so aus eigener Tasche/Rücklagen zahlen.

Ein Arbeitslosenforum ist auch nicht viel passender als hier, da ich ja eben nicht arbeitslos bin. Aber ja, es ist einen Versuch wert.

Czauderna
Beiträge: 10114
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von Czauderna » 26.09.2020, 17:53

"Versuch" war nicht despektierlich gemeint, die Antwort traf nur nicht das Dilemma, in dem ich stecke. Ich rutsche gerade durchs soziale Netz, und statt mich um meine körperlichen Beschwerden zu kümmern (die unter Stress schlimmer werden), verzweifle ich auch noch an der Bürokratie. Die Krankenkassen verweisen ans Arbeitsamt, wissen aber nichts von dieser eigenartigen Corona-Neuregelung, das ist doch auch seltsam.
Ist schon okay, habe ich auch nicht so aufgefasst.
Dass die Kasse von dieser "Regelung" beim Arbeitslosengeld nichts weiß ist jetzt nicht so verwunderlich, betrifft es doch ein ganz anderes Gebiet und ist im Umkehrfall sicher nicht anders. Ich glaube nicht, dass die Arbeitsämter alle "Feinheiten" zum Krankengeldanspruch kennen, da wird es nicht anders gehen, als die Betroffenen an die Kasse zu verweisen.
Gruss
Czauderna

D-S-E
Beiträge: 364
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von D-S-E » 27.09.2020, 07:24

Hallo,

ich muss sagen, dass ich der Agentur für Arbeit grundsätzlich wenig glaube, weil ich in meiner Arbeit im Krankengeldbereich täglich mitbekomme, wie dort gemauschelt wird.

Seit Jahren ist es bei der Agentur für Arbeit Gang und Gäbe, die Nahtlosigkeitsregelung um jeden Preis zu verhindern. Ausgesteuerte Krankengeldbezieher werden unter Androhung von Nicht-Zahlung des Arbeitslosengeldes genötigt, zu bestätigen, dass sie sich mit ihrem (Rest-)Leistungsvermögen dem Arbeitsmarkt zu Verfügung stellen. Auch wenn sie selbstverständlich auch ohne diese Bestätigung Anspruch haben.

Deswegen sehe ich diese angebliche Corona-Regelung kritisch. Wo steht das? Warum sollte wegen Corona die AfA der Entscheidung der Rentenversicherung folgen?

Im Übrigen - nicht dass ich dir das jetzt empfehlen würde - weshalb sollte es deinen Rentenantrag gefährden? Der wurde doch abgelehnt?

Warst du in Reha? Welches Leistungsbild auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt wurde ggf. festgehalten? Unter 3 Std., 3-6 Std., 6+ Std.? Das ist das absolut entscheidende Kriterium für eine Erwerbsminderungsrente.

Viele Grüße
D-S-E

Anton Butz
Beiträge: 2253
Registriert: 16.09.2010, 15:43

Krankengeld-Dauer

Beitrag von Anton Butz » 27.09.2020, 09:28

Für den „Verschiebebahnhof“ zwischen Arbeitsagentur, Rententräger und Hartz IV
eignen sich andere Foren sicherlich weit besser. Hier könnte - und sollte – mit den
Krankengeld-Experten eher darüber diskutiert werden, ob die Aussteuerung im
Oktober in Ordnung geht. Es könnte auch sein, dass Krankengeld weiterhin
zusteht – im günstigsten Fall ununterbrochen bis annähernd 3 Jahre.

Czauderna
Beiträge: 10114
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Nahtlosigkeitsregelung abgelehnt wegen Corona

Beitrag von Czauderna » 27.09.2020, 10:13

Hallo Anton,
ja, das wäre eher ein Thema für dieses Forum - "schaun mer mal", wie der "Kaiser" zu sagen pflegt, ob hsm1 das auch so sieht.
Gruss
Günter

Antworten