Private Berufsunfähigkeitsrente

Fragen zu einzelnen Krankenkassen

Moderator: Czauderna

Antworten
Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 07.10.2021, 16:08

Hallo liebes Forum
Ein paar Daten zu meiner Vorgeschichte.
Bin bis Eintritt AU Oktober 2020 freiwillig krankenversichert gewesen. Meine Beiträge wurden vom Arbeitgeber nach der beitragsbemmesungsgrenze (Höhstsatz) bezahlt. Ab 02.10 20 AU mit
6 Wochen Lohnfortzahlung. Bis heute noch immer in AU.
Krankengeld Zahlung bis heute nach höchsten Satz.
Jetzt wurde mir durch meine private Versicherung rückwirkend BU-Rente bewilligt.
Muss ich für den Bezug eine Meldung an meine Krankenkasse machen?
Muss ich Beiträge abführen?
Vielen Dank für die Antworten
Gruß Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 07.10.2021, 16:18

Hallo und willkommen im Forum
wenn du bis heute Krankengeld bekommen hast, dann warst du auch bis heute beitragsfrei, das gilt auch rückwirkend.
Die Frage ist, wie du ab morgen krankenversichert bist ?
Musst du dich freiwillig versichern, dann zählt die Rente als regelmäßige Einnahme zum Lebensunterhalt und unterliegt der Beitragspflicht.
Bist du dagegen pflichtversichert, dann ist diese Rente auch weiterhin beitragsfrei.
Gruss
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 10.10.2021, 11:32

Hallo Liebes Forum und Danke für die Aufnahme und die Antworten.
Hätte noch fragen wegen Pflichtversicherung.
Ich werde ja jetzt irgendwann von meiner Krankenkasse ausgesteuert und würde wahrscheinlich ALG 1 beantragen müssen.
Ist bei ALG 1 Bezug auch eine Pflichtversicherung wo meine BU-Rente Beitragsfrei wäre?
Wie ist es wenn ich im Rahmen meines restlichen Leistungsvermögen eine Stelle annehmen würde und man würde mich dort beim neuen Arbeitgeber auch Krankenversicherung unterhalb der Beitragsbemmessung ,also Pflichtversicherung anmelden?
Für die Zukunft schwer einzuschätzen, kann sein daß ich auch die Erwerbsminderungsrente beantragen muss. Da wäre ja auch eine Pflichtversicherung wenn ich das richtig verstanden habe.
Was Heist eigentlich das man sich Freiwillig Versichern muss?
Danke nochmals für die Antworten
L.G. Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 10.10.2021, 13:33

Anton88 hat geschrieben:
10.10.2021, 11:32
Hallo Liebes Forum und Danke für die Aufnahme und die Antworten.
Hätte noch fragen wegen Pflichtversicherung.
Ich werde ja jetzt irgendwann von meiner Krankenkasse ausgesteuert und würde wahrscheinlich ALG 1 beantragen müssen.
Ist bei ALG 1 Bezug auch eine Pflichtversicherung wo meine BU-Rente Beitragsfrei wäre?
ja, das wäre so
Wie ist es wenn ich im Rahmen meines restlichen Leistungsvermögen eine Stelle annehmen würde und man würde mich dort beim neuen Arbeitgeber auch Krankenversicherung unterhalb der Beitragsbemmessung ,also Pflichtversicherung anmelden?
ja, das wäre auch so und die private Rente wäre beitragsfrei
Für die Zukunft schwer einzuschätzen, kann sein daß ich auch die Erwerbsminderungsrente beantragen muss. Da wäre ja auch eine Pflichtversicherung wenn ich das richtig verstanden habe.
so ist es
Was Heist eigentlich das man sich Freiwillig Versichern muss?
Nun, wenn du weder ALG-1 noch ALG-2 bekommen würdest und auch keine Beschäftigung über 450,00 € und auch keine gesetzliche Rente, dann müsstest du dich freiwillig krankenversichern
Danke nochmals für die Antworten
L.G. Anton
bitte, gern geschehen
Gruss
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 10.10.2021, 18:32

Vielen Dank für die Antworten
Eine Frage interessiert mich aber noch
Wenn ich keinerlei Einkommen hätte, müsste ich mich ja selbst krankenversichert. ( BU-Rente beitragspflichtig)
Meine Frau ist selbst erwerbsgemindert und bekommt eine erwerbsminderungsrente, wo sie natürlich auch krankenversichert ist. Wäre es eigentlich möglich, wie oben beschrieben ohne Einkünfte, das ich mich für den Fall auch über meine Frau krankenversichern kann im Rahmen der Familien Versicherung?

Vielen lieben Dank für die Antwort und noch einen schönen Abend.

Gruß Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 10.10.2021, 19:44

Anton88 hat geschrieben:
10.10.2021, 18:32
Vielen Dank für die Antworten
Eine Frage interessiert mich aber noch
Wenn ich keinerlei Einkommen hätte, müsste ich mich ja selbst krankenversichert. ( BU-Rente beitragspflichtig)
Meine Frau ist selbst erwerbsgemindert und bekommt eine erwerbsminderungsrente, wo sie natürlich auch krankenversichert ist. Wäre es eigentlich möglich, wie oben beschrieben ohne Einkünfte, das ich mich für den Fall auch über meine Frau krankenversichern kann im Rahmen der Familien Versicherung?

Vielen lieben Dank für die Antwort und noch einen schönen Abend.

Gruß Anton
Hallo,
das käme in diesem Fall auf die Höhe der Brutto BU-Rente an, denn bei der Familienversicherung, da zählt sie als regelmäßiges Einkommen.
Also, wenn die Bruttorente höher als 450,00 € wäre, besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Familienversicherung.
Dann wäre es allerdings auch so, dass dann der Beitrag nach der Mindestbeitragsbemessungsgrenze erhoben würde und dann wäre es mehr als blöd, wenn die Bruttorente beispielsweise nur 650,00 € wäre, den der Mindestbeitrag berechnet sich derzeit nach ca. 1100,00 €.
Gruss
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 11.10.2021, 08:51

Vielen lieben Dank für die vielen Informationen.
Noch einen schönen Tag
Gruß Anton

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 12.01.2022, 01:47

Hallo liebes Forum
Euch allen ein gesundes frohes neues Jahr

Hätte noch mal ein paar Fragen wegen Krankengeld.
Könnt ihr mir sagen wie es gesetzlich geregelt ist

Werde Ende März ausgesteuert nach 78 Wochen Krankheit.
Müsste mich ab April 2022 arbeitslos melden und ALG1 beantragen

Wie wäre es wenn ich im April eine Tätigkeit beginnen würde und ganz normal verdienen würde mit Sozialversicherungspflichtig .

Hätte ich eigentlich nach 6 Monaten bei erneuter Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Krankengeld?
Falls es doch mit dem Job doch nicht geht wegen den Block Fristen

Wie ist es wenn ich im Bezug ALG1 bin und nach 6 Monaten arbeitsunfähig werden würde, hätte ich dann über die Agentur für Arbeit auch Anspruch auf Krankengeld nach 6 Wochen Leistungsbezug?

Ich weiß zur Zeit noch nicht wie es bei mir weiter geht,

Vielen Dank für die Antworten

Gruß Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 12.01.2022, 09:47

Hallo,
die Blockfristen gelten immer, egal ob man ALG-1 bezieht oder in einem Beschäftigungsverhältnis besteht. Wenn eine Arbeitsunfähigkeit wegen der Erkrankung eintritt, wegen der das Leistungsende (Aussteuerung) eingetreten ist, dann ist die maßgebende Blockfrist zu berücksichtigen.
Tritt die Arbeitsunfähigkeit wegen einer anderen Erkrankung ein, dann besteht natürlich der Krankengeldanspruch ganz normal.
Gruss
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 12.01.2022, 13:28

Hallo
Vielen Dank für die Antworten

Wie lange dauert denn so eine Blockfrist um erneut Krankengeld zu erhalten wenn 6 Monate Alg1 oder Erwerbstätigkeit verstrichen sind?

Gruß Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 12.01.2022, 14:55

Anton88 hat geschrieben:
12.01.2022, 13:28
Hallo
Vielen Dank für die Antworten

Wie lange dauert denn so eine Blockfrist um erneut Krankengeld zu erhalten wenn 6 Monate Alg1 oder Erwerbstätigkeit verstrichen sind?

Gruß Anton
Hallo,
das Ende der Blockfrist sollte in dem Schreiben der Kasse stehen, mit dem das Leistungsende für das Krankengeld (Aussteuerungstag) mitgeteilt wurde bzw. wird.
Ab dem Folgetag besteht dann dem Grunde nach wieder Anspruch auf Krankengeld, wenn seit dem Leistungsende die genannten sechs Monate ohne Arbeitsunfähigkeit erfüllt wurde.
Gruss
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 18.01.2022, 20:57

Hallo
Danke für die Antworten
Habe ich es richtig verstanden, dass wenn man 6 Monate ALG1
Ohne AU bezogen hat das der Krankengeld Anspruch wieder auflebt?
Ist es für die gleiche Krankheit wo man ausgesteuert worden ist
Oder gilt das für eine andere Erkrankung
Vielen Dank für die Antworten
Gruß Anton

Czauderna
Beiträge: 10464
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Czauderna » 18.01.2022, 22:12

Anton88 hat geschrieben:
18.01.2022, 20:57
Hallo
Danke für die Antworten
Habe ich es richtig verstanden, dass wenn man 6 Monate ALG1
Ohne AU bezogen hat das der Krankengeld Anspruch wieder auflebt?
Ist es für die gleiche Krankheit wo man ausgesteuert worden ist
Oder gilt das für eine andere Erkrankung
Vielen Dank für die Antworten
Gruß Anton
Hallo
noch einmal - Krankengeldanspruch wegen der Erkrankung, wegen der das Leistungsende eingetreten ist beginnt frühestens am Tage nach Ende der Blockfrist ,wenn seit dem Leistungsende für sechs Monate keine Arbeitsunfähigkeit wegen dieser Erkrankung vorgelegen hat, wobei diese sechs Monate nicht am Stück, also ununterbrochen vorhanden sein müssen.
Natürlich muss dann auch eine Versicherung mir grundsätzlichem Krankengeldanspruch bestehen.
Andere Erkrankungen spielen hier keine Rolle
Gruß
Czauderna

Anton88
Beiträge: 8
Registriert: 28.12.2020, 12:19

Re: Private Berufsunfähigkeitsrente

Beitrag von Anton88 » 19.01.2022, 13:48

Hallo
Vielen lieben Dank für die Antworten
Gruß Anton

Antworten