Rueckkehr nach Deutschland

Wie kann man sich krankenversichern?

Moderator: Czauderna

Antworten
wolfram
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2009, 15:01

Rueckkehr nach Deutschland

Beitrag von wolfram » 03.09.2009, 16:02

Ich lebte die letzten Jahre die meiste Zeit in Thailand und beabsichtige naechstes Jahr wieder nach Deutschland zurueckzukehren.
Meine thailaendische Frau und unsere drei Kinder kommen mit.

Meine Frage:

Wie kann ich mich und meine Familie in der Anfangszeit krankenversichern ?

bis ich wieder eine Arbeitsstelle gefunden habe.

ALG 1 bekomme ich nicht weil ich die letzten 4 Jahre nicht gearbeitet habe und fuer ALG 2 falle ich wohl auch durch, weil ich von Mieteinnahmen hier lebe. Ich will keine ALG, aber ich brauche am Anfang eine Krankenvericherung fuer mich und meine Familie.

Jetzt habe ich gelesen das man sich bei den GKV freiwillig versichern kann, stimmt das? Oder nehmen die mich gar nicht auf?

Mal vielen Dank

Wolfram

ratte1
Beiträge: 837
Registriert: 22.09.2007, 11:50

Beitrag von ratte1 » 03.09.2009, 16:23

Wo waren Sie denn zuletzt in Deutschland krankenversichert?

MfG

ratte1

wolfram
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2009, 15:01

Beitrag von wolfram » 03.09.2009, 16:26

Bei der AOK im Jahre 2005

Czauderna
Beiträge: 10148
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Beitrag von Czauderna » 03.09.2009, 17:43

Hallo,
na, das ist dann kein Problem - Sie melden sichj nach der Wiedereinreise nach Deutschlasnd (Verlegung Wohnsitz) bei der AOK - legen denen eine Bestätigung des Einwohnermeldeamtes vor und werden dann sofort bei der AOK wieder versichert. Solange Ihre Angehöörigen keine Einnahmen über 345,00 € haben und die Kinder noch nicht älter als 23.ö Jahre sind. werden diese nach den derzeit geltenden Gesetzen kostenlos mitversichert.
Ihr Beitrag bemisst sich nach Ihrem Einkommen und beträgt mindestens
z.Zt. 136,00 €.
Allerdings kann es sein dass die Kasse Sie als hauptberuflich selbständig ansieht wenn Ihre Mieteinnahmen eher auf ein Gewerbe hindeuten -
z.B. mehrere Häuser oder Wohnungen und/oder Arbeitnehmerbeschäftigung.
Aber das wird wohl in ihrem Falle eher nicht in Frage kommen.
Gruß
Czauderna

wolfram
Beiträge: 3
Registriert: 03.09.2009, 15:01

Beitrag von wolfram » 03.09.2009, 18:03

Also mal Danke fuer die schnelle Antwort, das hoert sich ja schon mal nicht schlecht an.

Das mit "Verlegung Wohnsitz". Mein Hauptwohnsitz war und ist eigentlich in Deutschland.

Kinder sind auch nicht alter als 23 Jahre

"Einnahmen ueber 345 Euro". Das trifft ja auch nicht zu.

Mir geht es hald in erster Linie das ich vom Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland bis zum Beginn eines Arbeitsverhaeltnisses mit meiner Familie krankenversichert bin.

Und die 136 Euro sind auch noch ueberschaubar.

Vielen Dank

Gruss
Wolfram

Joachim Röhl
Beiträge: 29
Registriert: 12.09.2009, 10:11

Beitrag von Joachim Röhl » 13.09.2009, 10:15

Die Pflicht zur Versicherung greift für Ausländer erst, falls ein Aufenthalt von mehr als 12 Monaten besteht. Eine für Dich offensichtlich lediglich beibehaltene Wohnung mit Anmeldung bricht nicht den gewöhnlichen Aufenthalt und den sicher auch vorher vorhandenen Lebensmittelpunkt bei Frau und Kindern in Thailand. Insofern ist es auch möglich mit einer thailändischen Auslandsreiskrankenversicherung wie z.B. von der bupa health insurance (http://www.bupa.co.th/travel/en/home.aspx) preiswert ins Bundesgebiet einzureisen und dann später mit möglichem Beschäftigungsbeginn Kraft Gesetz der GKV beizutreten. Sicher die Versicherung fordert dann ab Einreisetag nach, aber was ist, wenn es mit der Beschäftigung nicht klappt und Ihr eventuell entscheidet zurück zu gehen? Die prinzipiell mögliche Variante Reiseversicherung wählen auch viele Bundesbürger, die von Thailand aus als Residenten einmal im Jahr hier vorbeisehen und nicht gleich bei GKV bzw. PKV gelistet werden möchten. Kosten ab 1757 THB für 90 Tage, also rund 13€ pro Monat in der alten Heimat und im Maximaltarif dann runde 22€ mtl.

Antworten