KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Informationen und Fragen zum Krankengeld

Moderator: Czauderna

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 26.04.2022, 19:51

Hallo Liebes Forum,

Zum Glück gibt es euch.

İch habe 1.5 Jahre Krankengeld erhalten und habe einen super Arzt der sich in der Zeit gut hm mich gekümmert hat plus den Support meiner Frau, für den ich unendlich dankbar bin.

İch wurde Juni 2021 aus dem KK ausgesteuert nach 1.5 Jahren durchgehend KK. Der Antrag auf Frührente würde abgelehnt letztes Jahr. Stattdessen bekomme ich seit Juli 2021 ALG 1, soweit so gut ..es gab nie Probleme mit ALG1 , alle Mitarbeiter sind sehr nett.

Jetzt Ende Juni 2022 geht mein ALG 1 nach 1 Jahr Bezug ZU ENDE.

İch nehme weiterhin Medikamente, bzw. Noch mehr als letztes Jahr... gehe regelmäßig zu meinem Arzt und so wie es aussieht wird es auch so bleiben alles...denn es kamen paar Beschwerden noch dazu :(

Letzte Woche besuchte ich meinen Arzt für ein neues Rezept und besprach mit ihm die Situation wegen dem ALG 1 Ende und wie es weitergeht.

İch habe zwar neue Beschwerden die dazu kamen jedoch meinte mein Arzt ich könne NEUES Krankengeld ab diesen Juli 2022 nur bekommen wenn ich eine GANZ ANDERE DİAGNOSE habe z.b. was mit Rücken.. da habe ich keine Beschwerden und auch sonst nix.

Er meinte denn psychisch egal was ...wäre alles unter ein Hut und er könne nix machen, hab z.g. Panikattacken dazu bekommen und er sagt man könne keine neues Diagnose mir Panikattacke stellen weil es sich unter Psyche sei. İst das korrekt was er sagt????

Er meinte ich habe nicht viele Optionen er könne nicht mehr viel tun .... İch könne HARTZ 4 beantragen mit gesonderter Regel das ich nicht für den Arbeitsmarkt fähig weiterhin bin....Hartz 4 ist zum Leben sehr wenig da es nicht Mal die Hälfte ist von dem ALG 1 was ich momentan noch bekomme.

Hab schon total Panik :( Hartz 4 und die Inflation , Krieg , Corona usw :((

Frührente Antrag wurde letztes Jahr im Juni abgelehnt, der Doc sagt das würde wieder abgelehnt werden und würde erst in 2 Jahren vllt klappen.

Der Arzt meinte ich könne erst nächstes Jahr wieder mit GLEİCHER DİAGNOSE KK bekommen wenn die 3 Jahre Blockfirst von KK zu ENDE wäre.

Hab durchgehend 1.5 Jahre KK und durchgehend 1 Jahr ALG1 bekommen, das wären ja dann 2.5 Jahre am Stück zum 1. Juli 2022.

Wie wird die BLOCKFRİST gerechnet In meinem Fall? 3 Jahre Blockfirst abgezogen 2.5 Jahre das wäre ja dann ein halbes Jahr was ich mir Hartz 4 durchhalten müsste oder ? Das wäre gerade noch machbar vielleicht...

Wenn das so gerechnet stimmt Dann hätte ich ja theoretisch im Januar oder Anfang Februar 2023 wieder Anspruch auf KK mit der gleichen Diagnose wie davor.

Und noch was ..... was wäre wenn ich z.b. dann in dieser Zeit arbeiten gehe z.b. 15 bis Stunden die Woche (falls es sowas gibt was ich machen könnte oder wo ich halbes Jahr durchhalte und kämpfe )
wie wird dann z.b. wenn ich dann Anspruch auf KK mit der bisherigen Diagnose habe dannbdie Höhe des KK gerechnet und von welchem Gehalt?

Mein alter Job war 40 Stunden Woche und netto 1900 Euro. Hab damals dann knapp 1300 KK bekommen. Wie
wird es dann z.b. nächstes Jahr ...

Wiviel bekomme ich dann wenn ich z.b. bis dahin Zähne zusammenbeiß und 15 Stunden Woche arbeiten würde und z.b. 800 Euro netto bekomme ..?? Von was beziehungsweise von welchem netto Gehalt wird dann das KK dann gerechnet?? Vom 1900 er netto ex Gehalt oder vom 800 er job ???

Danke für alles Leute ohne euch wüsste ich nicht weiter
:((((

Sind total schwere Zeiten :((

LG Holger

Czauderna
Beiträge: 10626
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Czauderna » 27.04.2022, 09:21

Hallo Holger,
erstmal viel Text, aber okay.
Was wir wissen müssen , sind genaue Zahlen.
Also
wann war der Tag der Aussteuerung?
und wann endete die Blockfrist

Beide Daten müssten in dem Schreiben stehen, welches dir die Krankenkasse damals als Aussteuerungsmitteilung zugesandt hat.
Erst dann können wir dir mehr sagen über deinen Krankengeldanspruch im Allgemeinen und bei dir im Besonderen.
Gruss
Czauderna

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 27.04.2022, 20:44

Vielen vielen Dank für die Antwort ich werde morgen nach den Papieren suchen und Bescheid geben schönen Abend noch. 🙏🙏🙏

D-S-E
Beiträge: 417
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von D-S-E » 30.04.2022, 07:20

Hallo,

hier vielleicht noch ein Hinweis zu dem Zusammenhang von Krankheiten.

In der Regel werden psychische Diagnosen tatsächlich zusammengefasst. Wenn ein Versicherter damit nicht einverstanden ist, wird die Kasse vermutlich den Arzt und danach ggf. noch den Medizinischen Dienst fragen, um hier zu einer Entscheidung zu kommen.

Da der behandelnde Arzt der Meinung ist, dass die psychischen Diagnosen bei dir zusammenhängen, stehen die Chancen schlecht.

Um neues Krankengeld zu bekommen, müsstest du gearbeitet haben. Dann wäre auch das letzte, also ggf. niedrigere Gehalt maßgeblich.

Viele Grüße
D-S-E

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 25.05.2022, 15:47

Hallo liebes Forum, es tut mir leid so spät zurück zu sejn aber ich hatte leider viel Stress und einem Todesfall in der Verwandtschaft.

Also ich habe die Papiere der Krankenkasse gefunden, der Brief ist noch aus der zeit als ich noch kk erhielt.

Da steht drin:

"Sie sind seit 3.2.2020 wegen der selben Krankheit arbeitsunfähig krankgeschrieben und bekommen Krankengeld von uns.

Der Anspruch auf krankengeld besteht innerhalb von 3 Jahren für längstens 78 Wochen (= 546 Tage) . Daran ändert sich nichts, wenn zu der Ursprünglichen Krankheitsursache noch andere Krankheiten hinzukommen . Krankheitszeiten , in denen sie Entgelt erhalten haben , werden ebenso mit gerechnet.

Wie sie aus bei liegender Aufstellung ersehen , sind Krankheitszeiten anzurechnen . Das bedeutet das wir ihnen noch bis 1.7.2021 krankengeld zahlen , soweit die weiteren Voraussetzungen gegeben sind .

Für sie besteht, soweit die Voraussetzungen für den Bezug von arbeitslosengeld bestehen, eine Mitgliedschaft aufgrund des arbeitslosengeld bezuges auch nach Ablauf des krankengeld Anspruches.


Anlage zum Schreiben

Wegen des Anspruch auf krankengeld anlässlich der arbeitsunfähigkeit Ab 3.2.2020 sind folgende Krankheitszeiten anzurechnen.

Vom 2.1.2020 bis 1.2.2020 31 anrechenbare Tage

Gesamt = 31 anrechenbare Tage

Ich habe bis 1.7.2021 Krankengeld erhalten (immer die gleiche Diagnose) und erhalte seit 2.7.2021 ALG1.

ALG 1 ist am 30.6.2022 zu Ende . Ich werde also im Juni zum Jobcenter wegen ALG2 müssen, Frührente wurde abgelehnt.

Stimmt es also dann dass ich ab Januar 2022 wieder KK Anspruch wegen der selben Diagnose hätte? So hat es zumindest mein Doc gesagt. (War nach Ende des KK Anspruches NIE WIEDER wegen der gleichen Diagnose krankgeschrieben, nur einmal wegen Magen Darm für ein paar Tage , da konnte ich den Termin beim Arbeitsamt nicht Wahrnehmen.

(Bevor ich KK erhielt war ich Angestellt) und war dann krankgeschrieben wegen der Diagnose mit dem ich auch KK erhielt. Wurde halt gekündigt aber bkam weiterhin kk.)

Vielen Dank Gott segne euch für eure Hilfe.

Czauderna
Beiträge: 10626
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Czauderna » 25.05.2022, 16:57

Hallo,
danke für die Daten.
Die maßgebende Blockfrist läuft vom 02.01.2020 - 01.01.2023 - Krankengeld wurde gezahlt bis 01.07.2021.
das bedeutet, dass ein grundsätzlicher Krankengeldanspruch wegen der betreffenden Erkrankung ab dem 02.01.2023 besteht. Der 6-Monats-Zeitraum, in dem keine Arbeitsunfähigkeit wegen der betreffenden Erkrankung vorgelegen haben darf, beginnt am 02.07.2021.
Gruss
Czauderna

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 26.05.2022, 10:46

Czauderna hat geschrieben:
25.05.2022, 16:57
Hallo,
danke für die Daten.
Die maßgebende Blockfrist läuft vom 02.01.2020 - 01.01.2023 - Krankengeld wurde gezahlt bis 01.07.2021.
das bedeutet, dass ein grundsätzlicher Krankengeldanspruch wegen der betreffenden Erkrankung ab dem 02.01.2023 besteht. Der 6-Monats-Zeitraum, in dem keine Arbeitsunfähigkeit wegen der betreffenden Erkrankung vorgelegen haben darf, beginnt am 02.07.2021.
Gruss
Czauderna
Ich danke dir vielmals für deine Nachricht und die Info. Dann werde ich erstmal Mitte Juni den Antrag auf ALG2 beim Jobcenter machen müssen

Bis dahin vielen Dank nochmals wirklich. Ich werde sobald es soweit ist mich nochmals melden. Bis dahin alles gute und nur das Beste für sie.

Liebe Grüße Holger

Czauderna
Beiträge: 10626
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Czauderna » 26.05.2022, 11:03

Holger1981 hat geschrieben:
26.05.2022, 10:46
Czauderna hat geschrieben:
25.05.2022, 16:57
Hallo,
danke für die Daten.
Die maßgebende Blockfrist läuft vom 02.01.2020 - 01.01.2023 - Krankengeld wurde gezahlt bis 01.07.2021.
das bedeutet, dass ein grundsätzlicher Krankengeldanspruch wegen der betreffenden Erkrankung ab dem 02.01.2023 besteht. Der 6-Monats-Zeitraum, in dem keine Arbeitsunfähigkeit wegen der betreffenden Erkrankung vorgelegen haben darf, beginnt am 02.07.2021.
Gruss
Czauderna
Ich danke dir vielmals für deine Nachricht und die Info. Dann werde ich erstmal Mitte Juni den Antrag auf ALG2 beim Jobcenter machen müssen

Bis dahin vielen Dank nochmals wirklich. Ich werde sobald es soweit ist mich nochmals melden. Bis dahin alles gute und nur das Beste für sie.

Liebe Grüße Holger
Hallo,
ja, auch alles Gute für dich - aber bitte, bevor du den Antrag auf ALG-2 stellst, nimm die Information von hier und lasse dir das von deiner Krankenkasse verbindlich bestätigen, denn am Ende zählt nur das, was die Kasse entscheidet. Wir können hier nur Hinweise und Ratschläge geben, keine Entscheidungen vornehmen.
Gruss
Czauderna

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 15.06.2022, 14:46

[quote
[/quote]

Hallo,
ja, auch alles Gute für dich - aber bitte, bevor du den Antrag auf ALG-2 stellst, nimm die Information von hier und lasse dir das von deiner Krankenkasse verbindlich bestätigen, denn am Ende zählt nur das, was die Kasse entscheidet. Wir können hier nur Hinweise und Ratschläge geben, keine Entscheidungen vornehmen.
Gruss
Czauderna
[/quote]

Hi, ich habe noch eine Frage... Und zwar darf ich ja während ich ALG2 bekomme nicht dauerhaft mit der gleichen Diagnose krankgeschrieben sein wie es bei meinem kk Bezug war oder? Weil ja sonst mein erneuter kk Anspruch wegen dieser Diagnose nicht mehr mokcj ist soweit ich weiß .

Gibt es eine Möglichkeit beim ALG2 auch eine Art nahtloses ALG2 zu bekommen oder ALG2 zu erhalten aber nicht dem Arbeitsmarktes zur Verfügung zu stehen ?

İch hab jetzt Ende des Monats ja 1 Jahr ALG1 bekommen. Und war während der Zeit nicht mehr wegen der gleichen Diagnose krankgeschrieben und so muss es ja auch bis zum Januar bleiben damit ich ja wieder mein kk bekomme oder?

D-S-E
Beiträge: 417
Registriert: 14.12.2015, 20:27

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von D-S-E » 15.06.2022, 17:22

Hallo Holger,

Moment mal. Wenn du im Arbeitslosengeld II bist, kannst du auf keinen Fall neues Krankengeld bekommen. Das geht wenn überhaupt nur bei laufendem Beschäftigungsverhältnis oder ALG 1.

Laufendes Beschäftigungsverhältnis würde in dem Fall meinen, es besteht nicht nur auf dem Papier ein Arbeitsverhältnis.

Viele Grüße
D-S-E

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 15.06.2022, 21:05

D-S-E hat geschrieben:
15.06.2022, 17:22
Hallo Holger,

Moment mal. Wenn du im Arbeitslosengeld II bist, kannst du auf keinen Fall neues Krankengeld bekommen. Das geht wenn überhaupt nur bei laufendem Beschäftigungsverhältnis oder ALG 1.

Laufendes Beschäftigungsverhältnis würde in dem Fall meinen, es besteht nicht nur auf dem Papier ein Arbeitsverhältnis.

Viele Grüße
D-S-E
İch habe mich falsch ausgedrückt sorry...ich bin noch im ALG1 meinte ich ...

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 16.06.2022, 12:56

Und zwar wäre meine Frage ...ob man nach ALG1 Austritt wenn man zum ALG2 geht ob man da ALG2 nahtlos etc bekommen könnte ?

Czauderna
Beiträge: 10626
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Czauderna » 16.06.2022, 13:04

Holger1981 hat geschrieben:
16.06.2022, 12:56
Und zwar wäre meine Frage ...ob man nach ALG1 Austritt wenn man zum ALG2 geht ob man da ALG2 nahtlos etc bekommen könnte ?
Hallo,
mit Sicherheit, es muss eben nur rechtzeitig beantragt werden und ALG-2 gibt es meines Wissens nach unbegrenzt, solange die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.
Gruss
Czauderna

Holger1981
Beiträge: 31
Registriert: 27.01.2021, 22:51

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Holger1981 » 07.07.2022, 15:43

Czauderna hat geschrieben:
16.06.2022, 13:04
Hallo,
mit Sicherheit, es muss eben nur rechtzeitig beantragt werden und ALG-2 gibt es meines Wissens nach unbegrenzt, solange die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.
Gruss
Czauderna
Hallo...

Ich habe Antrag auf ALG2 beim Jobcenter gestellt . Die Waren super nett. Die Unterlagen habe ich heute bekommen , soweit alles gut allerdings steht im Antrag "ich fühle mich Gesundheitlich in der Lage eine Tätigkeit von mindestens 3 Stunden täglich auszuüben." Man kann das mit "ja" oder 'nein" ankreuzen. Was ist wenn man das mit "nein" ankreuzt"? Wird dann automatisch die Leistung abgelehnt oder wandert man zu einem Betriebsarzt?

Czauderna
Beiträge: 10626
Registriert: 10.12.2008, 14:25

Re: KK Aussteuerung, ALG1 fast zu Ende, was nun? KK nochmals?

Beitrag von Czauderna » 07.07.2022, 17:34

Holger1981 hat geschrieben:
07.07.2022, 15:43
Czauderna hat geschrieben:
16.06.2022, 13:04
Hallo,
mit Sicherheit, es muss eben nur rechtzeitig beantragt werden und ALG-2 gibt es meines Wissens nach unbegrenzt, solange die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.
Gruss
Czauderna
Hallo...

Ich habe Antrag auf ALG2 beim Jobcenter gestellt . Die Waren super nett. Die Unterlagen habe ich heute bekommen , soweit alles gut allerdings steht im Antrag "ich fühle mich Gesundheitlich in der Lage eine Tätigkeit von mindestens 3 Stunden täglich auszuüben." Man kann das mit "ja" oder 'nein" ankreuzen. Was ist wenn man das mit "nein" ankreuzt"? Wird dann automatisch die Leistung abgelehnt oder wandert man zu einem Betriebsarzt?
Hallo,
tut mir leid, das kann ich nicht beantworten - da sollte ein ALG-2 Experte/in ran, wenn hier vorhanden.
Ich weiß nur aus Erfahrung im persönlichen Umfeld, dass da trotz "ja" keine Ablehnung erfolgte.
Gruss
Czauderna

Antworten