IV Schizophrenie

Welche Angebote gibt es und worin unterscheiden sie die einzelnen Krankenkassen?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
CiceroOWL
Beiträge: 5211
Registriert: 20.09.2008, 14:11

IV Schizophrenie

Beitrag von CiceroOWL » 22.08.2012, 21:53

ftd.de/unternehmen/industrie/:schizophrenie-projekt-mit-psychisch-kranken-gescheitert/70079895.html

i3g-gmbh.de/sites/default/files/20110412_PM_FTD_Gesundheitswirtschaft.pdf

aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/article/804691/neustart-schizophrenie-vertrag.html

Guten Abend,

kennt jemand näher diese IV Form. Es war mir bisher nicht näher bekannt.

Gruss.

Jochen

Dr. Know
Beiträge: 117
Registriert: 15.12.2011, 17:53

Beitrag von Dr. Know » 22.08.2012, 22:39

Oberflächlich...

Der Pharmahersteller ist mit einer eigenen Managementgesellschaft als Vertragspartner aufgetreten. Nach heutigem Aufsichtsgebahren aus meiner Sicht auch rechtlich nicht mehr als IGV zu werten, da der Arzneimittelbereich kein eigenständiger Leistungssektor ist (lediglich veranlasste Leistungen).

Das Interesse der Pharmaindustrie sollte neben der Sicherstellung der Versorgung insbesondere an den Daten für die Versorgungsforschung gelegen haben. Kann mich noch an die damaligen Diskussionen erinnern, nach dem Motto: Kasse verkauft Patienten an die Pharmaindustrie.

Grds. ist so ein Konstrukt aus meiner Sicht immer schwierig, da man auch auf viele Vorbehalte in der Ärzteschaft trifft.

Die vertragsinternen Abläufe kenne ich auch nicht mehr im Detail.

CiceroOWL
Beiträge: 5211
Registriert: 20.09.2008, 14:11

Beitrag von CiceroOWL » 22.08.2012, 22:48

Danke dir,

so langsam dämmert es. Irgendwie war da mal was. Ich glaub das war sogar einen Bericht auf Frontal21 wert.

aok.de/niedersachsen/presse/Versorgungsprojekt-Schizophrenie:-Positive-Zwischenbilanz-23-08-2012/detail/261/lastAction/index/page/1

Antworten