volle Kosten übernahme

Welche Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt?

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 27.03.2021, 17:17

Hallo!
Bin enttäuscht von unseren Krankenkassen, zu meinem Fall. Wegen Schnachen und Suerstoffmangel wurde ich für 1Nacht ins Sclaf
Sclaflabor überwießen. Von hier aus wieder zum Kieferothopäde überwießen, hier wurden akute Atemaussetzer mit Sauerstoffmangel
festgestellt. Mußte wieder zum Schlaflabor, hier bekam ich nochmals Gerät zur Überprüfung für die Nacht. Danach wieder behandlung,
bei Kieferothopäde. Von diesem bekam ich überweißung für Schlaflabor Gerät, dass mir Sauerstoff nachts zuführt. Dies aber nur für
12Monaten, deshalb wieder behandlung beim Kieferorthopäden. Gespräch Terminvereinbarung, für Kosten konservierend chirugische
Kieferbehandlung für Dekompressions-Schiene damit ich später nach Gerät keinen Sauerstoff mangel mehr habe. Kostenvoranschlag
ca1542,-Euro. Aber TK beteiligt sich nicht an Kosten, dachte Lebenswichtige Eingriffe bezahlt Krankenkasse.?

Rempi1953

Czauderna
Beiträge: 10281
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Czauderna » 27.03.2021, 19:13

Hallo und willkommen im Forum
eine Dekompressions-Schiene ist offenbar nicht im Leistungskatalog der GKV enthalten, anders kann ich mir die Ablehnung deiner Krankenkasse nicht erklären.
Ich nehme an, dass du das gesamte Verfahren durchlaufen hast -
also.
1. Antrag zur Kostenübernahme mit medizinischer Begründung und Kostenvoranschlag
2. Ablehnung des Antrags ( ggf. unter Bezug auf Gutachten des MDK) durch die Kasse unter Angabe der Begründung sowie der gesetzlichen Grundlage
3. Widerspruch gegen die Ablehnung mit entsprechender (medizinischer) Begründung
4. Anhörungsverfahren durch die Kasse, also die weiterhin geplante Anlehnung und Möglichkeit zur Stellungnahme
5. Aufrechterhaltung des Widerspruchs
6. Ablehnung durch die Kasse (Widerspruchsausschuss) und klage fähiger Bescheid.
Wenn das so gelaufen ist, dann kannst du den Rechtsweg beschreiten
Allgemein kann die Kasse auch außervertragliche Heil- und Hilfsmittel bezahlen bzw. bezuschussen, wenn es keine vertragliche Alternativversorgung
für den speziellen Fall gibt. Das kann aber im Einzelfall nur dann der Fall sein, wenn es ein entsprechendes MDK-.Gutachten dazu gibt.
Ob es sich bei der Versorgung mit einer solchen Schiene um einen lebensbedrohlichen Eingriff handelt, vermag ich nicht zu beurteilen.
Gruss
Czauderna

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 28.03.2021, 02:04

Hallo!
Diese Aussage habe ich nur vom Kieferothopäden, dass Krankenkasse nichts dazusteuert. Werde am Montag morgen
persönlich ein gespräch führen, denke Kasse ist noch nicht unterrichtet worden. Gespräch beim Kieferothopäde war
letzten Freitag, das Nachtgerät für Sauerstoff zufuhr habe ich nur für 12Monaten, werde am Montag den Kompletten
Kosten voranschlag nach Telefongespräch der Krankenkasse zusenden zwecks überprüfung.
Alles andere habe ich unter Punkten, die du angeführst hast noch nicht gemacht. Weil ich zuerst mit Krankenkasse verhandeln
muß, falls dies scheitert werde ich Krankenkasse nach 12Monaten wieder wechseln. Auf Rechtsweg möchte ich noch nicht gehen,
weil Krankenkasse noch keine Info habe. Zeitdruck habe ich nicht, Termin mit Schiene steht erst am 5.5.2021 an.
Aufjedenfall werde ich euch informieren, es ist ja möglich dass es anderen auch so ähnlich geht.

Mannheim1953

ratte1
Beiträge: 843
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von ratte1 » 28.03.2021, 11:31

Hallo,

eine Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen wird es unter bestimmten Voraussetzungen geben. Es fehlt aber noch die Abrechnungsmöglichkeit (also die "Preisfestsetzung"), diese wird zurzeit zwischen den Ärzten und Krankenkassen verhandelt. Das kann aber noch etwas dauern. Näheres siehe hier:
https://www.g-ba.de/presse/pressemittei ... ungen/911/

MfG

ratte1

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 28.03.2021, 15:04

Hallo ratte1!
Genauso wie im Link, hat es mir der Kieferothöpäde erklärt. Aber er sagte
auch gleich, dass Krankenkasse keine Unterstützung gibt. Da war ich sehr
enttäuscht, das sind doch Lebenswichtige erhaltungs maßnahmen. Trotzdem
frage ich bei Krankenkasse nach, vielleicht geht doch etwas. Genau darum geht
es, damit ohne Maske keine Propleme nachts auftauchen. Hoffe dass es mit
Schiene funtz.?

Rempi1953

ratte1
Beiträge: 843
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von ratte1 » 28.03.2021, 21:39

Hallo Rempi1953,

ob die Schiene bei dir wirkt, weiß ich nicht. Die Verpflichtung der KK zur Kostenübenahme besteht erst ab Vereinbarung der Kostensätze, vorher wird das wohl nichts mit einer Kostenzusage.

MfG
ratte1

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 28.03.2021, 22:04

Hallo ratte1!
Verhandlung führt Kieferothopäde mit Krankenkasse. Amliebsten würde ich
es lassen und nur mit Maske hantieren. Denn an diese habe ich gewöhnt, be-
nötige Sie sowieso nur nachts. Da wird Kieferothopäde und Ärztin vom Schlaf-
labor nicht einverstanden sein. Alle beide empfanden Maske für mich als
sehr dringend. Dann müßte Kasse doch einsicht haben, wenn Sie über Anteil
entscheiden. OK Dann nehme ich keinen Kontakt mit TK auf, warte was raus
kommt im Mai.
Danke für Infos

Rempi1953

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 29.03.2021, 09:26

Hallo ratte1!
Ja unser Bürokratenstaat. Habe heute morgen TK kontaktiert, so wie
es aussieht ist die Protrusionsschiene noch nicht im Sortiment der TK:.
Obwohl die verhandlungen schon, seit 2Jahren geführt werden. Sie
wissen auch nicht, ab wann dies bei der TK aufgenommen wird. Damit
hat Kieferothopäde, recht das Kasse keine Zuzahlung leistet. Wie immer
die kleinen gehen leer aus.

Rempi1953

Czauderna
Beiträge: 10281
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Czauderna » 29.03.2021, 09:55

Rempi1953 hat geschrieben:
29.03.2021, 09:26
Hallo ratte1!
Ja unser Bürokratenstaat. Habe heute morgen TK kontaktiert, so wie
es aussieht ist die Protrusionsschiene noch nicht im Sortiment der TK:.
Obwohl die verhandlungen schon, seit 2Jahren geführt werden. Sie
wissen auch nicht, ab wann dies bei der TK aufgenommen wird. Damit
hat Kieferothopäde, recht das Kasse keine Zuzahlung leistet. Wie immer
die kleinen gehen leer aus.

Rempi1953
Hallo,
na ja, ganz so pauschal sehe ich das nicht, von wegen, wie immer gehen die Kleinen leer aus. Es ist nun mal so, dass die Kassen grundsätzlich nur das bezahlen müssen, was auch gesetzlich, bzw. vertraglich vorgegeben ist.
Unter dem Aspekt, dass es gerade in deinem Fall schon Aussichten auf Kostenübernahme gibt, eben nur der genaue Beginn noch nicht feststeht, würde ein Verfahren, wie ich es oben beschrieben habe eventuelle einen Sinn ergeben. Ob ein Erfolg eintreten würde, das kann ich allerdings nicht sagen.
Gruss
Czauderna

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 29.03.2021, 10:32

Hallo Czauderna!
Danke für Tip, versuch kann ja nicht schaden. Mehr wie ablehnen
können Sie ja nicht. Begründung von Kasse außerdem noch. Maske
und Schiene geht nicht, muß maske danach abgeben. Das wußte ich
vorher schon. Werde jetzt Rechtschutz einschalten.

Rempi1953

Rempi1953
Beiträge: 7
Registriert: 24.09.2020, 08:35

Re: volle Kosten übernahme

Beitrag von Rempi1953 » 29.03.2021, 11:58

Hallo!
Wie gesagt berichte ich über neuigkeiten. Rechtsschutz sagt Wiederspruch
bringt nichts, weil Schiene noch nicht ausgetestet ist. Deshalb habe ich den
Termin im Mai, beim Kieferothopäde abgesagt. Werde weiter die Maske und
Schiene benutzen für Zähneknirschen. Langsam Denke ich, da die Schiene noch
nicht ausgetestet ist. Und Kassen keine Zuzahlungen leisten, die Kieferothopäden
Geldquelle gefunden haben. So denke ich das. Kassen handeln richtig, nehme
Enttäuschung zurück, weil dieses Produkt noch nicht getestet ist. Ob es wirklich
hilft?

Rempi1953

Antworten