Zusaztversicherung von Asstel?

Erfahrungen mit privaten Krankenzusatzversicherungstarifen

Moderator: Czauderna

Antworten
ninaglo
Beiträge: 2
Registriert: 19.04.2013, 16:34

Zusaztversicherung von Asstel?

Beitrag von ninaglo » 23.04.2013, 15:38

Liebes Forum,

ich habe diese Frage bereits in einem anderen Forum gestellt, aber das ist anscheinend nicht mehr lebendig :-( Darum nun meine Frage an die Community hier.

Meine Mama sucht eine gute Zahnzusatzversicherung fuer uns beide. Bisher war sie bei der CSS (Schweizer Mistladen!), das war wirklich eine Unverschämtheit, was da passiert ist. Die haben einfach so die Zahlung abgelehnt, obwohl alles korrekt war. Hinterher haben wir dann erfahren, dass es denen wohl nicht gut geht. Naja. Nun musste sie die fast 5000 Euro aus eigener Tasche bezahlen... Aber zurück zum Thema.

Ein Bekannter von uns hat die Versicherung von Asstel empfohlen (asstel.de/tarifrechner/zahnzusatzversicherung). Hat da bereits jemand Erfahrungen mit gemacht und kann uns etwas dazu sagen?

Wenn man nur Zahnersatz versichert, ist das ganze sehr günstig. Es gibt jedoch einen Tarif Inklusivleistung Professionelle Zahnreinigung, Zahnprophylaxe und Kunststofffüllungen. Die Zahnreinigung ist mir klar, aber was genau ist mit Zahnprophylaxe gemeint und mit den Kunststofffüllungen. Was ist denn die Alternative zu Kunststoff... Keramik? Das ist doch eigentlich auch okay, oder?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe und liebe Grüße,

Nina & Mama

Benutzeravatar
derKVProfi
Beiträge: 1225
Registriert: 10.04.2013, 23:24

Re: Zusaztversicherung von Asstel?

Beitrag von derKVProfi » 24.04.2013, 07:06

ninaglo hat geschrieben: Meine Mama sucht eine gute Zahnzusatzversicherung fuer uns beide. Bisher war sie bei der CSS (Schweizer Mistladen!),

Bitte, das ist nicht korrekt, sondern diffamierend. Muss das sein?
Die CSS ist ein absolut seriöser Krankenversicherer mit überdurchschnittlichen Leistungen!


das war wirklich eine Unverschämtheit, was da passiert ist. Die haben einfach so die Zahlung abgelehnt, obwohl alles korrekt war.

Das geht gar nicht. es gibt einen Vertrag. Wird etwas nicht ertsattet, dann ist es nicht geregelt, nicht versichert, etc. Bitte sachlich erklären, was mit welcher Bergündung nicht erstattet wurde! Es gab eine Begründung.

Hinterher haben wir dann erfahren, dass es denen wohl nicht gut geht.

Das ist Unsinn. Die CSS hat Probleme mit Kunden, die die Fragen nicht wahrheitsgemäß beantwortet haben und mit massiver "Inanspruchnahme" der ausgelobten leistungen. man kann sagen, dass sie die DEUTSCHE Mentalität etwas unterschätzt haben und Schweizer Ehrlichkeit gewohnt waren!

Naja. Nun musste sie die fast 5000 Euro aus eigener Tasche bezahlen... Aber zurück zum Thema.

Das ist kein pappenstiel und da wurde etwas Größeres versorgt!

Ein Bekannter von uns hat die Versicherung von Asstel empfohlen

Empfehlungen von laien sind immer mit großem Mißtrauen zu begegnen. Fachleute kennen sich aus!

Hat da bereits jemand Erfahrungen mit gemacht und kann uns etwas dazu sagen?

Das sind White Label Produkte- Versicherer ist die Gothaer Krankenversicherung, nicht Asstel! Damit geht es dann schon los !!

Wenn man nur Zahnersatz versichert, ist das ganze sehr günstig.

Günstig bedeutet "Obacht geben"! Wer wenig zahlt sollte nur wenig erwarten!

Es gibt jedoch einen Tarif Inklusivleistung Professionelle Zahnreinigung, Zahnprophylaxe und Kunststofffüllungen. Die Zahnreinigung ist mir klar, aber was genau ist mit Zahnprophylaxe gemeint

Das steht doch in den Tarifbedingungen, die auf den Versicherungsbedingungen MBKK Teil I und II basieren, woebi teil II bereits Gothaer Abweichung von teuil I (Verbandsbedingungen MBKK 2009) sind! Man muss den Vertrag lesen und VERSTEHEN!

100 % der erstattungsfähigen Aufwendungen für Zahnprophylaxemaßnahmen (vgl. Abschnitt B. 6.). Als Zahnprophylaxemaßnahmen
werden erstattet:
• Professionelle Zahnreinigung bis zu einem Betrag von 100 EUR pro Kalenderjahr,

Achtung Zahnreinigung steht seit dem 1.01.2012 in der GOZ und danach wird abgerechnet!
• Versiegelung (Fissurenversiegelung),
• Fluoridierung,
• Speicheltest zur Keimbestimmung,
• Erstellung eines Mundhygienestatus,
• Kariesrisikodiagnostik.


und mit den Kunststofffüllungen. Was ist denn die Alternative zu Kunststoff... Keramik?

Nein, Almagan! Keramik sind Inalys und nicht versichert, außer dann in der Zahnzusatz für Zahnersatz Tarif KEZ. Versichert sind die höheren Kosten für Kunstofffüllungen zu Amalgan!

Das ist doch eigentlich auch okay, oder?

Eben Laien - das wird nix und führt zu Frust![ Keramik- oder andere "Inlays, Onlays oder Overlays sind nicht versichert!/color]


Anmerkung, weil nicht gefragt:_

Auch KEZ ist problematisch:

4 Inlays pro Kiefer
Knochenaufbau (augemntative Behandlung) nicht versichert
Funktionsanalyse- und -therapie nur bei implantologischen Behandlungen
Leistung nur wenn Vorleistung der GKV im Sinne eines befundbedingten Festzuschusses, sonst keine Erstattung

Das kann man alles akzeptieren und man spart beitrag, aber man bleibt auch auf Kosten sitzen, die relativ hoch sein können, wenn es notwendig wird.

Dafür versichern Sie Banalitäten. Die Mehrkosten einer Kunstofffüllung liegen bei ca. 25-120 Euro - man sollte also verhandeln und ggf. den Zahnarzt wechseln, als sich zu versichern!
Man braucht das auch nicht jährlich neu und nicht an allen Zähnen und es geht ja auch gar nicht immer!

Für professionelle Zahnreinung 100 Euro p.a. zu versichern ist aber vollständiger Unsinn! da kann ich auch jeden Monat 8 Euro beiseite legen, oder?

Zahnersatz versichern ist ja OK, aber Zahnreinigung und Kunstofffüllungen? Und wenn ich zahnersatz versicher, dann die wirklichen Kosten, wie implantate, Knochenaufbasu, Funktionsanalyse und -therapie und Brücken, Kronen, Inlays, etc.

ninaglo
Beiträge: 2
Registriert: 19.04.2013, 16:34

Beitrag von ninaglo » 24.04.2013, 10:49

Lieber Herr Müller,

vielen Dank für die wirklich ausführliche und konkrete Antwort. Vielleicht habe ich bezüglich der CSS etwas zu explizit reagiert. Ich möchte das Thema auch gar nicht weiter ausführen.

Dass die Asstel eine Tochter der Gothaer ist, wussten wir bereits. Aber haben die als Direktversicherer nicht trotzdem abweichende Produkte? Klar muss man den Vertrag lesen und verstehen - genau das ist für uns als Laien oft das Problem. Darum unter anderem auch die Frage hier, um sowohl Antworten bzw. Erfahrungen von anderen Laien zu bekommen, als auch Tipps von Profis wie Ihnen.

Das mit dem Amalgam ist natürlich nicht so super, wobei die Meinungen da ja anscheinend mittlerweile auch wieder geteilt sind. Der Tipp mit den günstigen Kunststofffüllungen ist super! Ich denke, die professionelle Zahnreinigung muss man wohl nicht unbedingt haben, wenn man selbst vernünftig putzt, die Tipps vom ZA befolgt und regelmäßig Elmex Gelee nutzt. Wir werden also wohl eher auf die reine Zahnersatzversicherung setzen.

Vielen vielen Dank! Das hat uns wirklich schon geholfen!

Benutzeravatar
derKVProfi
Beiträge: 1225
Registriert: 10.04.2013, 23:24

Beitrag von derKVProfi » 24.04.2013, 18:16

Man kann die professionelkle Zahnreinung bei Zahnarzt auch selber zahlen, aus der eigenen Tasche! Das kostet letztendlich nicht mehr, als eine Versicherung, die einem die Kosten erstatet. Außerdem erhöht es die Preissensibilität, man verhandelt!

Das gilt auch für Brillen und Sehhilfen.

Was da am Markt angeboten wird, ist Nonsens und Geldverschwendung!

Antworten