Ausländerin schwanger, mit Visum

Wie kann man sich krankenversichern?

Moderator: Czauderna

Antworten
jagoda
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2013, 11:13

Ausländerin schwanger, mit Visum

Beitrag von jagoda » 08.04.2013, 11:22

Hallo!
Ich habe folgende Frage: meine Bekannte ist aus Kroatien mit ihrer Familie nach Deutschland gekommen, da ihr Ehemann für eine kroatische Firma hier arbeitet. Visa sind vorhanden.
Nur ist sie jetzt schwanger geworden. Sie haben eine Reise-Krankenversicherung, mit der sie nur in Notfällen zum Arzt gehen können.
Da sie ja jetzt schanger ist, muß sie regelmäßig zur Kontrolle und das Baby sollte ja auch in einem Krankenhaus zur Welt kommen.
Kann sie nun, aufgrund ihrer SS, anders versichert werden? Muß sie ein neues Visum beantragen? Der Geburtstermin ist erst im Herbst, bis dahin ist Kroatien EU-Mitgliedsstaat (ab 01.07.) - ändert das etwas an der ganzen Sache?

Ich hoffe, ich bin hier mit meinen Fragen im richtigen Forum.

Und danke schonmal im Voraus für Eure Antworten!

broemmel
Beiträge: 2582
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Beitrag von broemmel » 08.04.2013, 11:53

Wie ist denn der Mann in Kroatien versichert?

jagoda
Beiträge: 2
Registriert: 08.04.2013, 11:13

Beitrag von jagoda » 08.04.2013, 12:04

Sie sind in Kroatien ganz normal gesetzlich versichert. Deutschland und Kroatien haben ja ein Sozialabkommen, welches absichert, daß man in Notfällen zum Arzt kann, die Behandlung bezahlt und dann von der eigenen KV zurückfordert. Die Frage ist nun, wie das bei einem längeren Aufenthalt in D aussieht und eine Schwangerschaft ja nicht wirklich ein Notfall ist...

Müssen/können sie sich in D privat versichern, um auch andere Leistungen bekommen zu können?

broemmel
Beiträge: 2582
Registriert: 08.01.2012, 23:10

Beitrag von broemmel » 08.04.2013, 12:45

Die Bekannten sollten sich mal einen Vordruck HR/101 vom kroatischen Krankenversicherungsträger besorgen.

Hier ein Auszug aus dem Abkommen mit Kroatien.

dvka.de/oeffentlicheseiten/pdf.../Kroatien/Kroatien_SVA.pdf

marii
Beiträge: 11
Registriert: 22.04.2013, 10:46

Beitrag von marii » 22.04.2013, 13:36

in Großstädten gibt es Stellen (beispielsweise für illegale Einwanderer) wo medizinische Behandlung ohne Nachfrage durchgeführt wird auch speziell für Schwangere und theoretisch wäre auch eine anonyme Geburt möglich (die wäre so oder so
schau ma hierauslandskrankenversicherung24.org ne Auslandskrankenversicherung ist ja dann treffender als Reisekrankenversicherung? Wie/ob sie anders versichert werden muss sollte man doch beim Versicherungsgeber nachfragen können?

Antworten