Bürgerversicherung

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Czauderna
Beiträge: 10075
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Beitrag von Czauderna » 04.11.2018, 20:29

Thomas3 hat geschrieben:Was wären denn künftig die Vorteile und was die Nachteile einer Bürgerversicherung für alle?
Hallo Thomas,
nein, dazu habe ich jetzt aber keine Lust - das haben wir doch hier schon x-mal im Forum behandelt - natürlich gibt es bei Einführung einer Bürgerversicherung Gewinner und Verlierer. Du, z.B. wärst dann bei den Gewinnern weil du endlich wieder in der Soldiargemeinschaft versichert sein würdest - ob allerdings zu besseren Konditionen als jetzt, man weiß es nicht.
Gruss
Czauderna

Thomas3
Beiträge: 429
Registriert: 29.10.2012, 08:08

Beitrag von Thomas3 » 11.11.2018, 19:27

Und wer würde zu den Verlierern in einer Bürgerversicherung gehören?

Czauderna
Beiträge: 10075
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Beitrag von Czauderna » 11.11.2018, 20:49

Thomas3 hat geschrieben:Und wer würde zu den Verlierern in einer Bürgerversicherung gehören?
Hallo Thomas,
ja du natürlich, weil, du bist ja dann kein Privatpatient mehr und musst dich dann auch anstellen wenn um die Reihenfolge der Termine und Behandlungen geht und natürlich gibt es dann nicht all das, was es in der PKV so gegeben hat, eben für Privatpatienten.
Also, du bist auch bei den Verlierern - gleicht sich doch dann wieder aus, oder ?.
Gruss
Czauderna

Thomas3
Beiträge: 429
Registriert: 29.10.2012, 08:08

Beitrag von Thomas3 » 15.11.2018, 00:41

Was sagt ihr zur Neuordnung der Unabhängigen Patientenberatung Deutschlands?
Setzt sie sich überhaupt noch für die Versichertengemeinschaft ein?

amerin
Beiträge: 367
Registriert: 25.02.2010, 22:16

Re:

Beitrag von amerin » 07.08.2020, 21:42

Thomas3 hat geschrieben:
15.11.2018, 00:41
Versichertengemeinschaft
Welche Versichertengemeinschaft? :lol:

Czauderna
Beiträge: 10075
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Re:

Beitrag von Czauderna » 08.08.2020, 09:02

amerin hat geschrieben:
07.08.2020, 21:42
Thomas3 hat geschrieben:
15.11.2018, 00:41
Versichertengemeinschaft
Welche Versichertengemeinschaft? :lol:
Hallo,
leider haben wir von Thomas seit einiger Zeit nichts mehr gehört und dieser Beitrag ist auch schon zwei Jahre alt.
Den Begriff kenne ich schon, der wurde oder wird verwandt, wenn es beispielsweise um alle Versicherten einer Krankenkasse geht.
So stellt sich immer auch die Frage, wenn die Kasse eine "Kulanzentscheidung" treffen soll, will oder kann, ob es auch im Interesse der "Versichertengemeinschaft" wäre, wenn die Kasse zugunsten des Antragstellers entscheidet, eben als Kulanz.
Ich nehme aber mal stark an, dass du die Frag anders gemeint hast ?.
Gruss
Czauderna

GesundLeben
Beiträge: 7
Registriert: 04.09.2020, 10:29

Re: Bürgerversicherung

Beitrag von GesundLeben » 08.09.2020, 10:32

Hey,

ich sehe es wurde schon viel darüber diskutiert. Hier von mir noch Infos die ich im Internet dazu gefunden habe.

Die Vorteile sprechen für die Bürgerversicherung
Einer der großen Vorteile der Bürgerversicherung ist, dass damit grundsätzlich die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse verbessert werden sollen, weil einfach mehr Geld reinkommt.
Was auch für das System spricht, ist eine einheitliche Regelung, bei der jedem dieselben Leistungen zustehen, unabhängig von seinem Einkommen. Es herrscht in Deutschland eine große soziale Ungerechtigkeit, da sich Privatversicherte einfach eine bessere gesundheitliche Versorgung leisten können als sie Kassenpatienten zu Gute kommen. Dies könnte mit einer Änderung des Systems verändert werden. Leider gehen mit Änderungen immer auch Nachteile einher.

Diese Nachteile werden kritisch diskutiert
Konservative Parteien sehen weniger die Vorteile und sprechen mehr über die Nachteile. Sie kritisieren die Idee der Bürgerversicherung hauptsächlich, weil die monolithische einheitliche Gestaltungsweise lediglich den Wettbewerb zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung aufheben würde. Dies würde dann zu einer schlechteren Qualität und Wirtschaftlichkeit im Bereich der gesundheitlichen Versorgung der Menschen führen, befürchten die Kritiker.
An dem solidarischen Konzept wird die Deckelung durch die Beitragsbemessungsgrenze kritisiert. Es ist streitig, ob diese Deckelung für Gutverdiener verpflichtend sein soll. Es liegt im Wesen der Pflichtversicherung, dass der Beitrag verhältnismäßig zur Leistung sein müsse.
Das Konzept mit der Ausdehnung auf die Gesundheitsprämie wird weitgehend abgelehnt, weil es sozial ungerecht sei, dass jeder denselben Betrag zahlen muss, obwohl die Menschen unterschiedlich viel verdienen. Darüber hinaus ist es eine Benachteiligung, dass die Personen, die von dem System nicht profitieren, das heißt die Selbständigen, das System indirekt mit finanzieren.

GS
Beiträge: 26
Registriert: 02.01.2016, 17:59

Re: Bürgerversicherung

Beitrag von GS » 10.09.2020, 03:03

Hallo GesundLeben,
nimm's mir nicht übel. Aber die Frage ist doch sicher erlaubt, wozu es gut sein soll, einen schon x-mal erkalteten Kaffee das x+1. Mal wieder aufzuwärmen zu versuchen.
Czauderna schrieb mit Recht dazu in diesem Unterforum am 4.11.2018
[...]- das haben wir doch hier schon x-mal im Forum behandelt -[...]
Aus dem Zusammenhang herausgerissen? Einfach dort nachlesen und erkennen, dass das nicht zutrifft.
GesundLeben hat im Internet gefunden:
Einer der großen Vorteile der Bürgerversicherung ist, dass damit grundsätzlich die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse verbessert werden sollen, weil einfach mehr Geld reinkommt.
... verbessert werden sollen - aha. Nicht alles, was Du findest, sollst Du auch aufheben.
Klar käme einfach mehr Geld rein. Aber auch hier gilt ganz frei nach Onkel Herbert (Wehner): So wie es reinkommt, das Geld, muss es sofort auch wieder raus. Denn die, die gern reinkommen, tun das unisono mit zwei aufgehaltenen Händen. Und die anderen halten die Hand früher oder später auch noch auf - wetten?.

GesundLeben ist Silber - GesundBleiben ist Gold. GesundWerden ist Platin.

In diesem Sinne eine güldene Zukunft
wünscht GS

Antworten