Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Moderatoren: Czauderna, Karsten

Antworten
Helmes63
Beiträge: 231
Registriert: 06.12.2010, 16:06

Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Beitrag von Helmes63 » 04.06.2019, 18:24

Hallo Forenfreunde,

... die immer wiederkehrenden Klagen und *** zu Pflege-Defiziten bei "Hart aber Fair" drängen bei mir den Eindruck auf,
dass man immer wieder vergißt, dass ein Abbau der großen Schwachstellen relativ lange dauern wird.

Das Personalproblem ist nur mittelfristig in den Griff zu bekommen. Solange dürften Überstunden häufig die Regel
sein.

Was hier sicherlich hilfreicher wäre : "wie kann man den Pflegebedarf so steuern, dass ein ausgewogenes Ver-
hältnis zw. ambulanter Pflege, stationärer Pflege und betreutem Wohnen sich einstellt. ?!"

Solange es Informationsdefizite gibt wird es auch nicht bedarfsgerechte Pflege geben.
Herr Spahn sollte man berechnen lassen was die Zusatzwünsche so alles kosten, denn eine
Beitragssteigerung in den nächsten Jahren ist unumgänglich m. E.

broemmel
Beiträge: 2494
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Beitrag von broemmel » 05.06.2019, 09:09

Eine große Diskussion macht hier natürlich keinen Sinn
> es gibt viele Menschen die glauben den absoluten Durchblick zu haben,
> in dieser Haltung kann man jahrelang stecken bleiben.

> übrigens die meisten vermengen Meinung und Fakten
> dadurch kommen derartige Verzerrungen dann gut zum tragen !!!
Aus einer PM von dem lustigen Helmes an mich.

Dazu passt ja sein eigener Beitrag.
Die Frage: wie kann man den Pflegebedarf so steuern....

Die Antwort: Den Pflegebedarf kann man kaum steuern. Der ergibt sich aus der Morbidität und dem Alter der Menschen.

Das Informationsdefizit liegt wohl beim Threadersteller :)

Helmes63
Beiträge: 231
Registriert: 06.12.2010, 16:06

Re: Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Beitrag von Helmes63 » 07.06.2019, 14:56

Das ist absolut unqualifiziert !

> wenn Du solche Ansichten vertrittst kann Du ja auch gerne mal Herrn SPHAN damit provozieren.
> es gibt zu dieser Frage keine pauschale Antwort ; wer das versucht hat keine Ahnung und sollte
besser den Mund halten !!!

Czauderna
Beiträge: 9411
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Beitrag von Czauderna » 07.06.2019, 16:53

Hallo Helmes 63,
nun, wenn die Feststellung, dass Pflegebedarf im Endeffekt nicht steuerbar ist, von dir als unqualifiziert hingestellt wird, dann wäre es doch schon mal sinnvoll wenn du uns erklärst wie Pflegebedarf steuerbar ist. Der Bedarf ist vorhanden und der Bedarf insgesamt wächst in dem Maße, in dem auch die Lebenserwartung der Menschen steigt. Die Frage sollte doch lauten - wie kann dem Pflegebedarf durch entsprechende Bedarfserfüllung entsprochen werden.
Ich will es mal etwas anders ausdrücken - "Ich habe Hunger, also bedarf ich der Nahrung" Mein Bedarf wird gedeckt wenn ich Essen bekommen.
Nach deiner Lesart muss aber mein Hunger gesteuert werden, also entweder kein Hunger oder Hunger nur dann wenn auch essen da ist.
Was sagst du dazu ?.
Gruss
Czauderna

broemmel
Beiträge: 2494
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Re: Pflege-Niveau-Verbesserungen : zu viele Baustellen für einen kurzfristigen Wandel

Beitrag von broemmel » 07.06.2019, 20:11

Das ist aaaabsolut unqualifiziert.
Mit solchen Ansichten kannst Du vielleicht den Lebensmittelminister provozieren.

Wenn jemand keine Ahnung hat soll Helmes lieber den Mund halten

Antworten